Ergebnis 1 bis 4 von 4

Urheberrecht auf Blogeinträge

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2014
    Beiträge
    2
    Standard Urheberrecht auf Blogeinträge
    Guten Tag,

    angenommen, man hostet einen Internetblog auf seinem Server, stellt daher Speicherplatz und die Domain zur Verfügung. Nun tritt man aus dem "Team" des Internetblogs aus und möchte den Service binnen einer 14-tägigen Ankündigungsfrist (laut Nutzungsbedingungen) einstellen.

    Hat ein anderer Mitarbeiter des Blogs ein Recht darauf, den Bloghoster zu verpflichten, ihm eine Datensicherung seiner Beiträge zukommen zu lassen, wenn der Bloghoster diese Beiträge nicht weiterverwenden, sondern nur löschen möchte?

    Vielen Dank - im Voraus - für etwaige Antworten.

    Mit freundlichen Grüßen

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Urheberrecht auf Blogeinträge
    Möglicherweise könnte man einen solchen Anspruch auf § 25 UrhG stützen, solange die Daten noch vorhanden sind. Allerdings habe ich zu wenig Hintergrundinformationen zu diesem §, sodass ich das nicht weiter ausführen kann.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.10.2014
    Beiträge
    2
    Standard AW: Urheberrecht auf Blogeinträge
    Hallo Elradon,

    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Den 25 hab ich mir auch schon vorgenommen, bin jedoch zu dem Ergebnis gekommen, dass sich Absatz 1, der den Anspruch "genehmigt", und Absatz 2, der den Besitzer von der Verpflichtung befreit, die Daten zur Verfügung zu stellen, in dieser Hinsicht wiedersprechen. Hierbei bin ich mir jedoch unsicher.

    Mit freundlichen Grüßen.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Urheberrecht auf Blogeinträge
    Abs. 1 würde etwa meinen, dass du ihm Zugang zu den Daten - also etwa deinem PC - gewährst.

    Abs. 2 schließt aus, dass du ihm das ganze zB per Mail schickst. Wenn man das jetzt mal laienhaft übertragt.

    Wenn das so stimmt, wäre es dir sicherlich lieber ihm rechtlich entgegen zu kommen
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

Ähnliche Themen
  1. Von Sandstrand im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 17:39
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •