Ergebnis 1 bis 7 von 7

Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln

  1. Manaol
    Manaol ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    7
    Standard Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit einem Blog-Betreiber. Da mehrere Blogger auf Bilder meiner HP hotverlinken und die Bloger von mir nicht angesprochen werden können (keine Kontaktmöglichkeiten vorhanden) habe ich den Blog-Betreiber gebeten gegen dieses Hotlinking vorzugehen und dies zu unterbinden. Dieser weigert sich jedoch tätig zu werden und meint ich solle dies mit dem Blogger selber regeln.

    Mit Blogbetreiber meine ich den, der die Domain sowie alles andere den Bloggern zur Verfügung stellt.

    Macht sich der Blog-Betreiber eigentlich strafbar und wie verhält es sich wenn der Blogbetreiber sich in den USA befindet?
    Ist es richtig, dass nach amerikanischem Recht Hotlinking keine Urheberrechtsverletzung ist und der Blog-Betreiber deshalb gar nicht reagieren muss?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln
    Zitat Zitat von Manaol Beitrag anzeigen
    Macht sich der Blog-Betreiber eigentlich strafbar
    Nein, der er selbst verlinkt ja nichts.

    "Hot links" bzw. "inline links" (also das direkte Einbinden von Inhalten auf einem fremden Server in die eigene Seite) sind nach deutschem Recht ohne Zustimmung des Urhebers/Rechteinhabers unzulässig.

    Gegen die Blogger, die dies machen, könnte man also vorgehen. Vorher sollte man allerdings prüfen, ob man in den Vertragsbedingungen mit dem Blog-Hoster nicht entsprechende Rechte eingeräumt hat. Also erstmal genau die "Terms of trade" lesen.

    und wie verhält es sich wenn der Blogbetreiber sich in den USA befindet?
    Das ändert nichts.
    Ist es richtig, dass nach amerikanischem Recht Hotlinking keine Urheberrechtsverletzung ist und der Blog-Betreiber deshalb gar nicht reagieren muss?
    Das ist nicht die Frage, weil der Blog-Hoster generell nicht die richtige Adresse ist. Man muß schon gegen die einzelnen Blogger vorgehen. Davon abgesehen ist "Hotlinking" in den USA keine Urheberrechtsverletzung (siehe dazu [url]http://en.wikipedia.org/wiki/Perfect_10,_Inc._v._Amazon.com,_Inc[/url].).

    Kleiner Tip am Rande:

    Fotos, die man bei einem Blog-Hoster hochlädt (blogspot.com, blogger.com usw.) haben eine eigene URL, die man leicht herausfinden kann. Löscht man das Bild und lädt es neu hoch, bekommt es eine neue URL. Und das Hot-Linking läuft ins Leere.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  3. Manaol
    Manaol ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    7
    Standard AW: Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln
    Zitat Zitat von TomRohwer Beitrag anzeigen
    Gegen die Blogger, die dies machen, könnte man also vorgehen. Vorher sollte man allerdings prüfen, ob man in den Vertragsbedingungen mit dem Blog-Hoster nicht entsprechende Rechte eingeräumt hat. Also erstmal genau die "Terms of trade" lesen.
    Also meine Bilder liegen auf meiner eigenen Domain und ich stehe mit dem Blog-Betreiber hier in keinerlei geschäftlicher Beziehung.
    Den Blogger selber kennt nur der Blog-Betreiber (oder auch nicht).

    Zitat Zitat von TomRohwer Beitrag anzeigen
    Kleiner Tip am Rande:

    Fotos, die man bei einem Blog-Hoster hochlädt (blogspot.com, blogger.com usw.) haben eine eigene URL, die man leicht herausfinden kann. Löscht man das Bild und lädt es neu hoch, bekommt es eine neue URL. Und das Hot-Linking läuft ins Leere.
    Der Tip hört sich sehr gut an, dürfte aber wohl nur dann funktionieren, wenn ich die Bilder z.B. über einen eigenen Blog bei diesem Blog-Betreiber hochgeladen hätte, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Ich habe hier auch bereits eine Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Die erste Rückmeldung die ich über die Polizei bekommen habe ist, dass sich der Blog-Betreiber auf amerikanisches Recht beruft. Ich vermute an den Blogger wird man eventuell gar nicht herankommen. Diese Vermutung habe ich weil der Blog seit mehr als 6 Monaten keinen neuen Eintrag bekommen hat.

    In einem Anderen Fall hat ein anderer Blogger nicht auf meine HP hotverlinkt, sondern das Bild kopiert und auf einem account des Blog-Betreibers abgespeichert. Hier hat der Blog-Betreiber das Bild umgehend nach meiner Reklamation gelöscht.

    Bekomme ich eigentlich Probleme wenn ich über htaccess diesen Blog auf ein pornografisches Bild das einem anderen Blogger gehört umleite? Ich würde das Bild dann ja gar nicht zeigen. Ich habe auch keine Ahnung was der Urheber des Werkes dazu sagt auf das ich umleiten möchte. Ich würde so gerne den Blog-Betreiber in eine Situation bringen, die diesen zwingt den Link auf meine Seite zu unterbinden.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln
    Ein rotes Bild mit dem Hinweis, dass hier ein Bild inline verlinkt wurde, wäre sinnvoller. Das würde ich in Pain selbst gestalten, auf meinen Webspace laden und den Mehrtraffic freudig in Kauf nehmen.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln
    Zitat Zitat von Manaol Beitrag anzeigen
    Also meine Bilder liegen auf meiner eigenen Domain und ich stehe mit dem Blog-Betreiber hier in keinerlei geschäftlicher Beziehung.
    Den Blogger selber kennt nur der Blog-Betreiber (oder auch nicht).
    Der Server-Betreiber (Hoster, etc.) ist nach deutschem Recht für fremde Inhalte nur verantwortlich, wenn er sich entweder "zu eigen macht" oder sie nach Erhalt der Kenntnis von einem illegalen Inhalt nicht unverzüglich entfernt. In Deutschland könnte man also ggf. gegen den Blog-Hoster vorgehen, wenn der die Bilder nicht entfernt, nachdem er informiert wurde.

    Nach US-Recht ist das "hot linking" aber nicht illegal, und insofern kann man auch nicht gegen einen in den USA ansässigen Blog-Hoster vorgehen.

    Der Tip hört sich sehr gut an, dürfte aber wohl nur dann funktionieren, wenn ich die Bilder z.B. über einen eigenen Blog bei diesem Blog-Betreiber hochgeladen hätte, wenn ich es richtig verstanden habe.
    Wenn die Fotos auf einem eigenen Server liegen, wo ist dann überhaupt das Problem? Man ändert einfach die URL der Bilddatei, und der "Hot link" läuft ins Leere. Wenn man noch ein bißchen Spaß haben will, lässt man die alte Bild-URL bestehen und legt unter dieser URL eine Grafik ab, die darauf hinweist, daß hier ein fremdes Bild ohne Erlaubnis des Urhebers gezeigt werden sollte. Wenn man ganz gemein ist, ersetzt man das Bild durch das Foto eines nackten behaarten Hinterteils oder ähnlich...

    Wenn man Bilddateien auf einem eigenen Server hat kann man übrigens das ganze Problem vollständig ausschalten. Webserver können so konfiguriert werden, daß sie eine Datei (hier: die Bilddatei) überhaupt nur ausliefern, wenn die Anforderung von einer Website auf dem selben Server kommt. Damit blockiert man "hot linking" wirkungsvoll und vollständig.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  6. Manaol
    Manaol ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    7
    Standard AW: Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln
    Zitat Zitat von TomRohwer Beitrag anzeigen
    Wenn die Fotos auf einem eigenen Server liegen, wo ist dann überhaupt das Problem? Man ändert einfach die URL der Bilddatei, und der "Hot link" läuft ins Leere. Wenn man noch ein bißchen Spaß haben will, lässt man die alte Bild-URL bestehen und legt unter dieser URL eine Grafik ab, die darauf hinweist, daß hier ein fremdes Bild ohne Erlaubnis des Urhebers gezeigt werden sollte. Wenn man ganz gemein ist, ersetzt man das Bild durch das Foto eines nackten behaarten Hinterteils oder ähnlich...

    Wenn man Bilddateien auf einem eigenen Server hat kann man übrigens das ganze Problem vollständig ausschalten. Webserver können so konfiguriert werden, daß sie eine Datei (hier: die Bilddatei) überhaupt nur ausliefern, wenn die Anforderung von einer Website auf dem selben Server kommt. Damit blockiert man "hot linking" wirkungsvoll und vollständig.
    Ein eigener Server ist das bei mir leider nicht. Aber die Bilddateien liegen auf meinem Webspace.
    Probleme bei mir sind:
    Ich habe sehr viele Bilddateien und da macht das permanente Umbenenen richtig Arbeit.
    Auf meine Bilder habe ich natürlich auch einige Hotlinks gesetzt.
    Die betroffene Domain möchte ich beibehalten, aber sie soll in ein preigünstigeres Paket bei meinem Provider eingebunden werden. Da stehen mir dann weniger Optionen zur Verfügung.
    Ich bin in der Angelegenheit auch alles andere als ein Experte. Ich muß mich also erst noch in die Materie einarbeiten.

    Daher wäre es natürlich einfacher der Blog-Hoster würde das deutsche Urheberrecht respektieren. Deshalb suche ich gerade nach einem Ersatzweg den Blog-Hoster in eine Situation zu bringen, in der er reagieren muß.

    Mit welchen Problemen müßte ich rechnen, wenn ich im Internet nach illegalem Bildmaterial suche und dann den Blogger per htaccess auf dieses Bild umleite? Das Bildmaterial liegt ja dann nicht bei mir und darauf verlinken würde ich weder mit einem Hotlink, noch mit einem sonstwie nach außen sichtbaren Link. Zeigen würde ich das Bild ja auch nicht.

    Wenn der Blog-Hoster in der USA bezüglich Hotlinking unangreifbar ist (er weiß von dem Hotlinking, deshalb macht er ja nix), dann müßte ja jeder der über diesen Anbieter einen Blog erstellt in diesem Punkt unangreifbar sein. Das hieße doch ich könnte dort auch Hotlinking betreiben und der Rest der Welt könnte mich dann mal. Wenn ich nicht gegen US Recht verstoße dürfte der Blog-Hoster doch meine Identität nicht einfach preisgeben. Oder ist es so das er dies nach belieben doch tun könnte? Wäre irgendwie fatal wenn dem so wäre und Hotlinking so zur Mode würde.

    Gibt es eigentlich keine andere Möglichkeit gegen dieses Hotlinking juristisch vorzugehen. Immerhin werden dadurch ja etliche HP-Besitzer geschädigt. Und die wenigsten sind am Anfang so fit mit Scripten oder htaccess vernünftig dagegen zu halten.

    Und dann möchte ich mich natürlich auch noch für die kompetente Hilfestellung bedanken. Das gilt natürlich auch für die anderen Helferlein.

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Urheberrechtsverletzer läßt sich nicht ermitteln
    Zitat Zitat von Manaol Beitrag anzeigen
    Ein eigener Server ist das bei mir leider nicht. Aber die Bilddateien liegen auf meinem Webspace.
    Das läuft auf dasselbe hinaus - auch dann können die Bilder und die URLs auf dem Webspace jederzeit geändert werden, und die Hot-links laufen ins Leere.
    Ich habe sehr viele Bilddateien und da macht das permanente Umbenenen richtig Arbeit.
    Dafür gibt es Programme, die das als Stapelverarbeitung erledigen. Sogar als Freeware.

    Man muß sich dafür einmal ein Konzept überlegen, und dann ggf. regelmäßig durchlaufen lassen.
    Auf meine Bilder habe ich natürlich auch einige Hotlinks gesetzt.
    Das geht dann nicht mehr so gut.
    Die betroffene Domain möchte ich beibehalten
    Die hat damit ja auch nichts zu tun.
    aber sie soll in ein preigünstigeres Paket bei meinem Provider eingebunden werden. Da stehen mir dann weniger Optionen zur Verfügung.
    Sicherheit hat ihren Preis...

    Selbst der teuerste Webserver ist übrigens 100mal billiger als eine Klage in den USA...
    Ich bin in der Angelegenheit auch alles andere als ein Experte. Ich muß mich also erst noch in die Materie einarbeiten.
    Das muß man, wenn man die Möglichkeiten, die man hat, optimal nutzen will.

    Daher wäre es natürlich einfacher der Blog-Hoster würde das deutsche Urheberrecht respektieren.
    Warum sollte er das tun? Er muß das Urheberrecht des Staates respektieren, in dem er sitzt.

    Wäre irgendwie fatal wenn dem so wäre und Hotlinking so zur Mode würde.
    Hot-linking ist Mode. Und man muß sich ggf. entsprechend dagegen schützen.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 21:40
  2. Von Erfurtus im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 22:53
  3. Von IncLink im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 18:02
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 17:45
  5. Von merkur09 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 16:38
  6. Von hunter79 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 23:23
  7. Von GräfinHohenembs im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.2009, 11:26
  8. Von Bernd58 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.11.2008, 08:52
  9. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2008, 19:02
  10. Von Be Nutzer im Forum Urheberrecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.01.2008, 18:17
  11. Von Fleck im Forum Domain-Recht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 18:29
  12. Von Tobster1979 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 21:48
  13. Von Unregistriert im Forum Domain-Recht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2006, 13:48
  14. Von Anonymous im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2005, 22:24
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •