Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

  1. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Frage Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Hallo,

    leider gibt es einen weiteren privaten Käufer, der auf eine "Ebay Kleinanzeige" hereingefallen ist, weil ich mein Vertrauen dem Verkäufer übergeben habe. Dabei bin ich auch auf das hereingefallen, wo auch schon andere hereingefallen sind: Und zwar, dass ich den Artikel nicht persönlich abgeholt habe und ich den Versand akzeptiert habe. Ein großer Fehler, wobei auf "Ebay Kleinanzeigen" doch so davor gewarnt wird. Ich war mir auch erst sehr unsicher, ob ich das machen sollte, aber durch Telefonate zwischen mir und dem Verkäufer baute sich recht schnell ein Vertrauen auf.

    Hier nun zum Fall:
    Auf Ebay Kleinanzeigen habe ich eine gute und günstige Spiegelreflexkamera ("Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera inkl. EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv) für 470€ gefunden. Diese Spiegelreflexkamera wurde laut "Ebay Kleinanzeige" nur sehr wenig benutzt und war zudem noch 190€ billiger, als z.B. auf Amazon.
    Es gab viel E-Mail Verkehr zwischen mir und dem Verkäufer, über Details zur Kamera und wie der Versand ablaufen würde. Daraufhin gab es dann ein Telefonat. Er hat mir in Mails und am Telefon schon öfters gesagt, dass er es lieber haben würde, wenn die Kamera abgeholt wird, doch das ging ja bei mir nicht. Da blieb dann nur der Versand noch übrig. Darauf hat sich der Verkäufer auch eingelassen. Ich wollte dann die Überweisung über Paypal tätigen (wegen dem Käuferschutz), doch damit kannte sich der Verkäufer (angeblich) nicht mit aus. Und wegen nur einer Transaktion wollte er sich auch nicht erst anmelden. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass er mir eine Kopie vom "Personalausweis" und der "Anmeldebestätigung der Meldebehörde Duisburg" per Mail zuschickt. Ich als "Ottonormalverbraucher" dachte dann, dass ich genug in der Hand habe, für den Fall der Fälle. Denn damit habe ich als Kunde schonmal die Adresse vom Verkäufer und somit auch das Vertrauen.
    Dann habe ich auf sein Girokonto das Geld überwiesen (470€). Danach habe ich ihn nach zwei Tagen gefragt, ob denn das Geld mittlerweile schon angekommen wäre.

    Dann fing es schon so komisch an:
    Ich bekam immer so verzögert seine Mails, bedeutet: Wenn ich eine Mail geschrieben habe, bekam ich erst am nächsten oder übernächsten Tag eine Antwort von ihm. Dabei waren diese Mails immer nur sehr knapp geschrieben. Also z.B. "Morgen geht die Sendung raus". Daraufhin habe ich dann versucht, telefonisch Kontakt aufzunehmen. Doch vergebens, das Telefonat ging zwar durch, aber es ging keiner dran. Nach einiger Zeit konnte ich gar nicht mehr anrufen (immer besetzt). Da war dann bestimmt das Handy komplett ausgeschaltet. Dann kam mal wieder eine Mail, dass die Sendung am nächsten Tag verschickt wird. Ich habe darauf sofort nach einer "Sendungsnummer" gefragt, aber darauf hat er nie Stellung gegeben. Dann gab es eine ganze Woche lang keine Antwort von dem Verkäufer und ich hatte immer noch keine Ware. Erst nach der Woche bekam ich von der (angeblichen) Schwester des Verkäufers eine Mail, dass der Herr ***** (Verkäufer von Ebay Kleinanzeigen) schnell nach Spanien reisen musste, weil dort von ihm der Sohn im Urlaub schwer erkrankt wäre. In dieser Mail hat die mir nur weiterhin geschrieben, dass der Herr ***** doch niemanden betrügen würde (da ich schon mit einer Anzeige gedroht habe und ich auch schon eine bei der Polizei aufgegeben habe). Sie hat mir dann auch angeboten, dass sie, wenn sie mal wieder im Ruhrgebiet (Wohnsitz des Verkäufers) ist, in die Wohnung des Herrn ***** geht und mir die Kamera zuschickt. Denn angeblich wäre die Kamera von der Post wieder zum Verkäufer zurückgekommen, weil die Post (angeblich) den Strichcode nicht mehr lesen konnte. Sie wollte mir die Kamera dann auch nur per Hermes zuschicken. Ich wollte dann aber mein Geld wieder zurück haben. Aber darauf kam dann keine Antwort mehr. Von dieser Schwester von dem Herrn ***** habe ich danach auch nichts mehr gehört. Erst als der Herr ***** von Spanien wieder kam, gab es mal eine Mail, aber auch wieder nur knapp: "Ich möchte Sie nochmals bitten mir die Versandanschrift zuzumailen, damit ich das Paket verschicken kann!! Bin seit Donnerstag wieder in Deutschland und möchte die Sache jetzt bitte erledigen. LG". Fand ich dann schon wieder komisch. Die Adresse steht doch schon auf dem Paket, welches von der Post angeblich wieder zurück kam, und außerdem habe ich doch schon ein paar mal meine Adresse zu seiner Mailadresse geschickt. Darauf habe ich ihn auch gefragt, aber so wie immer: "Keine Antwort". Dann habe ich ihm wieder mal meine Adresse zugemailt, darauf kam auch mal eine kurze Mail, dass die Kamera morgen raus ginge (also verschickt wird). Fragen zum "Versandstatus" und der "Sendungsnummer" auch vergebens. Er hat mir ja mal zugemailt, dass er das Paket jetzt nur noch mit Hermes verschicken würde. Ich habe dann auch Hermes mal angeschrieben und nachgefragt, ob auf meine Adresse ein Paket zugestellt wird. Aber die haben mir nur zurück geschrieben, dass zur Zeit kein Paket an die angegebene Adresse zugestellt wird. Tja... Da stand oder stehe ich jetzt nur.... ohne Kamera. Jetzt bekomme ich gar keine Antworten mehr von diesem komischen Herrn Darius ***** (Verkäufer), sowohl per E-Mail als auch per Handy. Nichts. Erst kürzlich habe ich versucht, den Herrn ***** mal per Brief anzuschreiben, doch gestern (Sa, 24.08.13) kam der Brief wieder zurück, mit dem Vermerk der Post: "Empfänger unter der angegebenen Anschrift nicht zu ermitteln". Die Meldebehörde habe ich auch bereits kontaktiert (auch schon in der letzten Woche), doch da bekomme ich erst noch eine genauere Antwort. Also weiß ich da auch noch nichts von.

    Deswegen nun meine Frage, was könnte ich sonst noch so unternehmen, damit ich wieder an mein Geld komme? Anzeige ist bereits polizeilich gemeldet, aber da muss dann in den nächsten Tagen erst noch die Adresse geändert werden.

    Wäre nett, wenn mir da einer weiterhelfen könnte!

    Gruß

    Manutella
    Geändert von Manutella (03.09.2013 um 23:22 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Die persönlichen Daten habe ich entfernt, da hier niemand nachvollziehen kann, ob der Sachverhalt so wie geschildert tatsächlich passiert ist. Außerdem bitte die Information-Box links beachten.

    Adhäsionsverfahren oder Akteneinsicht über Anwalt und dann zivilrechlticht vorgehen. An die eigene Bank wenden, fragen, ob die helfen kann. Polizei kann vielleicht die Inhaberdaten bei der anderen Bank anfragen.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  3. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Hallo Elradon,

    ok, das kann ich verstehen. Aber hätte man vielleicht nicht eher den Vornamen ausblenden können, als den Nachnamen? Denn die Nachnamen könnten ja auch von irgendeinem stammen. Deswegen wäre das doch eigentlich egal, oder?

    Gruß

    Manutella

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Nachnamen kann man doch deutlich besser zurückverfolgen; gerade, wenn es ein nicht so häufig gebrauchter Nachname ist.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  5. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Frage AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Heute habe ich mit der Meldebehörde Duisburg telefoniert, die haben mir dann leider gesagt, dass diese "Anmeldebestätigung der Meldebehörde Duisburg" von dem Verkäufer gefälscht wurde.
    Leider ist das so... Die haben das auch sofort der Polizei in Duisburg weitergegeben. Und von der "Polizei.NRW", die ich gestern auch per Mail angeschrieben habe, bekam ich heute nur eine einfache Antwort: "da machen Sie sich mal keine weiteren Sorgen, die von Ihnen gewünschten Ermittlungen laufen bereits. Sie können im Moment nur auf Antwort warten!"

    Ja, was kann ich denn dann sonst noch so unternehmen? Bis die "Polizei.NRW" sich bei mir mal meldet, bezüglich der Anzeige, sind bestimmt schon Monate vergangen.

    Bitte helft mir da weiter...

    Danke!

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Ich wüsste nicht, was noch helfen könnte. Ggf. weitere Recherche im Internet. Regelmäßig bei der Polizei erkunden. Möglich wäre auch einen Anwalt hinzuzuziehen. Hast du in Erfahrung gebracht, ob die Polizei bei der Bank nach den Inhaberdaten anfragt. Warst du bei deiner Bank?
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  7. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Die Polizei habe ich schon gefragt, ob sie denn schon den Inhaber des Kontos ermittelt haben. Doch die hat mir nur zurück geschrieben, dass das in den Händen der "Staatsanwaltschaft" liegt und die das dann durchführen werden. Ich würde dann erst noch bescheid bekommen. Bei meiner Bank war ich auch schon, doch eine Überweisung kann man leider nicht mehr Rückgängig machen. Nur wenn es Lastschrift gewesen wäre, hätte ich innerhalb von 6 Wochen mein Geld wieder zurück bekommen.
    Geändert von Manutella (27.08.2013 um 13:38 Uhr)

  8. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Hat denn sonst vielleicht noch einer eine Idee, wie ich diesem Laske das Handwerk legen kann? Wenn ich jetzt z.B. mal zum Anwalt gehe, dann will dieser bestimmt schon nur für das nachfragen Geld verlangen, oder? Eigentlich kostet ja nachfragen nichts...

    Ich hatte ja auch schon mal so gedacht, dass ich mal online etwas über das Konto des Verkäufers kaufe und an meine Adresse schicken lasse, nur um zu sehen, ob das Konto überhaupt noch verfügbar ist, oder ob es schon gesperrt ist. Aber das wäre nicht so ganz legal. Würde ich auch ehrlich gesagt so nicht machen.

    Aber wie könnte man denn sonst noch ausfindig machen, ob das Girokonto vom Verkäufer noch aktiv ist?

    Kann man den Personalausweis (den ich vom Verkäufer per Mail vor dem Kauf zugeschickt bekommen habe) auch irgendwie online auf "Echtheit" überprüfen lassen? Allerdings wurden alle Nummern auf diesem Personalausweis geschwärzt. Dazu habe ich auch nur die Vorderseite des Personalausweises.

    Bitte um eine Antwort!

    Danke!

  9. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Warum sollte das Konto nicht mehr aktiv sein und was bringt es dir, das zu wissen?
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  10. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Zitat Zitat von Elradon Beitrag anzeigen
    Warum sollte das Konto nicht mehr aktiv sein und was bringt es dir, das zu wissen?
    Das Konto will der Verkäufer doch mit Sicherheit sehr schnell kündigen, damit man ihn später nicht mehr zurückverfolgen kann. Denn wenn das Konto noch aktiv ist, käme die "Staatsanwaltschaft" schneller an die wirkliche Adresse und kann ihn somit strafrechtlich verfolgen. Ist doch eigentlich logisch, oder? Jeder Betrüger möchte doch nicht zurückverfolgt werden. Deswegen gibt dieser doch auch nur falsche E-Mailadressen, Hausadressen und Telefonnummern an. Ich habe z.B. von diesem Herrn Laske auch keine Festnetznummer, nur eine Handynummer, welche jetzt nicht mehr erreichbar ist. Wahrscheinlich war das auch nur eine "Prepaid-Handynummer", welche jetzt einfach nicht mehr benutzt wird.

    Richtig bringen würde es mir nicht, zu wissen, ob das Konto noch verfügbar und aktiv ist. Aber es würde mir eine Bestätigung geben, dass es diesen Herrn Laske noch gibt und hätte vielleicht noch die Möglichkeit später das Geld wieder zurück zu bekommen. Wie, weiß ich auch noch nicht. Aber wenn die Polizei, bzw. die "Staatsanwaltschaft" den Verkäufer findet, könnte ich noch auf mein Geld hoffen.

  11. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Den Beitrag, den du zitiert hattest, bestand nur aus Spam. Darum habe ich ihn mal gelöscht.

    Ich vermute ganz stark, dass die Bank die Kundeninformationen auch nach einer Löschung des Kontos noch aufbewahrt. Für Sim-Karten muss man mitlerweile auch seine persönlichen Daten angeben. Beides kann man umgehen, allerdings würde ich jetzt erst einmal vom Gegenteil ausgehen.

    Wirklich etwas erreichen, kann man ihmo eh nicht. Ein Anwalt könnte möglicherweise besser auf die Polizei einwirken. Aber auch das ist nicht sicher.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  12. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Das hoffe ich doch mal, dass die Bank die Daten auch nach Löschung eines Kontos noch aufbewahrt. Beim Mobilfunkanbieter sind die Daten bestimmt gefälscht. Aber eigentlich müsste man ja beim Abschluss eines Mobilfunkvertrages beim Provider den Personalausweis vorzeigen. Ich habe schonmal die Netzzugehörigkeit vom Verkäufer überprüft. Ergebnis: Telekom. Ein Anwalt könnte schon mehr auf die Polizei einwirken, aber da muss man dann auch erst mal schauen, ob das für mich nicht zu teuer wird. Denn jeder Anwalt will auch für seine erbrachte Leistung Geld sehen. Aber ob der dann auch etwas erreichen kann, weiß man vorher noch nicht. Ich werde auf jeden Fall mal jetzt in den nächsten Tagen einen Anwalt in meiner Nähe anfragen, ob der mir etwas anbieten kann. Dann sieht man mehr...
    Geändert von Manutella (02.09.2013 um 22:46 Uhr)

  13. ovali1956
    ovali1956 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.09.2013
    Beiträge
    1

    Böse ebay Kleinanzeigen Betrug in Duisburg; EOS Digitalkamera

    Guten Tag,

    mir ist im Juli 2013 ebenfalls eine EOS Digitalkamera angeboten worden. Gleicher Ablauf - genau das gleiche Verhaltensmuster von Dariuß ****; dieses ist sein richtiger Name; Aufenthaltsort unbekannt; Mahnbescheid kam, obwohl ich 2 Adressen von diesem Betrüger habe zurück.

    Die Chancen an das Geld zu kommen ist gleich Null; es laufen etliche Anzeigen
    gegen diesen Menschen. Es findet sich auch kein Staatsanwalt, der die Sache
    via Handyortung angehen würde. Würde sich dazu jemand finden, hätte das zur Folge, daß dieser Staatsanwalt nun für ALLE Verfahren gegen Dariuß *** zuständig wäre.

    Eigentlich bin ich kein Typ, der sich betrügen läßt und auch nicht aufgibt. Deshalb werde ich noch den einen oder anderen Weg nachverfolgen.

    Grüße
    Geändert von fernkorn (16.02.2016 um 10:05 Uhr)

  14. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Du konntest doch oben sehen, dass ich die persönlichen Daten entfernt habe. Warum postest du sie noch einmal? Ich kann verstehen, dass man darüber sehr aufgebracht ist. Allerdings können wir hier die Hintergründe in keiner Art nachvollziehen - zumal hier eigentlich nur abstrakte Fälle erörtert werden sollen (beachte Kasten links). Letztlich kann es sich bei der genanntne Person auch um einen völlig Unschuldigen handeln - das ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  15. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Standard AW: ebay Kleinanzeigen Betrug in Duisburg; EOS Digitalkamera

    Zitat Zitat von ovali1956 Beitrag anzeigen
    Guten Tag,

    mir ist im Juli 2013 ebenfalls eine EOS Digitalkamera angeboten worden. Gleicher Ablauf - genau das gleiche Verhaltensmuster von Dariuß ****; dieses ist sein richtiger Name; Aufenthaltsort unbekannt; Mahnbescheid kam, obwohl ich 2 Adressen von diesem Betrüger habe zurück.

    Die Chancen an das Geld zu kommen ist gleich Null; es laufen etliche Anzeigen
    gegen diesen Menschen. Es findet sich auch kein Staatsanwalt, der die Sache
    via Handyortung angehen würde. Würde sich dazu jemand finden, hätte das zur Folge, daß dieser Staatsanwalt nun für ALLE Verfahren gegen Dariuß *** zuständig wäre.

    Eigentlich bin ich kein Typ, der sich betrügen läßt und auch nicht aufgibt. Deshalb werde ich noch den einen oder anderen Weg nachverfolgen.

    Grüße
    Hallo ovali1956,

    schade, dass Sie auch von diesem Betrüger hereingefallen sind. So wie Sie, habe ich auch immer gedacht, dass mir soetwas nie passieren würde. Aber es ist doch passiert. Leider... Man ging einfach nicht so genau an die Sache heran. Denn wenn man im Internet öfters etwas kauft, dann schaut man nach einer gewissen Zeit nicht mehr so genau hin. Schönes Beispiel: Kauf eines Artikels bei Amazon. Dort schmeißen doch die meisten Leute einfach die Ware in den Einkaufswagen, und schon wird bezahlt. Keiner schaut sich noch die AGBs an, ob diese vielleicht möglicherweise gefälscht sein könnten. Wenn es die anderen schon geschafft haben, und keine Probleme hatten, warum sollte ich dann auf einmal Probleme bekommen. Genau so dachte ich es dann auch bei "eBay Kleinanzeigen". Wenn ich schon mit dem Verkäufer telefonieren konnte, gab mir das Zeichen, dass das ein seriöses Geschäft werden kann. Aber... der Schein trügt. Ich hätte mir wirklich einfach nur genauer den Personalausweis des Herrn D.L. anschauen sollen. Denn dann hätte man bei genauerer Betrachtung deutlich gesehen, dass dieser Personalausweis von einer Fake Internetseite gefälscht wurde

    Aber für genauere Informationen würde ich ein anderes Forum empfehlen. Dort habe ich nämlich diesen Fall nochmal mit persönlichen Daten angegeben. Dort können Sie auch die Kontodaten, Adressen, E-Mailadressen und Handynummer, sowie Fotos vom Personalausweis des Herrn D.L. sehen.


    Gruß

    Manutella

  16. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass auch der Name gefälscht ist und du eine total unschuldige und unbeteiligte Person mit diesem Vorfall in Verbindung bringst?

    Edit: dort im Forum sieht man ja schon, dass das Bild vermutlich von einem Unbeteiligten ist...
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  17. Manutella
    Manutella ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    10

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Ja, schon, aber das sind fake Namen der Betrüger. Ich habe doch ein Recht, mich zu beschweren! Wenn sich jemand dadurch beleidigt fühlt, kann dieser sich gerne bei mir melden. Aber dieser Name bezieht sich ja auf eine bestimmte Adresse, und außerdem ist im Internet z.B. im Telefonbuch, Gelbe Seiten, Facebook kein Name unter D.L. zu finden.

  18. Benutzer
    Registriert seit
    10.10.2013
    Beiträge
    37

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Adhäsionsverfahren oder Akteneinsicht über Anwalt und dann zivilrechlticht vorgehen.

  19. jojomg1963
    jojomg1963 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    1

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Neue Masche beim Ebay Kleinanzeigenverkauf.
    Der Verkäufer setzt einen Artikel zum Verkauf ein, denn er aber eigentlich gar nicht verkaufen will, oder gar nicht hat.
    Er wartet bis sich ein Käufer meldet der per Vorkasse überweisst, wenn das Geld auf seinem Konto ist sendet er eine Mail an den Käufer das ein anderer bereits schneller war und den Artikel abgeholt hatte,oder der Artikel ist plötzlich defekt oder wurde geklaut, er nimmt sich so eine Anleihe gegenüber den Käufer weil er zur Zeit knapp bei Kasse ist,und überweisst später das Geld zurück.
    Geändert von jojomg1963 (24.02.2014 um 23:56 Uhr)

  20. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.272

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Hallo!

    Man kauft nicht per Vorkasse, schon garnicht bei eBay-Kleinanzeigen. Da kann das Geld schnell weg sein. Wer das nicht begreift hat mein Mitleid nicht.

    Gruß, René

  21. Benutzer
    Registriert seit
    10.08.2013
    Beiträge
    35

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Neue Masche beim Ebay Kleinanzeigenverkauf.

    neu daran ist nur , das der verkäufer das geld zurückzahlt



    aber mein mitleid hält sich auch in grenzen , wenn der aufploppende warnhinweis so vehement ignoriert wird.
    wenn sich jeder an diesen hält , dann hätten die betupper keine chance

  22. billbo40
    billbo40 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2015
    Beiträge
    1

    Standard AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Ich möchte hier meine extrem negativen Erfahrungen mit einem bei Ebay Kleinanzeigen inserierendem Handy Verkäufer machen. Er bietet eigentlich durchweg „neue“ Smartphones der Marke Kingsing im Frankfurter Raum an und hat meist mindestens 3 -4 Anzeigen gleichzeitig. Das Inserat auf das ich antwortete betraf ein Gebrauchtgerät mit leichten Gebrauchsspuren, ich fuhr also nach FFM. Der Treffpunkt auf einem Parkplatz kam mir schon etwas eigenartig vor, das Handy wies die beschriebenen Gebrauchsspuren auf und ich testete noch kurz die Software. Der Verkäufer wies darauf hin dass er das Gerät verkauft habe und später wieder zurückgenommen hätte. Als ich dann später zu Hause das Handy wirklich genauer in Augenschein nahm mußte ich zuerst verbogene Kontakte im SD Kartenslot feststellen, was ich dem Verkäufer sofort via E-Mail mitteilte. Die Antwortmail enthielt lediglich: „Schade“. Als ich dann eine Sim Karte in den 1ten Slot des Dual Sim Handys einlegte wurde diese nicht erkannt, eine zweite Sim wurde ebenfalls nicht erkannt. Also schrieb ich erneut eine E-Mail mit der Forderrung um Rückerstattung des Kaufpreises und Rücksendung des Handys, da er als Verkäufer verpflichtet ist derart gravierende Mängel in seiner Anzeige anzugeben. Seine Antwort daraufhin war lediglich ich hätte mir das Handy schließlich angesehen und für i.O. befunden und er hätte es nur so verkauft wie er es bekommen hätte. Am nächsten Tag fiel mir eine fehlende Schraube im Gehäuse des Gerätes auf, offensichtlich war es schon geöffnet worden. Also schraubte ich es ebenfalls auf und schaute mir den defekten Sim Slot genauer an. Keine verbogenen Kontakte – gar keine Kontakte! Dieser Sim Slot war definitiv niemals funktionstüchtig! Garantiert ein Produktionsfehler! Dieser Händler hatte als garantiert beim ersten Verkauf des Gerätes schon Kenntnis über den defekten Sim Slot, ich muss sogar vermuten dass hier wahrscheinlich B-Ware Geräte als voll funktionfähige Neuware verkauft werden! Nach wie vor kommt vom Verkäufer lediglich die Antwort: „ gekauft wie gesehen!“ Das er verpflichtet ist gravierende Mängel im Inserat anzugeben wird ignoriert.
    Mich wundert immer wieder dass derartige Machenschaften bei Ebay und Ebay Kleinanzeigen nach wie vor stattfinden können und seitens Ebay dort nicht durchgegriffen wird!
    Mir bleibt wohl nur diesen Handler bei der Polizei anzuzeigen, was am Montag geschehen wird, und in allen möglichen Foren eine Warnung vor dem Kauf von Handys der Marke Kingsing bei einem Händler aus dem Frankfurter Raum über Ebay Kleinanzeigen zu tätigen.

  23. nibo1978
    nibo1978 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.2016
    Beiträge
    4

    Standard Re: AW: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Zitat Zitat von billbo40 Beitrag anzeigen
    ein Gebrauchtgerät mit leichten Gebrauchsspuren

    Aus Deinem Post entnehme ich, dass es sich nie um Neuware gehandelt hat. Informiere Dich mal über die Begriffe "Neuware" "B-Ware" und "Gebrauchtware" bevor Du sowas behauptest:

    Zitat Zitat von billbo40 Beitrag anzeigen
    ich muss sogar vermuten dass hier wahrscheinlich B-Ware Geräte als voll funktionfähige Neuware verkauft werden!

  24. Nico12211
    Nico12211 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    1

    Standard Re: Leider reingefallen - Ebay Kleinanzeigen

    Habe heute Karten kaufen wollen , leider war es Betrug .
    Der schon öfters unter den Name grewe aus Kiel stammt .
    Die Familie gibt es wirklich hat aber nichts mit dem Betrug zu tun .
    Die Person die betrügt sendet immer nur ein Foto von der Adresse auf dem Personalausweis mehr nichts , er sendet den komplette , und zweiten will er nur per Überweisung das Geld haben . Also wenn jemand mit dem Namen grewe etwas verkaufen will , ist es Betrug . Die Familie hat damit nichts zu tun diese gibt es wirklich . Also Finger weg in eBay Kleinanzeigen unter dem Namen grewe

Ähnliche Themen

  1. Betrug bei Ebay Kleinanzeigen
    Von qwertz86 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.08.2016, 02:00
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.12.2015, 20:41
  3. Ebay Kleinanzeigen Betrug
    Von phiele im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.2015, 16:51
  4. Betrugsfall Ebay Kleinanzeigen
    Von phiele im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2015, 11:54
  5. ebay Kleinanzeigen Betrug
    Von thebreaker09 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.03.2015, 21:40
  6. Frage zu ebay kleinanzeigen
    Von shmie im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.2014, 12:49
  7. Ebay Kleinanzeigen.
    Von westendboy im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 22:22
  8. ebay kleinanzeigen problem
    Von ruben1608 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.08.2013, 23:00
  9. eBay Kleinanzeigen
    Von JeepCherokeeXJ im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2013, 12:22
  10. Ebay Kleinanzeigen Betrug
    Von PnG1 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.2012, 22:17
  11. Betrug Ebay Kleinanzeigen
    Von jones93 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 16:22
  12. ebay kleinanzeigen
    Von wowka75 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 19:38
  13. Noch einmal, leider
    Von damian im Forum Urheberrecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 21:11
  14. ebay kleinanzeigen betrug
    Von anaseer im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 12:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •