Ergebnis 1 bis 2 von 2

Gemeinfreiheit Rechte oder Nicht

  1. Rasselhemd
    Rasselhemd ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2013
    Beiträge
    1
    Standard Gemeinfreiheit Rechte oder Nicht
    Hallo,
    ich stecke gerade fest in einer Diskussion über Gemeinfreiheit und Nutzungsrechte von Beiträgen in einem Forum.

    Aussage 1:

    Wenn die Gemeinfreiheit vorliegt greift das Urheberrechtsgesetz nicht und ich kann somit auch keine Nutzungsrechte abtreten. Kann das löschen zwar verlangen aber der Betreiber muss die Beiträge nicht löschen.

    Aussage 2:

    Sobald ein Artikel geschrieben wird überträgt der Autor dem Betreiber des Forums ein Nutzungsrecht unabhängig ob das Urheberrechtsgesetz greift oder nicht. Der Autor kann dementsprechend die Löschung seiner Beiträge verlangen und der Betreiber muss folgen.

    Welche Aussage stimmt oder haben beide ein wenig recht?
    Wenn die Beiträge Gemeinfrei sind, hat der Autor dann überhaupt noch Rechte an diesen?

    Kann man mit den beiden Sätzen in einem Nutzungsvertrag die Löschung der Beiträge umgehen? Greift diese Regelung auch bei Gemeinfreiheit ,oder kann der Betreiber die Sätze in seinem Nutzungsvertrag auch weglassen?

    2.a Mit dem Erstellen eines Beitrags erteilst du dem Betreiber ein einfaches, zeitlich und räumlich unbeschränktes und unentgeltliches Recht, deinen Beitrag im Rahmen des Boards zu nutzen.
    2.b Das Nutzungsrecht nach Punkt 2, Unterpunkt a bleibt auch nach Kündigung des Nutzungsvertrages bestehen.

    Danke schon einmal für die Antworten.

    Rassel

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Gemeinfreiheit Rechte oder Nicht
    Zitat Zitat von Rasselhemd Beitrag anzeigen
    Wenn die Gemeinfreiheit vorliegt greift das Urheberrechtsgesetz nicht und ich kann somit auch keine Nutzungsrechte abtreten.
    Das Urheberrechtsgesetz greift immer...

    Nur sagt es eben in bestimmten Fällen: "Hier besteht kein urheberrechtlicher Schutz" oder "Hier besteht zwar urheberrechtlicher Schutz, aber trotzdem ist x y z erlaubt."

    "Gemeinfreiheit" bedeutet, daß die urheberrechtlichen Schutzfristen für ein Werk abgelaufen ist. Ist das der Fall, kann jedermann mit diesem Werk machen, was er damit machen möchte.

    Sobald ein Artikel geschrieben wird überträgt der Autor dem Betreiber des Forums ein Nutzungsrecht unabhängig ob das Urheberrechtsgesetz greift oder nicht.
    Ohne geltendes Urheberrechtsgesetz kann überhaupt kein Nutzungsrecht eingeräumt werden, da die Nutzungsrechtseinräumung ja auf dem Urheberrechtsgesetz beruht...

    Der Autor kann dementsprechend die Löschung seiner Beiträge verlangen und der Betreiber muss folgen.
    Das hängt ganz davon ab, was für ein Nutzungsrecht eingeräumt wurde. Ein einfaches, ein ausschließliches, ob die Möglichkeit eines Rückrufs über die gesetzlich vorgesehenen Fälle vereinbart wurde, usw. usf.

    Wenn die Beiträge Gemeinfrei sind, hat der Autor dann überhaupt noch Rechte an diesen?
    Nein. Und er ist dann in den meisten Fällen auch schon lange tot... (Das Urheberrecht ist nicht übertragbar, außer durch Vererbung. Im Regelfall dauert das Urheberrecht 70 Jahre über den Tod des Urhebers hinaus, in bestimmten Fällen gibt's auch kürzere Fristen.)

    2.a Mit dem Erstellen eines Beitrags erteilst du dem Betreiber ein einfaches, zeitlich und räumlich unbeschränktes und unentgeltliches Recht, deinen Beitrag im Rahmen des Boards zu nutzen.
    2.b Das Nutzungsrecht nach Punkt 2, Unterpunkt a bleibt auch nach Kündigung des Nutzungsvertrages bestehen.
    Der Knackpunkt ist, daß der Urheber auf bestimmte Rechte überhaupt nicht wirksam im voraus verzichten kann...

    Ein Rückruf wegen gewandelter Überzeugung kann nicht vorab vertraglich ausgeschlossen werden, ebenso nicht ein Rückruf wegen Nichtausübung. Auch kann der Urheber nicht wirksam vorab auf einen "Honorar-Nachschlag" verzichten, wenn das ursprünglich vereinbarte Honorar (z.B. Null Euro) sich im Nachhinein als "im auffälligen Mißverhältnis" zum wirtschaftlichen Ertrag aus dem Werk erweist.

    Will sagen: wenn ein kostenloses Nutzungsrecht vereinbart wurde, und anschließend verdient sich der Inhaber des Nutzungsrechts mit dem Werk ein paar Millionen, dann hat der Urheber immer einen Anspruch auf Beteiligung, egal was vorher mal vereinbart wurde.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

Ähnliche Themen
  1. Von Strafe15 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2016, 09:09
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.06.2014, 21:02
  3. Von cyberexpress im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 22:30
  4. Von RechtUndFragen im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 22:28
  5. Von Nachfrager im Forum Urheberrecht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 17:08
  6. Von diversity im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2012, 12:56
  7. Von detektiv84 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 09:14
  8. Von detektiv84 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 23:38
  9. Von doncroce im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 11:41
  10. Von Mirza im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 11:55
  11. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2009, 23:56
  12. Von elvis-web.de im Forum Urheberrecht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.08.2008, 04:24
  13. Von herr bonte im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 19:36
  14. Von apfel im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2006, 00:28
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •