Ergebnis 1 bis 2 von 2

Rückgaberecht?

  1. Mr_Rusher
    Mr_Rusher ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1
    Standard Rückgaberecht?
    Hallo ich bin neu hier von daher entschuldigt mich falls wenn ich was falsch mache.

    Ich habe das Problem dass ich vor ca. 2 Wochen ein Iphone 4s mithilfe der Internetseite Ebay Kleinanzeigen persöhnlich gekauft habe. Es stand drin dass es 1 Monat erst alt ist. Als ich den Preis gesehen hab hab ich gleich da mal angerufen. Der Typ meinte dass die Rechnung irgendwo noch da liege aber bis ich bei ihm ankommen würde hat er es dann schon gefunden. Nunja, bin dann mal los gefahren nach einer Stunde komme ich an. Er sagte er habe die Rechnung nicht gefunden kann es aber mir noch zuschicken lassen wenn er bei seinem Steuerberater gewesen war, da es noch da liegt.

    Vom Handy her sah es nicht so aus als wäre es 1 monat alt sondern mindesten 6 Monate. Egal dachte ich und hab es trotzdem gekauft. In meinem selbsterstellten Kaufvertrag habe ich reingeschrieben, dass "wenn der Käufer nicht binnen 7 Tage an meine Adresse zuschickt, dass ich dann das Handy wieder umtauschen kann und mein Geld wieder erhalte". Der Verkäufer hat es unterschrieben und ich hab mir auch seine Personalausweis-Nummer darauf notiert.

    Gleich am nächsten Tag habe ich ihn angerufen und gefragt ob er sich drum gekümmert hat. Er meinte dass er gerade nicht viel Zeit hat und es mir auf jeden fall noch zuschicken wird und ich solle mir keine Sorgen machen.

    Habe dann bis zu der Frist gewartet an dem Tag wo die 7 Tage dann um sind. Und er hat sich nicht gemeldet. Während der Zeit habe ich einfach mal aus Neugier seinen Namen gegoogelt und entdeckt dass er als Betrüger drin steht. Unter den Titel "Verkäufer sendet keine Ware nach Geldeingang und betrügt über Ebay Kleinanzeigen" War schon etwas erstaunt. Er war auch in einer Zeitung für die Betrügerei.

    Nachdem hab ich versucht ihn die ganze Zeit anzurufen, er ist aber anscheinend absichtlich nicht an seinem Handy ran gegangen. Hab mir dann einen Kumpel als Zeugen geschnappt und bin vor seiner Haustür gefahren. Keiner war da. Als ich die Nachbarn befragt habe wo er sei, meinten die er ist kaum da in der Wohnung bzw er wohnt nicht mal da, sondern da wohne seine Freundin.

    Hab ihm dan trotzdem eine Nachricht im Briefkasten hinterlassen er solle sich bis nächsten 2 Tage melden, wenn nicht habe ich ihm mit Anwalt gedroht.

    Nach den 2 Tagen hab ich ihn dann endlich erreicht. Am Telefon meinte er: Er ist gerade auf Arbeit und er arbeitet von Mo-Fr auf Montage in xYx. Habe ihm das alles erzaehlt dass ich mein Kaufvertrag bei meiner Anwältin abgegeben habe und dass eine Strafanzeige erstattet wurde. Er ist am Telefon fast ausgeflippt und meint mich am Telefon beleidigen zu können. Meinte zu ihm wenn er es wieder gut machen will soll er mein Geld demnächst am Freitag wenn er wieder zu Hause ankommmt vorbeibringen und er bekäme sein Iphone. Er war damit einverstanden und meinte er wird kommen. Ich war so blöd und bin wieder auf sein Gelaber reingefallen. Er hat sich auch garnicht mehr wieder gemeldet nach den Fall. Meine Anwältin hat mir auch schon geraten den Prozess weiterhin zu bearbeiten, da es ein Täuschungsmannöver von ihm sein könnte.

    Sorry für die Geschichte

    Meine Frage:
    Kann ich mit diesem Kaufvertrag vom Kauf wieder zurück treten sodass ich mein Geld wieder bekomme? Und wie ist es mit den Anwaltskosten die entstanden worden sind? Ich bin zZ arbeitslos und habe für den Fall Prozesskostenbeihilfe beantragt. Was ist wenn er sich nicht meldet? Oder angibt dass er kein Geld habe?


    Bitte helft mir ich will den Betrüger nicht ungestraft davon kommen lassen!

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    126
    Standard AW: Rückgaberecht?
    Hallo Mr Rusher,

    Rechtsberatung im Einzelfall ist hier leider nicht gestattet.
    In dem dargestellten Fall sollte aber eine Rückabwicklung des Kaufvertrages möglich sein. Dies lässt sich aber erst durch Auslegung des Vereinbarten ermitteln bzw. normalerweise sollte die vereinbarte Bedingung, dass der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten kann, wenn er das Handy nicht innerhalb von 7 Tagen geschickt bekommt, Gültigkeit besitzen.

    Sollte es zu einem Zivilgerichtsverfahren kommen und der Käufer den Prozess gewinnen, müsste der unterlegene Verkäufer sowieso die entstandenen Anwaltskosten übernehmen.

    Ob der Verkäufer Geld hat oder nicht würde dann ebenfalls Thema vor Gericht werden und wird dort ermittelt werden.

Ähnliche Themen
  1. Von Biringo im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:15
  2. Von AndrejOIO im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2013, 23:30
  3. Von Sascha_87 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 16:28
  4. Von Vile im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2009, 22:32
  5. Von Testtage im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 12:46
  6. Von Consumer im Forum E-Commerce
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.04.2008, 00:33
  7. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 21:06
  8. Von Pumukl im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 21:30
  9. Von Frängin im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.09.2007, 15:08
  10. Von laser im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 21:58
  11. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 22:27
  12. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 19:40
  13. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.02.2005, 13:37
  14. Von Anonymous im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2004, 11:55
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •