Ergebnis 1 bis 3 von 3

Internetshop will Geld nochmal nach 2 Jahren

  1. Wursti
    Wursti ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.02.2014
    Beiträge
    1
    Standard Internetshop will Geld nochmal nach 2 Jahren
    Hallo,

    ich habe im Juli 2011 bei einem Internetshop einige Artikel per Nachnahme bestellt (Bestellwert rund 120 Euro) und auch geliefert bekommen und bezahlt.

    Jetzt habe ich nach weit über zwei Jahren ein Schreiben eines Inkasso-Unternehmens erhalten, in dem ich zur Zahlung des Rechnungsbetrages aufgefordert werde. Ich habe das aber bereits damals dem Lieferanten bezahlt (Nachnahme) und die Ware + Lieferschein/Rechnung auch ausgehändigt bekommen.

    Leider habe ich abgesehen von der erhaltenen Ware und dem Lieferschein/Rechnung keinen "Beweis" dafür, daß ich bezahlt habe. Das Inkassounternehmen droht mir jetzt mit gerichtlichen Maßnahmen und einem negativen Eintrag in der SCHUFA.

    Wie soll ich mich verhalten?

    MfG

  2. itkreativ
    itkreativ ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.2013
    Beiträge
    6
    Standard AW: Internetshop will Geld nochmal nach 2 Jahren
    Ware hättest du nie ausgehändigt bekommen wenn du sie nicht beim Postman bezahlt hättest. und nach 2 Jahren Geld fordern ist sehr dubios. Die hätten bei fehlenden geldeingang dir schon eher Bescheid gegeben.
    Das vorgehen des Inkassounternehmens erachte ich mit den Drohungen schon als grenzwertig. Einfach erstmal nett antworten, das du per Nachnahme bezahlt hast an den Postman, sonst hättest du ja keien Ware ausgehändigt bekommen. Sie sollen dir erstmal Nachweisen, das sie das geld nicht bekommen haben. Eventuell können die ja anhand Liefernummer etc eine Prüfung bei der Post veranlassen.
    Aber sowas nach 2 Jahren finde ich schon sehr

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Internetshop will Geld nochmal nach 2 Jahren
    Wir haben eine regelmäßige Verjährungsfrist von 3 Jahren, § 195 BGB. Also rechtlich is das schon mal in Ordnung. Dass man das Paket nur bekommt, wenn man das Entgelt übergibt, klingt vernünftig. Denke auch, dass es eher aufgefallen wäre. Vielleicht einfach ein technischer Fehler beim Verkäufer?
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2016, 16:48
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2014, 09:50
  3. Von Anselm im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2013, 10:37
  4. Von Gruenderkreis im Forum Urheberrecht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 17:16
  5. Von Greek1991 im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 09:17
  6. Von KingKong im Forum Domain-Recht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 10:45
  7. Von hura im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 17:38
  8. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 23:27
  9. Von chriwe im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 15:29
  10. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 10:11
  11. Von Montag im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 08:05
  12. Von Tom2e im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 22:31
  13. Von sebheck im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.11.2007, 15:57
  14. Von Allanon im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 14:27
  15. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2007, 16:52
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •