Ergebnis 1 bis 2 von 2

HILFE: Kunde macht mächtig Ärger / Button-Lösung

  1. SpinatKuchen
    SpinatKuchen ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2013
    Beiträge
    1
    Böse HILFE: Kunde macht mächtig Ärger / Button-Lösung
    MOIN!

    Wir haben vor 5 Jahren einen Onlineshop für einen Kunden erstellt, dieser hat im März eine Abmahnung wegen der Button-Lösung erhalten.

    Nachdem er uns dies mitgeteilt hat, haben wir den Button im Bestellvorgang unverzüglich abgeändert und etwas recherchiert - es handelt sich um eine Massenabmahnung einer unseriösen Kanzlei. Die Rechtsabteilung der IHK hat uns mitgeteilt, dass man die Abmahnung nicht ernst nehmen solle und im Gegenzug sogar Anzeige wegen Rechtsmissbrauch gegen die Kanzlei erstatten könne.

    Dies alles haben wir zwei Stunden nach der Info unseres Kunden diesem mitgeteilt - er hatte die Angelegenheit aber schon seinem Rechtsanwalt übergeben.

    Jetzt das Unglaubliche: Heute kam die Info, dass der RA für seine Leistungen satte 1.200 Euro berechnet - und als ob das nicht genug wäre, will unser Kunde dieses Geld nun von uns erstattet haben und fragt schon, ob wir gut rechtsschutzversichert sind...

    Auf welcher rechtlichen Grundlage kann unser Kunde uns nun belangen?

    Uns wurde im Aug. 2012 kein Auftrag erteilt, die Button-Lösung umzusetzen. Auch sind wir keine Angestellten des Unternehmens, die ständig neue rechtliche Vorgaben für Onlineshops selbstständig umsetzen.

    DANKE schonmal
    Anja

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: HILFE: Kunde macht mächtig Ärger / Button-Lösung
    Also der Kunde hat sich an euch gewandt, wegen der Buttonlösung. Ihr habt das quasi auf Kulanz umgesetzt. Nachdem sich der Kunde an den RA gewandt habt, habt ihr noch den Hinweis erteilt, dass es sich dabei möglicherweise um eine "Spammail" handelt.

    Bitte beachten, dass hier Rechtsberatung nicht möglich ist (Kasten links).

    Mir fällt keine Anspruchsgrundlage für eine solche Situation ein. Warum sollte der Kunde auch einen Anspruch haben? Es ist sein Risikobereich und seine Entscheidung, wenn er einen Anwalt mit irgendwas (was denn eigentlich?) beauftragt.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

Ähnliche Themen
  1. Von Lalelu im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.2014, 11:54
  2. Von safets im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2014, 21:34
  3. Von 5u784 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 20:26
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2013, 17:44
  5. Von zipfelschmiede im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2011, 16:41
  6. Von StefC3 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 22:44
  7. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 13:48
  8. Von d.j.sylvio im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2009, 16:05
  9. Von 089online im Forum Domain-Recht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.07.2009, 12:23
  10. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 09:57
  11. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 00:21
  12. Von minihoster im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.10.2007, 17:27
  13. Von sneaker im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2007, 14:55
  14. Von Pumu im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.08.2007, 22:15
  15. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 22:20
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •