Ergebnis 1 bis 3 von 3

Bücher aus dem 1500 - 1800 Jh. neu verlegen

  1. saltwater
    saltwater ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    2
    Standard Bücher aus dem 1500 - 1800 Jh. neu verlegen
    Hallo,

    ich möchte Bücher aus dem 1500 - 1800 Jahrhundert in unserer heutigen Schrift abschreiben und neu auf den Büchermarkt bringen. Das Urheberrecht, soweit ich weiss, ist nach 70 Jahren erloschen (nach dem Tod des Verfassers).Nun habe ich bei meiner Recherche gesehen, das es schon einige alte Titel gibt, die neu verlegt wurden.
    Meine Frage dazu ist: Kann ich das alte Buch trotzdem neu auf dem Büchermarkt bringen? Dabei orientiere ich mich an das alte Buch, z.B. aus dem 1500 Jahrhundert und nicht nach dem Reprint von 2002.
    Meine zweite Frage dazu ist: Kann ich das Buch aus dem 1500 Jahrhundert mit meinen Worten umformulieren und dann auch unter meinem Namen herausbringen?
    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
    Herzliche Grüsse
    Katja

  2. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.12.2011
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    9
    Standard AW: Bücher aus dem 1500 - 1800 Jh. neu verlegen
    Sofern an diesen alten Bücher aus dem 15. bis 18. Jahrhundert kein verbindlicher Rechtsnachfolger mehr besteht, sind diese Bücher mittlerweile gemeinfrei geworden. Das bedeutet, es bestehen keine Urheberrechte mehr da diesen Werken.

    So gesehen steht es dir frei diese Bücher in die heutige Sprache zu übersetzen und neu zu veröffentlichen.

    Ist dir jedoch bei einigen dieser Titel ein andere zuvor gekommen, und hat diese Werke neu aufgelegt und auch veröffentlich, so hat dieser ein neues eigenes Urheber dieser Werke begründet. Mit einer eigenen Veröffentlichung des selben Werkes, ohne ausdrückliche Erlaubnis von diesem, würdest du somit, gegen die [URL="http://internetrechtakademie.de/urheberrecht-grundlagen/"]urheberrechtlichen Verwertungsrechte[/URL] des neuen Verlegers verstoßen.

    An solchen Werken hast du nur die Möglichkeit, dieses Werk als eine reine Anregung für ein völlig neues eigenes Werk von dir. Dieses Werk muss jedoch eine komplett eigene geistige Schöpfung von dir sein, und darf keinerlei Bezug zu den bestehenden neuen Werk aufweisen.

    Zulässig wäre jedoch im geringen Umfang vom Zitatrecht (§ 51 UrhG) Gebrauch zu machen. So gesehen darfst du dann einzelne Stellen, die im neuen als auch in dem alten Werk genannt sind zitieren. Du muss hierbei jedoch als Fundstelle den Verfasser des neuen Werkes nennen.
    Dieter Caspar
    Rechtsassessor
    [URL="http://internetrechtakademie.de"]www.internetrechtakademie.de[/URL]

  3. saltwater
    saltwater ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    2
    Standard AW: Bücher aus dem 1500 - 1800 Jh. neu verlegen
    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Eine Frage habe ich dazu noch, weil mir das Internet leider nicht die passenden Seiten dazu "ausspuckt". Wo kann man im Internet einsehen, ob es noch Personen gibt, die die Rechte an den alten Büchern haben?

    Herzliche Grüsse
    Katja

Ähnliche Themen
  1. Von Anonym1337 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 17:39
  2. Von Momo_87 im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 21:20
  3. Von Unregistriert im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 00:00
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •