Ergebnis 1 bis 10 von 10

Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung

  1. chinaski
    chinaski ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    6
    Standard Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    Kurzgefasst:

    Es geht um einen Kinderwagen der ständig defekt ist wegen einer Sollbruchstelle, der Wagen ist so konstruiert dass man damit höchstens ein Kind durch Gewährleistungszeit bringt, danach geht er von selbst kaputt und man kann damit nur noch durch die Gegend Eiern - wenn man den Wagen also kauft um ihn dann später Weiterverkaufen oder der Schwägerin zu überlassen, wird nix draus, da hat der Hersteller ein Problem mit - klar die wollen ja auch soviel wie möglich verkaufen. Stichwort: Obsoleszenz.

    Jedoch haben die in ihrer Technikabteilung nicht einkalkuliert dass es auch Leute gibt die ihr Kind in den Schlaf schaukeln, und so eine Mehrbelastung auftritt - und die Achse nur noch 3 statt 24 Monate hält.

    dabei bin ich auf die manipulierten Bewertungen von Amazon gestoßen. ich hab den Hersteller gebeten besser gesagt erpresst (genauen Wortlaut könnt ihr der Korrespondenz entnehmen) den Wagen zurückzunehmen ansonsten mach ich das publik mit den Bewertungen und der Sollbruchstelle.


    Der Hersteller droht mir nun mit Anzeige wegen 'drohung und Beleidigung' und einer Unterlassungserklärung.

    Frage:

    Kann ich auch schriftlich Stellung nehmen bei einer Anzeige wegen Beleidigung und Erpressung aus dem über 500km entfernten Ort in Bayern, oder kriege ich eine Vorladung zu der Polizei wegen Beleidigung? - und was meint ihr, was wird ein Richter/Staatsanwalt dazu sagen, am besten gleich den Vogel zeigen?

    und wie sieht das mit der Unterlassungserklärung aus, klar ich weiß da muss ich zu einem Anwalt, aber muss ich da zu einem speziellen Anwalt der auf Medienrecht spezialisiert ist, oder ist das egal? weil ich wohne nur in einem kleinen Ort mit weniger als Zwanzigtausend Einwohnern.
    Geändert von chinaski (01.03.2012 um 17:17 Uhr)

  2. chinaski
    chinaski ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    6
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    hier zensierte Korrespondenz mit dem Hersteller (übrigens ein Markenhersteller)

    *Babyartikel-firma steht als Platzhalter, da ich den Namen der Firma nicht nennen möchte, es soll keine Rückschlüsse auf den Hersteller geben (will denen nicht noch mehr Kanonenfutter geben).

    ich:

    8. März 2011

    Hallo, ich habe vor einem halben jahr einen Kinderwagen für 299 euro gekauft, der bisher nicht wirklich viele Einsätze hatte wegen dem Wetter. und gestern laufen wir im Park, plötzlich fängt ein Rad an zu eiern. Ich habe den Kinderwagen damals im 100 Km entfernten Kassel gekauft, besitze auch noch den Kassenzettel*BILD*. Aber habe absolut keine Zeit den Wagen dorthin zu bringen... habe auch schon den Fehler gefunden, und zwar ist am hinteren größeren Rad eine Feder gebrochen, hab hier ein foto davon gemacht: *BILD*
    vorläufig habe ich einen großes Ratschband drangemacht. Ich denke ich sollte es alleine schaffen die Feder auszutauschen, wenn sie mir eine zuschicken - dürfte auch wirtschaftlicher für sie sein als den schweren kinderwagen sinnlos durch's land zu verschicken.
    Babyartikel-firma:

    8. März 2011

    Hallo,
    wir senden Ihnen eine komplett Hinterachse zu
    Die einzelne Feder ist sehr schwer auszutauschen
    Mit freundlichen Grüßen
    ein halbes Jahr später...

    ich:

    15. September 2011

    die Feder in der Hinterachse des Kinderwagens ist schon wieder gebrochen
    Ich hab keine Antwort auf meine email erhalten, aber einen Tag später hat der Postbote eine neue Achse zugestellt.

    doch die hat auch nicht lange gehalten

    ich:

    3. Dezember 2011

    jetzt ist die feder das dritte mal gebrochen,

    ich war schon beim Händler, der meinte nur dass ich den wagen bei Babyartikel-firma einschicken soll.

    wie kann das sein dass die Feder bei einem Neuwagen dreimal an der selben Stelle bricht? was soll ich jetzt mit dem Kinderwagen machen? schließlich habe ich 299€ dafür bezahlt. - was sich als wucher herausgestellt hat, der Wagen wird im internet schon ab 159€ gehandelt.

    zu erwähnen ist vielleicht auch noch: dass die Feder jedes mal beim schaukeln zum einschlafen gebrochen ist, vielleicht sollten sie so eine beanspruchung besser testen bevor sie so ein Wagen auf den Markt bringen.
    Also beim ersten mal ist sie beim spazieren gebrochen, bei den beiden letzten Achsen beim schaukeln, hier hab ich mich verschrieben.

    Über's Wochenende bin ich dann auf die Idee gekommen aus zwei kaputten Achsen wieder eine ganze zusammenzufummeln

    Ich

    5. Dezember 2011

    Ich hab jetzt einfach die eine ganz gebliebene Feder aus der letzten Achse ausgebaut, und in die zweite Austausch-Achse eingebaut, so dass wieder eine lauffähige Achse da ist.
    - keine Antwort -

    die zusammengefrikelte Achse hielt natürlich auch nix aus und ist schon am...

    Ich

    17. Januar 2012


    Heute ist jetzt auch die zweite Feder aus der Austausch-Achse gebrochen, ganz toll
    Babyartikel-firma

    18. Januar 2012


    sende ihnen eine neue Achse zu
    Ich

    20. Januar 2012


    super! vielen dank, ich kann die Achse mittlerweile mit verbundenen Augen auswechseln. Sie hätten mir auch gleich zwei schicken können, hab ja noch über ein halbes jahr garantie und eine achse hält im schnitt 3monate.

    ich werde auf jeden fall eine Rezension bei Amazon hinterlassen, wird sich bestimmt gut machen neben der offensichtlich gefälschten Rezension von 'Bella'

    Wenn sie's nötig haben Kundenbewertungen zu fälschen, sind sie als Hersteller bestimmt auch so dreist sog. Sollbruchstellen in ihre Wagen einzubauen - so sieht das ganze nämlich für mich aus.

    Als Beweis werde ich dann noch ein Foto vom Kinderwagen mit allen Vier Austausch-Achsen anhängen!

    Geändert von Burbach (02.03.2012 um 06:58 Uhr)

  3. chinaski
    chinaski ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    6
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    - keine Antwort -

    Ich

    20 Januar 2012


    oh, die gefälschten kundenbewertungen von 'Bella' wurden gelöscht, meine mail ist anscheinend angekommen... armselig, einfach nur armselig...

    you're going to reap just what you sow
    - keine Antwort -

    es befinden sich noch weitere Bewertungen bei unterschiedlichen Kinderwagen von dem Amazon-account, darunter waren bereits kommentare wie diese geschrieben:
    anonymes Kommentar zur Bewertung:
    'Bella' hat interessanter Weise nur *Babyartikel-firma Produkte rezensiert, alle innerhalb eines kurzen Zeitraumes und dabei 4 verschiedene Kinderwagen von *Babyartikel-firma, die sie wohl alle getestet hat. Immer nur 5 Sterne, nie etwas negatives aufgefallen. Das riecht sehr nach Manipulation. Da ist wohl die Werbeagentur etwas faul gewesen, oder?
    Ich

    24. Januar 2012


    War ja absehbar - peinliches Schweigen, man baut von vorne bis hinten nur Sch****, angefangen mit unterirdischen Achsen welche die Lebensdauer eines Produkts deutlich einschränken und geendet bei manipulierten Bewertungen, sorry, aber das sollte Grund genug für einen umfangreichen Boykott sein.

    wann wollen sie die Sache endlich in ordnung bringen?
    Babyartikel-firma

    27. Januar 2012


    wir haben Ihren Fall und Korrespondenz an die Geschäftleitung weitergegeben und werden die Angelegenheit
    sowohl produkttechnisch als auch bewertungstechnisch prüfen.

    Wir weisen darauf hin, das unsere Kinderwagen alle entsprechend der aktuellen Europäischen Norm getestet sind und auch der *zensiert - das Modell* schon lange vertrieben wird und ein sehr bewährtes Produkt ist mit dem wir bisher noch keine Reklamation in dieser Form hatten.

    Ich

    27 Februar 2012

    Ein bewährtes Produkt? aha, davon sehe ich leider nix, nur manipulierte Produktbewertungen! hier der nächste Fake-Account 'vicky' ist nicht schwer zu erraten wer wirklich dahinter steckt.

    Wie kann es sein dass eine Achse gleich vier mal bricht? - für mich gibt's da nur eine logische Erklärung, und zwar handelt es sich dabei um eine Sollbruchstelle, damit der Wagen höchstens 1 Kind und die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungszeit durchsteht. Zum glück haben sie nicht einkalkuliert dass es auch noch Menschen gibt die ihr Kind in den Schlaf schaukeln, damit haben sie sich in ihr eigenes Fleisch geschnitten.

    ursprünglich haben wir uns für einen ''Oberklasse-Wagen'' entschieden, um ihn später unser Schwägerin zu überlassen. Man kann doch erwarten dass so ein Wagen älter als zwei Jahre wird, bzw. man setzt diese Qualität beim Kauf eines derart teuren Wagens voraus.

    Bei der EU-Norm wird es sich nur um Sicherheitsanforderungen handeln, und die wird der Wagen auch mit kaputter Achse einhalten können – nur wer will schon mit kaputten Achsfedern durch die Gegend eiern? schade dass auf EU-Ebene nichts gegen Obsoleszenz gemacht wird.

    Ich will nur dass sie mir endlich den Schaden beheben, den Wagen zurücknehmen, mir den Kaufpreis erstatten, und dann ist die Sache für mich erledigt. Die anderen Besitzer sind mir ehrlich gesagt Schnuppe, selbst schuld wenn die nicht für ihr Recht kämpfen. Außerdem glaube ich an Karma - Alles was man tut fällt wieder auf einen selbst zurück, von daher werden sie früher oder später sowieso dafür bestraft, da muss ich nicht meine Zeit mit ihnen verplempern.

    passen die besser auf dass das hier nicht zu einem PR-Desaster für sie wird, schließlich verbauen sie in fast allen ihren Wagen die selbe Achse. Allein manipulierte Produktbewertungen reichen aus um eine Firma vor die Wand zu fahren, wenn dann noch rauskommt dass sie absichtlich fehlerhafte Achsen in ihre Wagen einbauen…

    Dass das in der Technikabteilung überprüft wird haben sie mir schon mal geschrieben – wie lange kann das denn dauern? Ich hab den Fehler schon 4x Zuhause reproduziert.

    PS. kommen sie sich nicht ein bisschen schizophren dabei vor wenn sie sich bei Amazon anmelden und Produktbewertungen für ihr eigenes Produkt schreiben, wobei sie eigentlich wissen dass es nicht hält was es verspricht, Vicky?
    die Frau die bei Babyartikel-firma die Mails beantwortet heißt übrigens 'viktoria' genauso wie der zweite Fake-account auf Amazon von dem gefälschte Bewertungen ausgegangen sind.

    auch hier waren bereits Kommentare geschrieben
    anonymes Kommentar zur Bewertung:

    Bitte schaut euch mal alle Rezensionen von 'Vicky' an. Das ist ein Fake Account entweder vom Hersteller oder einer Werbefirma für Babyartikel-firma. Würde ich keinen Glauben schenken der Bewertung.
    Auch die Bewertungen vom zweiten Amazon-Account 'vicky' wurden gelöscht

    Babyartikel-firma Geschäftsführung

    27. Februar 2012


    um die Angelegenheit faktisch und juristisch prüfen zu können, benötigen wir einen gültigen Kassenbeleg.

    Bitte übersenden Sie uns Ihren Kaufbeleg.

    Wir weisen darauf hin, das wir keine Bewertungen abgegeben haben.
    Ich hab den eine Rechnungskopie zugeschickt, und die nächste Mail geschrieben

    dass die immer noch lügen hat mich dann doch sehr verärgert, und so hab ich wutentbrannt diese mail geschreiben

    Ich

    28 Februar 2012
    Ihre manipulierten Bewertungen löschen wird ihnen jetzt wohl kaum noch was bringen, Datenkrake Google vergisst nicht so schnell.

    Hier das nächste Portal mit manipulierten Bewertungen, der Name 'bella' ist ja schon Amazon bekannt, und die zweite Bewertung von 'Bianca' hört sich auch manipuliert an. das Wort ''stylisch'' benutzen sie wohl gerne in ihrer Sales-Abteilung - sehr kreativ. *zensiert, in dem Portal sind die manipulierten Bewertungen immer noch eingetragen*

    Finde ich übrigens super dass sie bei Facebook aktiv sind, so hab ich mir gleich eine liste ihrer Follower erstellt mit denen ich Kontakt aufnehmen werde. Dazu noch Kunden die ich auf ihrem eBay-Profil anschreiben kann, darüber informieren was für ein Unternehmen sie sind.

    dann werde ich selbst anfangen Bewertungen bei Portalen wie Amazon, *zensiert* etc. zu meinem Kinderwagen zu schreiben - echte Bewertungen!

    wie gesagt, das muss alles nicht sein, sie brauchen nur ihren schrottreifen Kinderwagen zurückzunehmen!

    wer weiß was sie noch alles angestellt haben, vielleicht bei der Konkurrenz mit Bewertungen manipuliert? dann wär das ein Fall für das Kartellamt. so oder so, früher oder später kommt alles raus...
    Geändert von Burbach (02.03.2012 um 07:01 Uhr)

  4. chinaski
    chinaski ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    6
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    Heute erreicht mich diese Mail von der Geschäftsführung:

    bezüglich der Rückgabe Ihres Kinderwagens ist die Rechtslage, das Sie den Kaufvertrag mit *zensiert Händler* abgeschlossen haben.Somit müssen Sie sich aus kaufvertragsrechtlichen Gründen an Ihren Vertragspartner wenden; welchen Ihren Ihrem Fall der Händler *zensiert Händler* ist. Eine Rücknahme des Kinderwagens ist unsererseits nicht möglich, auch wir können Ihnen den Betrag in Höhe von 299 € nicht zurück erstatten, da nicht wir diese Zahlung von Ihnen erhalten haben, sondern *zensiert Händler*.

    Zudem weisen wir alle Behaupten zurück, dass dieser Schaden aufgrund eines Herstellerfehlers verursacht worden ist; da wir bisher noch keinerlei Probleme mit diesem Wagen hatten und auch sonst keine weiteren Beschwerden, was die Achsen angeht. Zudem ist der Kinderwagen nach Europäischem Standart herstellt und getestet; so das dieser auch definitiv ohne Mangel für den deutschen Handel vertriebsfähig ist.

    Eine Gewährleistungspflicht ist nicht auf Schäden durch Benutzung des Wagens, Verschleiß und Abnutzung, Rost, Schäden und Flecken im Stoff Regenwaser und Abnutzung, Überlastung und Stoßstellen an Stoff und Gestell, sowie außerordentliche Brüche von Teilen. Hierzu muß geklärt werden, in wie weit Ihre Handhabung zum öfteren Achsenbruch geführt hat. Hierzu besteht Ihrerseits eine Nachweispflicht mit den defekten Teilen. Eine reine Anforderung der Ersatzteile, welche wir damals Ihnen kulanzhalber kostenlos und öfters geschickt haben ist rechtlich kein Nachweis.

    Weiterhin haben Ihre e-mails nun einen auf Medienrecht spezialisierten Anwalt übergeben, welcher für Sie auf Grund Ihrer Äusserungen und Drohungen per mail uns gegenüber eine strafbewährte Unterlassungserklärung vorbereitet hat und diesbezüglich eine zivilrechtliche Anzeige wegen Beleidigung erstell hat.

    Die von Ihnen behaupteten und geschriebenen Verdächtigungen und Beschimpfungen, sowie Drohungen können gemäß § 823 Abs. 2 BGB i.V.m. § 185 ff STGB erfolgreich auf rechtswidrige Äußerungen und Unterstellungen durchgesetzt werden. ( vgl. BVerfGE 7, 198 =NJW 1958,257-Lüth).

    Ihre streitgegenständlichen Darstellungen und Äußerungen sind schon deswegen rechtswidrig, da es sich um unwahre Tatsachenbehauptungen handelt und diffamierende, der Schmähkritik gleichkommende unzulässige Meinungsäußerung handelt und auch Drohungen diese unqualifizierden Äußerungen öffentlich zu stellen.

    Sollten wir die nächste e-mail von Ihnen in dieser Ausführung bekommen bzw. Aktionen oder Handlungen von Ihnen bemerken, werden wir sofort den Anwalt informieren. Alle e- mail mit den Drohungen, diffamierende Schmähkritik und falschen Behauptungen sind bereits übergeben.
    Ich konnt es nicht lassen und hab zurückgeschrieben

    Wie das Aussieht - eine große Babyartikel-Firma die seinen Kunden (eine Familie mit Baby) Zeit und Nerven raubt mit lästigen Reparaturen – da man nicht einkalkuliert hat dass ein Wagen auch dazu verwendet wird um das Kind in den Schlaf zu schaukeln.

    - und dann noch so dreist ist mit Anzeige und Anwalt zu drohen.


    Schuld und Problemlösung schiebt man dann noch auf überforderte Händler, und erzählt was von EU-Sicherheitsnormen für Kinderwagen die absolut nichts mit dem Problem zu tun haben, es geht hier nicht um die Sicherheit des Babys (wenn es so wäre, hätte ich schon längst was gegen sie gemacht)

    Das Problem ist eine Achse die immer wieder kaputt geht und den Wagen eiern lässt - würden sie mit so einem Wagen durch die Gegend fahren wollen?
    des weiteren besteht keine falsche Handhabung - wir schaukeln unseren kleinen ganz normal in den Schlaf, und die maximallast ist 15Kg - die wiegt unser kleiner noch lange nicht.

    Wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen?
    Geändert von chinaski (01.03.2012 um 17:30 Uhr)

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    Ich würde mir überlegen, ob ich mit meinen Unterstellungen wirklich Recht habe und dieses auch beweisen könnte. Ich würde nach anderen Bewertungen gucken und in Foren stöbern, ob andere selbiges Problem hatten.

    Im Übrigen würde ich mich freuen, dass der Händler bereits 3 Mal unkompliziert ein Ersatzteil geschickt hat. In diesem Zusammenhang würde ich mir die Garantiebedingungen des Herstellers ansehen.

    Ich kenne mich mit Babywagen nicht aus, darum würde ich mich informieren, ob dieser wirklich zum in den Schlaf wiegen ist - zumindest in der von mir praktizierten Form.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  6. chinaski
    chinaski ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    6
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    Sorry, aber ein Kinderwagen mit dem ich mein Kind nicht in den Schlaf schaukeln kann, ist für mich kein Kinderwagen - so geht es bei unserem Kind am schnellsten. Ich kann mir auch absolut keine Anwendungsfehler vorstellen bei der man sein Kind 'falsch' in den Schlaf schaukelt. Es gibt in der Anleitung auch keine Hinweise auf derart 'falsche' Nutzung.

    Was soll das denn bitte sonst sein, wenn nicht eine Fehlkonstruktion? vier mal gebrochen! Mit der richtigen Testkonstruktion lässt sich das bestimmt innerhalb von paar Tagen oder Stunden rekonstruieren - aber wo wird sowas gemacht? an welches Amt muss ich mich da wenden? im schnitt hält eine Achse 60 Tage, mit Ansteigenden Gewicht verkürzt sich die Lebensdauer auch antiproportional, die Achse ist am Anfang nicht so schnell gebrochen wie die anderen Achsen - um so mehr Gewicht um so schneller bricht sie. Wenn man jetzt 60 tage am tag 30 minuten schaukelt, sind das 1800 minuten = 30 Stunden bis eine Feder bricht, wenn man dann das Maximalladegewicht nimmt wie's im Handbuch steht 15kg - bricht das ding bestimmt schon nach einem Tag in der Konstruktion.

    Leider habe ich ähnliche Fälle noch nicht gefunden, liegt bestimmt auch daran dass die meisten Eltern ihr Kind nicht in den Schlaf schaukeln, und wenn die Achse nach Garantie bricht denken sich die meisten besitzer jetzt kann man eh' nix mehr machen, und leute die ein gebrauchten kaufen und bei denen die Achse bricht haben sowieso keine Ansprüche und kaufen sich dann aus der Erfahrung einen neuen. Das nenn man geplante Obszoleszenz, der Kunde merkt nicht einmal dass er verarscht wurde...

    Die Wagen sind auch noch nicht so lange auf dem Markt dass man von einem bewährten Produkt sprechen kann. und wenn man auf der Website schaut bei Kontakt und Garantieanfragen, sieht man komischerweise einen Azubi der dabei ist einen Wagen zu reparieren - und genau was repariert er grade? - richtig die Achse!

    schon lange vertrieben wird und ein sehr bewährtes Produkt ist mit dem wir bisher noch keine Reklamation in dieser Form hatten.
    Wieso gibt es in Deutschland keinen Verbraucherschutz der sich mit solchen Herstellern beschäftigt?

    Deren Anwalt scheint auch eine Granate zu sein, beruft sich auf irgendwelche Uralt-fälle von 1958 wo ein gewisser 'Lüth' schuldig gebrochen wurde weil er zum Boykott eines Nazi-Regisseurs aufgerufen hat. ( vgl. BVerfGE 7, 198 =NJW 1958,257-Lüth).

    von vorne bis hinten durchtrieben...
    Geändert von chinaski (01.03.2012 um 18:56 Uhr)

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    Bei mir ist das das Urteil BVerfG, Urteil vom 15. 1. 1958 - 1 BvR 400/57, Grundrecht der freien Meinungsäußerung, Kollision mit Zivilrecht.

    Allerdings ist die "zivilrechtliche Anzeige" schon etwas lustig. Ich fürchte aber, dass wir dir hier kaum helfen können. Wenn es hart auf hart kommt, scheint mir ein Anwalt sinnvoll.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  8. chinaski
    chinaski ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2012
    Beiträge
    6
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    du meinst weil anzeigen wegen beleidigung nicht unter das zivilrecht fallen, oder wie?

  9. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    Ja, genau!
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  10. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Babyartikel-Firma, Anzeige Beleidigung - Unterlassung
    Zitat Zitat von chinaski Beitrag anzeigen
    Sorry, aber ein Kinderwagen mit dem ich mein Kind nicht in den Schlaf schaukeln kann, ist für mich kein Kinderwagen - so geht es bei unserem Kind am schnellsten.
    Sorry, aber das ist völlig irrelevant.

    Relevant ist, was der durchschnittliche Benutzer von einem Kinderwagen erwarten darf - und der fährt sein Kind im Kinderwagen durch die Gegend, aber er benutzt ihn nicht als Wiege...

    Ich kann mir auch absolut keine Anwendungsfehler vorstellen bei der man sein Kind 'falsch' in den Schlaf schaukelt. Es gibt in der Anleitung auch keine Hinweise auf derart 'falsche' Nutzung.
    Kinderwagen sind überhaupt nicht dafür gedacht, Kinder in den Schlaf zu schaukeln. Ein Kinderwagen ist keine Wiege.

    Leider habe ich ähnliche Fälle noch nicht gefunden, liegt bestimmt auch daran dass die meisten Eltern ihr Kind nicht in den Schlaf schaukeln
    Nein, das liegt daran, daß die meisten Eltern dafür keinen Kinderwagen verwenden...

    Wieso gibt es in Deutschland keinen Verbraucherschutz der sich mit solchen Herstellern beschäftigt?
    Warum sollten sich Verbraucherschützer mit mutwilligen Fehlbedienungen von technischen Geräten beschäftigen.

    Davon abgesehen:

    Wenn ein Produkt innerhalb der Gewährleistungfrist kaputt geht, dann wendet man sich an den Händler und macht seine Gewährleistungsansprüche geltend.

    Meint der, der Schaden sei durch eine Fehlbedienung entstanden, oder durch sonstiges, dem Käufer zuzuschreibendes Verhalten, dann wird man sich ggf. mit dem Händler vor Gericht darüber streiten müssen, und das Gericht bestellt dann ggf. einen Gutachter.

    Der Hersteller eines Produktes haftet nur im Rahmen der "Produkthaftung", das heißt wenn durch ein fehlerhaft konstruiertes oder fehlerhaft hergestelltes Produkt ein Schaden für einen Dritten entsteht. Er haftet nicht für Fehler am Produkt selbst.

    Sollte der Hersteller auf sein Produkt Garantie geben, dann muß er im Rahmen dieses Garantieversprechens auch Garantie leisten, auch hier gilt aber, daß eine Fehlbedienung durch den Benutzer keine Garantieansprüche auslösen kann. (Es sei denn, ein Hersteller garantiert, daß sein Produkt auch Fehlbedienung ohne Schäden übersteht, aber das dürfte ziemlich selten sein...)

    Ansprüche gegen den Hersteller eines Produktes hat der Käufer grundsätzlich nur dann, wenn der Hersteller entweder Garantie gegeben hat, oder aber die Produkthaftung greift.

    Und Achtung: die Gewährleistungsansprüche gegen den Händler verfallen, wenn der Käufer nicht zuerst diesem die Gelegenheit gibt, einen beanstandeten Mangel zu beseitigen, sondern sich gleich an den Hersteller oder eine Werkstatt wendet.

    Also: wenn noch Gewährleistung für das Produkt gilt, zuerst zum Händler. Lehnt der Gewährleistung ab, weil es sich nicht um einen Gewährleistungsfall handelt oder weil die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist, prüfen, ob es Herstellergarantie gibt, die noch läuft. Wenn ja, Kontakt mit dem Hersteller aufnehmen.

    Ist es kein Gewährleistungsfall und gibt es auch keine Garantie - dann gibt es seitens des Käufers auch keine Ansprüche mehr...
    Geändert von TomRohwer (09.03.2012 um 01:53 Uhr)
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

Ähnliche Themen
  1. Von Suchender im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2012, 11:03
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 14:26
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 02:07
  4. Von kutt im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 22:45
  5. Von badabosh22 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 14:44
  6. Von sarina72 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 15:31
  7. Von Springercola im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.01.2009, 12:58
  8. Von masterofnothing im Forum E-Commerce
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.11.2008, 17:08
  9. Von gruener.puma im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.09.2008, 10:05
  10. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 20:06
  11. Von Dangmo im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 11:19
  12. Von wertachbrücke im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 13:36
  13. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 16:23
  14. Von marneus im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.03.2007, 17:23
  15. Von Unregistriert im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.01.2007, 10:12
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •