Ergebnis 1 bis 2 von 2

Wiederrufsbelehrung und AGB

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    1
    Standard Wiederrufsbelehrung und AGB
    Ich habe am 20.Tag die Ware an den Verkäufer zurückgesendet.(Rückgabe weil die Artikel zu groß ausfallen und die Artikel nicht den Bildern des Shops entsprechen). Er will mir weder eine Rückerstattung leisten, noch die bezahlte Ware wieder zusenden.
    Unter den AGB und auf der Rechnung steht nichts über die Wiederrufsbelehrung. Auf der Homepage ist jedoch die 14 tägige Frist aufgelistet.
    Theoretisch könnten sich ja die Inhalte der homepage geändert haben?
    Ich sollte was vorweisen.
    Welchen Weg kann ich nun am besten einschlagen, um an mein Geld zu kommen?
    Ich bitte um Hilfe

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    126
    Standard AW: Wiederrufsbelehrung und AGB
    Hallo xixi,

    hier ist Rechtsberatung im Einzelfall leider verboten, dafür muss ein Anwalt konsultiert werden.
    Aber der von dir gestellte Fall abstrakt betrachtet, wirft meiner Ansicht nach zwei Probleme auf:

    Zum einen beginnt die Widerrufsfrist im Fernabsatz erst mit ordnungsgemäßer Belehrung des Verbrauchers in Textform (§355 III 1). Wenn keine Belehrung vorliegt, kann die Frist also auch noch nicht abgelaufen sein.

    Sollte die Frist doch schon abgelaufen sein, wäre evtl. noch eine Anfechtung des Vertrages aufgrund eines Eigenschaftsirrtums möglich, wenn sich die bestellten Artikel tatsächlich derart von den auf der Homepage abgebildeten unterscheiden.

    Gruß
    Hendrik

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 13:41
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2008, 16:47
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •