Ergebnis 1 bis 5 von 5

Widerrufsrecht - Originalrechnung bei Rücksendung erfoderlich?

  1. Summerland
    Summerland ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    3
    Standard Widerrufsrecht - Originalrechnung bei Rücksendung erfoderlich?
    Hallo,

    ich habe letzte Woche ein Widerruf für ein Buch per Mail abgeschickt, das ich bei einem Versandantiquariat bestellt hatte; nach einer kurzen Antwort des Anbieters, ich könne das Buch zurückschicken, habe ich dieses auf den Weg gebracht. Nachdem es heute bei dem Händler eingegangen ist (Einschreiben EInwurf = Eingang ist nachvollziehbar), bekomme ich heute eine Mail von diesem mit folgendem Text:

    "Die Erstattung aufgrund Ihrer Rücksendung ist kein Problem – wenn Sie mir die Originalrechnung zurücksenden"

    Weder in seiner Antwort auf meinen Widerruf noch auf der Website des Händlers findet sich ein Hinweis darauf, dass er die Originalrechnung zurückhaben möchte. Für mich wäre ein Versand der Rechnung natürlich ärgerlich, weil noch einmal Porto zahlen müsste.

    Soweit mir bekannt ist, gibt es keinen Passus im Widerrufsrecht, der die Rücksendung einer Originalrechnung zur Voraussetzung für die Wirksamkeit eines Widerrufs macht, möchte mich hier aber noch einmal rückversichern: Ist dem so oder hat der Händler tatsächlich ein Recht auf den Rückversand der Originalrechnung als Voraussetzung für die Rückzahlung?

    Für Antworten auf diese Frage wäre ich dankbar.

    Grüße
    Geändert von Summerland (23.06.2014 um 19:17 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.357
    Standard AW: Widerrufsrecht - Originalrechnung bei Rücksendung erfoderlich?
    Hallo!

    Mache eine Kopie der Rechnung und schick ihm die Kopie. Die Originalrechnung gibt man nicht aus der Hand. Meiner Kenntnis nach ist es zulässig dass der Händler die Rechnung fordert, oder einen anderen "Kaufnachweis".

    Gruß, René
    Geändert von mumpel (23.06.2014 um 21:21 Uhr)

  3. Summerland
    Summerland ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    3
    Standard AW: Widerrufsrecht - Originalrechnung bei Rücksendung erfoderlich?
    Hallo mumpel und danke für die Antwort!

    Zitat Zitat von mumpel Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Meiner Kenntnis nach ist es zulässig dass der Händler die Rechnung fordert, oder einen anderen "Kaufnachweis".
    Ich habe ihm einen Scan der Originalrechnung geschickt und bekam die Antwort:
    "Ich brauche die ORIGINALRECHNUNG – bitte zurücksenden – die Kopie habe ich selbst"

    Dementsprechend wird sich der Händler mit einer Kopie kaum zufriedengeben und die Originalrechung möchte ich nicht aus der Hand geben, worauf Du zu Recht hinweist. Da ich den Widerruf unter Bezugnahme auf die Rechnungsnummer erklärt habe, der von ihm bestätigt wurde, und ihm die Ware ebenfalls unter Bezugnahme auf die Rechnungnummer zurückgeschickt habe, ist mir eigentlich schleierhaft, wozu er die Originalrechnung braucht. Er hat doch alle relevanten Daten, zumal ich per Paypal gezahlt habe und er so meine Adresse leicht zuordnen und ebenso leicht die Rückzahlung veranlassen können müsste.

    Jenseits der Frage der Sinnhaftigkeit, stellt sich für mich aber vor allen die Frage, MUSS ich ihm die Originalrechnung zuschicken, damit der Widerruf wirksam wird? In den Gesetzestexten (die ich gefunden habe), finde ich nichts dazu.

    WIe bereits gesagt, hat auch der Händler vor dem Rückversand der Ware nicht darauf hingewiesen, dass er eine Rechnung haben möchte und auch auf seiner Website ist dazu nichts zu finden. Originaltext:

    "[...] Sollten Sie doch einmal eine Rückgabe wünschen, haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerspruchsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie die Ware in Besitz genommen haben. Um Ihr Widerspruchsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Name und Adresse des Händlers) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein durch die Post versandter Brief, Telefax oder Email) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Unter dem Internet-Link LINKfinden Sie auch ein Musterformular, das Sie verwenden können.
    Wir bitten aber in jedem Fall um eine vorherige Absprache.
    Bei einer Rückgabe aus Gründen einer berechtigten Beanstandung, übernehmen wir natürlich das Porto, ansonsten tragen Sie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware.
    Sie haben die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf des Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden."

    Insofern ist dieses Insistieren auf die 'Originalrechung' umso unverständlicher in meinen Augen.

    Grüße
    Geändert von Summerland (24.06.2014 um 00:01 Uhr)

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.357
    Standard AW: Widerrufsrecht - Originalrechnung bei Rücksendung erfoderlich?
    Bestehe auf den Widerruf, und weise darauf hin dass Du die Originalrechnung nicht aus der Hand geben wirst. Bestehe auf Dein Widerrufsrecht und drohe anderenfalls mit rechtlichen Konsequenzen. Seit 13.06. gelten neue Verbraucherrechte auch für Printmedien und elektronische Medien. Es ist nirgens geschrieben dass der Händler das Widerrufsrecht von der Rücksendung der Originalrechnung abhängig machen darf, zumindest nicht dass ich wüsste. Sollte er weiterhin darauf bestehen dann lass Dir die entsprechenden Gesetzestexte zeigen.
    Geändert von mumpel (24.06.2014 um 00:46 Uhr)

  5. Summerland
    Summerland ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2014
    Beiträge
    3
    Standard AW: Widerrufsrecht - Originalrechnung bei Rücksendung erfoderlich?
    Vielen Dank für die erneute Antwort!

    Nach einem regen Mailwechsel scheint der Händler inzwischen eingelenkt zu haben, nachdem ich betont habe, im Notfall auch wegen der geringen Summe den Rechtsweg einzuschlagen; ich bekam eine Mail mit der Aussage, die Erstattung sei erfolgt. Bisher ist noch nichts auf meinem Paypal Konto eingegangen, obwohl das eigentlich doch recht schnell gehen sollte. Werde jetzt erst einmal max. drei Tage warten und sollte nichts eingegangen sein, die Sache noch einmal aufgreifen. Ansonsten hat sich diese auf erfreuliche Weise erledigt.

    Beste Grüße

Ähnliche Themen
  1. Von Anna290704 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.12.2014, 11:57
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 11:21
  3. Von Chris89 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 17:35
  4. Von swerflash im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 20:07
  5. Von currywurst im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 21:32
  6. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 18:46
  7. Von Sina_Marco im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2009, 19:45
  8. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2009, 14:59
  9. Von 24thceR im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 16:01
  10. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2007, 08:59
  11. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 13:46
  12. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.01.2006, 10:17
  13. Von Waschbär im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2005, 01:08
  14. Von tomi2000 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2005, 21:46
  15. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.02.2005, 19:30
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •