Ergebnis 1 bis 6 von 6

Mal angenommen ich wäre Hobbyfotograf

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.06.2014
    Beiträge
    1
    Standard Mal angenommen ich wäre Hobbyfotograf
    ...ich bin Hobbyfotograf und stelle meine Bilder zwecks Austausch mit anderen über jene auch in dieses böse "Internet".

    Aber mal angenommen, jemand wollte diese Bilder jetzt für eine kommerzielle Website benutzen. Ich würde ihm das erlauben, aber nur unter bestimmten Bedingungen (Copyright-Vermerk, Homepage-Link o.ä.) und diesen Bedingungen würde nicht nachgekommen (d.h.: die Bilder stünden unter dem Copyright des Website-Erstellers auf Internetseite).

    Welche rechtliche Handhabe hätte ich da als Privatperson? Da ich nicht selbstständig oder so bin und somit kein Geld mit den Bildern hätte verdienen können, wäre ja auch kein Schaden entstanden, oder?

    Rein theoretisch würde ich natürlich erstmal den Website-Verwalter darauf aufmerksam machen wollen. Aber was wäre, wenn dessen Homepage widerum kein Impressum hätte, so dass ich nicht mal wüsste mit was für einer Art Unternehmer ich es eigentlich zu tun habe?

    Was wäre im Falle dieses fehlenden Impressums möglich zu tun?

    Und schließlich: Da mir als Hobbykünstler ohne Einnahmen durch Nutzung meiner Werke auf unerlaubte Weise kein Schaden entstünde, ebensowenig wie durch eventuell fehlende Impressums (was zur Hölle ist denn da die Mehrzahl?!) - könnte ein Anwalt da überhaupt Abmahnen/einen "bösen Brief" schreiben?

    Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Gedanken zum Thema!

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.357
    Standard AW: Mal angenommen ich wäre Hobbyfotograf
    Hallo!

    Ob Du mit den Bildern Geld verdienst oder nicht spielt für das Urheberrecht keine Rolle. Du hast mit dem "Vertragspartner" einen Nutzungsvertrag geschlossen, in dem auch die Nutzungsbedingungen stehen. Der "Vertragspartner" hält sich nicht daran. Also kannst Du gegen ihn auch vorgehen (z.B. die Genehmigung wegen "Vertragsbruch" widerrufen). Das solltest Du aber einem Rechtsanwalt überlassen. Auf keinen Fall solltest Du Dich zu "Drohungen" hinreisen lassen.
    Zudem ist der Nutzer m.E. bereits Kraft Gesetzes zur Nennung der Quelle bzw. des Urhebers verpflichtet.

    Gruß, René

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Mal angenommen ich wäre Hobbyfotograf
    Zitat Zitat von SPTW Beitrag anzeigen
    Welche rechtliche Handhabe hätte ich da als Privatperson?
    Dieselbe wie jeder andere Urheber auch.
    Da ich nicht selbstständig oder so bin und somit kein Geld mit den Bildern hätte verdienen können, wäre ja auch kein Schaden entstanden, oder?
    Doch. Man geht davon aus, was als marktübliches Entgelt hätte erzielt werden können.

    Rein theoretisch würde ich natürlich erstmal den Website-Verwalter darauf aufmerksam machen wollen. Aber was wäre, wenn dessen Homepage widerum kein Impressum hätte, so dass ich nicht mal wüsste mit was für einer Art Unternehmer ich es eigentlich zu tun habe?
    Dann wird's mehr als problematisch.

    Was wäre im Falle dieses fehlenden Impressums möglich zu tun?
    Recherchieren, wen man wo wie greifen kann. Den Webspace-Provider z.B.

    Und schließlich: Da mir als Hobbykünstler ohne Einnahmen durch Nutzung meiner Werke auf unerlaubte Weise kein Schaden entstünde, ebensowenig wie durch eventuell fehlende Impressums (was zur Hölle ist denn da die Mehrzahl?!) - könnte ein Anwalt da überhaupt Abmahnen/einen "bösen Brief" schreiben?
    Selbstverständlich.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.357
    Standard AW: Mal angenommen ich wäre Hobbyfotograf
    BTW:
    Zitat Zitat von SPTW Beitrag anzeigen
    [...] was zur Hölle ist denn da die Mehrzahl? [...]
    Mehrzahl von Impressum ist Impressen. Den Duden gibt es auch online.

  5. AdrianG
    AdrianG ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.2014
    Beiträge
    1
    Standard AW: Mal angenommen ich wäre Hobbyfotograf
    Mal angenommen eine Webseite hat kein Impressum und du hättest Probleme damit, dann gäbe es die Möglichkeit einer Abfrage über den Betreiber der Website unter "denic.de".
    Dieses Verzeichnis kennt alle Websites mit der TLD-Endung ".de"

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Mal angenommen ich wäre Hobbyfotograf
    Zitat Zitat von mumpel Beitrag anzeigen
    BTW:

    Mehrzahl von Impressum ist Impressen. Den Duden gibt es auch online.
    Und bitte nicht Impressa, den Impressum ist im Lateinischen kein Substantiv (dann wäre das korrekt), sondern ein Partizip.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

Ähnliche Themen
  1. Von packstation im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.01.2013, 00:05
  2. Von Bravheart im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 11:10
  3. Von Sys32 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 17:04
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 13:00
  5. Von schnackelwurm im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 16:58
  6. Von poldi im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 22:18
  7. Von Unregistriert im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 22:34
  8. Von Anonymous im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.05.2006, 17:54
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •