Ergebnis 1 bis 8 von 8

Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit

  1. jas1990
    jas1990 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.06.2012
    Beiträge
    1
    Standard Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Ich suche nach Antworten im Netz über diese Frage, und bis jetzt habe ich nichts finden können. Darum würde ich mich freuen, wenn man mir sagen könnte ob ein Internetkaffeebetreiber haftet, wenn er seine Rechner nicht ordnungsgemäß pflegt.

    Natürlich wäre die einfachste Lösung von Zuhause aus seine Daten zu bearbeiten, leider habe ich weder Internet noch einen Rechner Daheim, und muss regelmäßig für meine IT-Ausbildung meine Daten für den nächsten Unterricht fertigstellen.

    In meiner Stadt gibt es leider nur zwei öffentliche Internetkaffees, dessen Betreiber die selbe und eine Person ist. Ich habe ihn oftmals erinnert, auf seinen Rechner einen Antivirus zu installieren, doch bis jetzt waren ein oder zwei Rechner mit einem Antivirus bestückt.

    Nun sind meine Daten erneut angegriffen worden bzw. verändert, und muss die ganzen Daten neu schreiben.

    Hier nun meine Frage, kann der Betreiber für fehlende Datensicherheit haften?

    Ich würde mich auf eine Antwort sehr freuen.

    Hochachtungsvoll

    jas1990

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Zitat Zitat von jas1990 Beitrag anzeigen
    ob ein Internetkaffeebetreiber haftet, wenn er seine Rechner nicht ordnungsgemäß pflegt.
    Haften für was?

    Wenn ein Kunde einen Stromschlag an einem Rechner bekommt, weil der nicht ordnungsgemäß zusammengebaut oder gewartet wurde, dann haftet der Betreiber selbstverständlich.
    In meiner Stadt gibt es leider nur zwei öffentliche Internetkaffees, dessen Betreiber die selbe und eine Person ist. Ich habe ihn oftmals erinnert, auf seinen Rechner einen Antivirus zu installieren, doch bis jetzt waren ein oder zwei Rechner mit einem Antivirus bestückt.

    Nun sind meine Daten erneut angegriffen worden bzw. verändert, und muss die ganzen Daten neu schreiben.

    Hier nun meine Frage, kann der Betreiber für fehlende Datensicherheit haften?
    Nein. Dafür ist allein der Benutzer verantwortlich. Ganz besonders dann, wenn er weiß, daß die Rechner keinen ausreichenden Virenschutz haben.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Hier dürfte der Nutzer aber nicht die entsprecheden Rechte haben, noch dürfte es gewollt sein, dass sich jeder Nutzer sein eigenes, favorisiertes AV installiert. Ich würde einen angemessenen Schutz der eingesetzten Rechner als Nebenpflicht sehen. Im genannten Fall müsste man dann allerdings auch über Mitverschulden nachdenken, da das Problem ja bekannt war und trotzdem der Rechner genutzt wurde.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Zitat Zitat von Elradon Beitrag anzeigen
    Ich würde einen angemessenen Schutz der eingesetzten Rechner als Nebenpflicht sehen. Im genannten Fall müsste man dann allerdings auch über Mitverschulden nachdenken, da das Problem ja bekannt war und trotzdem der Rechner genutzt wurde.
    In Internet-Cafés werden die Rechner zum Surfen im Internet bereitgestellt, inklusive Webmail-Zugriff auf E-Mail-Anbieter.

    Viren, die ein User "sich einfängt", schädigen allein den Rechner und damit den Internet-Café-Betreiber.

    Internet-Café-Rechner sind nicht dafür gedacht und werden nicht dafür angeboten, auf ihnen persönliche Daten zu bearbeiten.

    Die Frage stellt sich: wie soll das beschriebene Szenarium überhaupt praktisch passieren?

    Wie können Daten des Benutzers auf einem Internet-Café-Rechner angegriffen werden?

    Das geht höchstens, wenn ein Kunde den Rechner a) entgegen seiner Bestimmung und b) in hochgradig leichtsinniger Weise nutzt.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Es braucht ja nur ein Trojaner installiert sein, der meinen Benutzername und Passwort bei einem Emailanbieter mitließt und an seinen Urheber weiterreicht.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Zitat Zitat von Elradon Beitrag anzeigen
    Es braucht ja nur ein Trojaner installiert sein, der meinen Benutzername und Passwort bei einem Emailanbieter mitließt und an seinen Urheber weiterreicht.
    Das dürfte zu den handelsüblichen Risiken bei der Nutzung von Rechnern in Internet-Cafés gehören...
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.09.2011
    Beiträge
    23
    Standard AW: Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Dann ist ja schonmal die Frage was das für ein Internetcafé ist und ob man da nicht lieber doch einen eigenen Rechner und Internetanschluss anschafft?
    Schon gar wenn es um eine Ausbildung im IT-Bereich geht sollte man sowas dann eigentlich Daheim haben, oder wie ernst ist es Dir mit dem Beruf wirklich!?

    Beim Internetcafé, wenn es ein "gutes" ist, sollte man aber trotzdem voraussetzen dass es einen eigenen Rootserver betreibt der hinter einer Firewall, meinetwegen IP-Cop, sitzt und alle Rechner mit einem ordentlichen Antivirussystem ausgerüstet sind.
    Unter den Voraussetzungen wie Du sie beschreibst, jas1990, würde ich keinen Fuß in dieses Cafè setzen, zumindest aber tunlichst wichtige und ernsthafte "Arbeiten" an deren Rechnern unterlassen.
    Im Wissen um die Risiken dennoch diese Arbeiten zu erledigen ist schon grob fahrlässig.
    Dann hinterher den Betreiber des Café's für Schadenersatz in Regress zu nehmen wird jedenfalls an der eigenen groben Fahrlässigkeit bestimmt scheitern.
    [URL="http://forum.medien-shredder.de"]LG Mav[/URL]

  8. tibi1996
    tibi1996 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    28
    Standard AW: Haften Internetkaffees für fehlende Datensicherheit
    Zitat Zitat von Maverick Beitrag anzeigen
    Dann ist ja schonmal die Frage was das für ein Internetcafé ist und ob man da nicht lieber doch einen eigenen Rechner und Internetanschluss anschafft?
    Schon gar wenn es um eine Ausbildung im IT-Bereich geht sollte man sowas dann eigentlich Daheim haben, oder wie ernst ist es Dir mit dem Beruf wirklich!?

    Beim Internetcafé, wenn es ein "gutes" ist, sollte man aber trotzdem voraussetzen dass es einen eigenen Rootserver betreibt der hinter einer Firewall, meinetwegen IP-Cop, sitzt und alle Rechner mit einem ordentlichen Antivirussystem ausgerüstet sind.
    Unter den Voraussetzungen wie Du sie beschreibst, jas1990, würde ich keinen Fuß in dieses Cafè setzen, zumindest aber tunlichst wichtige und ernsthafte "Arbeiten" an deren Rechnern unterlassen.
    Im Wissen um die Risiken dennoch diese Arbeiten zu erledigen ist schon grob fahrlässig.
    Dann hinterher den Betreiber des Café's für Schadenersatz in Regress zu nehmen wird jedenfalls an der eigenen groben Fahrlässigkeit bestimmt scheitern.
    Dem kann ich mich nur anschließen. Ein solches Internetcafe taugt höchstens für penetrationstests am Netz des Betreibers (bitte nicht machen).
    Ein Antivirus sollte vorhanden sein, jedoch ist es auch möglich, dass diese Prüfung auch schon auf einem vorgeschalteten Rechner passiert.
    Des weiteren glaube ich wenn du einen kompletten Datenverlust hast, dass hier eher ein Datenairbag oder Speicherfehler vorliegt.
    Als Betreiber eines Internetcafes sollte man so wie so einen Datenairbag betreiben, der die Daten auf jeder Maschine nach Abmeldung eines Benutzers zurücksetzt. Sonst könnte mir ja dort jeder einen Virus programmieren und installieren ohne das ein AV das auch nur bemerken kann.
    Dies sind meine eigenen Erfahrungen und eingeholten Informationen, daher bitte im Falle des Falles eine Rechtsberatung bei einem Profi in Anspruch nehmen.

    So gut wie keine Seite ist abmahnsicher!

Ähnliche Themen
  1. Von snoopy_bl im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.06.2012, 12:55
  2. Von michael1508 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2009, 13:45
  3. Von Massel im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 18:10
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •