Ergebnis 1 bis 8 von 8

Eingriff dritter bei PN`s

  1. Bernhard G.
    Bernhard G. ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.10.2011
    Beiträge
    1
    Standard Eingriff dritter bei PN`s
    Guten Morgen Gemeinde

    Ich bin in einem Forum angemeldet und tausche mich meistens mit den Usern über PN`s aus.
    Neuerdings sind gewisse Schlagwörter in den Nachrichten ausgeixxt.
    In meinen Fall hatte ich einen User einen Link zu einen ähnlich arbeitenden Forum geben wollen,
    aber der Link wurde unkenntlich gemacht.
    Meine frage:
    Inwiefern darf die Boardadministation in die PN`s eingreifen?...und kann man da rechtlich gegen sie
    vorgehen bzw. gibt es dafür Padergrafen die man sich durchlesen kann.

    Ich danke euch im vorraus für eure Hilfe

    MfG
    Bernhard

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.363
    Standard AW: Eingriff dritter bei PN`s
    Hallo!

    Das Forum gehört dem Betreiber. Er kann vorschreiben was geschrieben wird. Einige Forenbetreiber verhindern das Verlinken auf andere Foren. Das geschieht nicht durch Moderatoren, selbige können nicht mitlesen, sondern wird automatisch durch die Forensoftware ausgeführt. Das darf der Forenbetreiber auch. Rechtlich kann man nichts dagegen unternehmen. Der Forenbetreiber darf sogar ganze Wörter zenzieren, z.B. "Betrüger", und alles was mit Rechtsverstößen zu tun hat.

    Padergrafen? Du meinst sicher Paragraphen

    Gruß, René
    Geändert von mumpel (24.10.2011 um 19:56 Uhr)

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.363
    Standard AW: Eingriff dritter bei PN`s
    Nachtrag:

    Du hast doch sicher die Forenbedingungen gelesen? Dann sollte Dir klar sein, dass Du Dich diesen Bedingungen unterwerfen musst. Das gilt auch für Änderungen der Forenbedingungen. Anderenfalls bitte um Löschung Deines Benutzerkontos und besuche das Forum nie wieder.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Eingriff dritter bei PN`s
    Zitat Zitat von mumpel Beitrag anzeigen
    Das Forum gehört dem Betreiber. Er kann vorschreiben was geschrieben wird.
    Nicht in den E-Mails.

    Sogenannte "P-Mails" - also Foren-interne Mails - unterliegen exakt denselben gesetzlichen Vorschriften wie "normale E-Mails".

    P-Mails unterliegen dem Post- und Fernmeldegeheimnis. Der Forenbetreiber darf sie nicht lesen und nicht unterdrücken (vor der Zustellung löschen). Anderenfalls macht er sich strafbar.

    Zulässig ist es, automatisiert einer Mail Zusätze (Werbung) anzuhängen. (Das ist im Prinzip nichts anderes, als wenn die Post im Stempel auf der Briefmarke einen Slogan "100 Jahre Kieler Woche" oder sowas auf den Brief stempelt.

    In einer Forums-Mail, die von einem Forums-User an einen anderen geschickt wird, irgendetwas "auszu-xxen" ist ein Verstoß gegen §202 bzw. 206 StGB:

    § 202 StGB Verletzung des Briefgeheimnisses

    (1) Wer unbefugt

    1.einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, die nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind, öffnet oder
    2.sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft,

    wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 206 mit Strafe bedroht ist.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer sich unbefugt vom Inhalt eines Schriftstücks, das nicht zu seiner Kenntnis bestimmt und durch ein verschlossenes Behältnis gegen Kenntnisnahme besonders gesichert ist, Kenntnis verschafft, nachdem er dazu das Behältnis geöffnet hat.

    (3) Einem Schriftstück im Sinne der Absätze 1 und 2 steht eine Abbildung gleich.

    Hinweis: E-Mails werden de facto rechtlich wie Briefe behandelt, das Bundesverfassungsgericht hat festgestellt (2 BvR 902/06), daß z.B. Beschlagnahme-Maßnahmen gegen E-Mails einen Eingriff in das Post- und Fernmeldegeheimnis darstellen.

    Außerdem gilt

    § 206 StGB Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses

    (1) Wer unbefugt einer anderen Person eine Mitteilung über Tatsachen macht, die dem Post- oder Fernmeldegeheimnis unterliegen und die ihm als Inhaber oder Beschäftigtem eines Unternehmens bekanntgeworden sind, das geschäftsmäßig Post- oder Telekommunikationsdienste erbringt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Ebenso wird bestraft, wer als Inhaber oder Beschäftigter eines in Absatz 1 bezeichneten Unternehmens unbefugt

    1.eine Sendung, die einem solchen Unternehmen zur Übermittlung anvertraut worden und verschlossen ist, öffnet oder sich von ihrem Inhalt ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft,
    2.eine einem solchen Unternehmen zur Übermittlung anvertraute Sendung unterdrückt oder
    3.eine der in Absatz 1 oder in Nummer 1 oder 2 bezeichneten Handlungen gestattet oder fördert.

    (3) Die Absätze 1 und 2 gelten auch für Personen, die

    1.Aufgaben der Aufsicht über ein in Absatz 1 bezeichnetes Unternehmen wahrnehmen,
    2.von einem solchen Unternehmen oder mit dessen Ermächtigung mit dem Erbringen von Post- oder Telekommunikationsdiensten betraut sind oder
    3.mit der Herstellung einer dem Betrieb eines solchen Unternehmens dienenden Anlage oder mit Arbeiten daran betraut sind.

    (4) Wer unbefugt einer anderen Person eine Mitteilung über Tatsachen macht, die ihm als außerhalb des Post- oder Telekommunikationsbereichs tätigem Amtsträger auf Grund eines befugten oder unbefugten Eingriffs in das Post- oder Fernmeldegeheimnis bekanntgeworden sind, wird mit
    Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (5) Dem Postgeheimnis unterliegen die näheren Umstände des Postverkehrs bestimmter Personen sowie der Inhalt von Postsendungen. Dem Fernmeldegeheimnis unterliegen der Inhalt der Telekommunikation und ihre näheren Umstände, insbesondere die Tatsache, ob jemand an einem Telekommunikationsvorgang beteiligt ist oder war. Das Fernmeldegeheimnis erstreckt sich auch auf die näheren Umstände erfolgloser Verbindungsversuche.

    Da müsste man dann schauen, wie weit das Mailsystem des Forums als geschäftsmäßig betrieben einzustufen ist - sobald mit dem Forum irgendwie Geld verdient wird, wird das der Fall sein.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.363
    Standard AW: Eingriff dritter bei PN`s
    Der Administrator liest aber nicht mit, sondern lässt automatisiert durch den Forenparser zensieren. Was daran unrecht sein soll muss man mir mal erklären. IMHO hat der Administrator das Recht, alles zu unterbinden was dem Forum schaden könnte.

    Natürlich kann man sich beim Administrator beschweren. Wäre der erste Weg, bevor man die große Keule schwingt. Das könnte aber zur Folge haben, dass der Administrator dem User künftig das Schreiben von PN's und privaten Emails an andere User verwehrt (und das darf er IMHO auch).

    Es kann aber auch möglich sein, dass diese Zensur vom Administrator bei PN's nicht beabsichtigt ist, sondern nur eine fehlerhafte Einstellung vorliegt. Aber wenn dies dem Administrator nicht mitgeteilt wird, kann er auch keine Abhilfe schaffen.

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: Eingriff dritter bei PN`s
    Zitat Zitat von mumpel Beitrag anzeigen
    Der Administrator liest aber nicht mit, sondern lässt automatisiert durch den Forenparser zensieren.
    Wie er das macht, ist rechtlich völlig egal.

    Die Deutsche Post AG darf die von ihr transportierten Briefe ja auch nicht automatisch öffnen, sie darf sie gar nicht öffnen - außer in ganz wenigen, klar definierten Fällen.

    Was daran unrecht sein soll muss man mir mal erklären. IMHO hat der Administrator das Recht, alles zu unterbinden was dem Forum schaden könnte.
    Nein. Der Administrator hat das Recht, alles zu tun, was im Rahmen des gesetzlich Erlaubten ist. Er handelt ja nicht im rechtsfreien Raum, den gibt's nämlich nicht.

    Es gab vor einiger Zeit ein Strafverfahren gegen Admins der Uni-IT der Uni Karlsruhe. Dort hatten die IT-Leute Mails von einem ehemaligen Dozenten an Dozenten an der Uni geblockt. Die Staatsanwaltschaft wertete das als Verstoß gegen §206 StGB.

    Natürlich kann man sich beim Administrator beschweren. Wäre der erste Weg, bevor man die große Keule schwingt. Das könnte aber zur Folge haben, dass der Administrator dem User künftig das Schreiben von PN's und privaten Emails an andere User verwehrt (und das darf er IMHO auch).
    Nein. Durchaus nicht, jedenfalls nicht so pauschal.

    Wer anderen Leuten gewerbsmäßig ein Mail-System zur Verfügung stellt (und "gewerbsmäßig" ist man da schneller als man denkt), der unterliegt in dem, was er darf und was nicht, diversen rechtlichen Vorschriften.

    Es kann aber auch möglich sein, dass diese Zensur vom Administrator bei PN's nicht beabsichtigt ist, sondern nur eine fehlerhafte Einstellung vorliegt. Aber wenn dies dem Administrator nicht mitgeteilt wird, kann er auch keine Abhilfe schaffen.
    Fahrlässiges Handeln ist nur strafbar, wenn es im Gesetz ausdrücklich erwähnt wird, das ist bei den §§202 und 206 StGB nicht der Fall. Eventuelle zivilrechtliche Ansprüche des Geschädigten werden aber durch Fahrlässigkeit nicht aufgehoben.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.363
    Standard AW: Eingriff dritter bei PN`s
    Zitat Zitat von TomRohwer Beitrag anzeigen
    Nein. Durchaus nicht, jedenfalls nicht so pauschal.
    Wem willst Du denn dieses Märchen erzählen? Der TO hat ja nicht gesagt, ob es ein gewerbsmäßiges Mailsystem ist oder nur ein Forum wie dieses hier. Und ein Forum wie dieses ist IMHO privat, da kann der Administrator IMHO jeden User vom PN-Verkehr ausschließen wie er will. Es kann doch unmöglich einen gesetzlichen Anspruch auf PN's geben, oder einen Anspruch darauf, anderen Usern Emails über das Foren-System schreiben zu dürfen. In diesem Forum hier konnte ich auch nicht sofort PN's schreiben, sondern musste erst einmal ein paar Wochen warten. Und ob in einem privaten Forum das "Gewohnheitsrecht" oder der "Gleichbehandlungsgrundsatz" (z.B.: wenn einer darf dürfen alle) gilt möchte ich bezweifeln.

    Ich kenne ein Forum, da ist nicht jedem User die Nutzung von HTML-Code zum Posten von Codebeispielen erlaubt, um ein Beispiel zu nennen. Darauf gibt es nämlich keinen Anspruch. Weshalb sollte das bei PN's und persönlichen Mails anders sein? Also wenn ein Administrator einem User die PN-Rechte entziehen will, weshalb sollte er das nicht dürfen?

    Es gibt auch Foren, da kann keiner PN's schreiben. Verstoßen die Betreiber dieser Foren etwa gegen irgendwelche Gesetze, wenn sie PN's generell nicht zulassen?

    Ein Administrator könnte einen User auch sperren, ohne einen triftigen Grund dafür nennen zu müssen. Willst Du etwa behaupten, dass dies gegen Gesetze verstoßen würde?

    Ich bin immer noch der Meinung, dass ein Forum dem Betreiber gehört und dieser bestimmen darf, wer was in seinem Forum machen darf und was nicht.
    Geändert von mumpel (03.11.2011 um 21:59 Uhr)

  8. Dr_Gast
    Dr_Gast ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    1
    Standard AW: Eingriff dritter bei PN`s
    Hallo, ich bin neu hier und möchte mich hier beteiligen.

    Mit grossem Interesse lese ich hier gerade die diversen Auskünfte und Überlegungen.
    Meinem natürlichen Empfinden gehört zwar ein Forum dem Betreiber, trotzdem sollte ihm aber nicht alles erlaubt sein, z.B. nach eigener Willkür zum Schaden der User zu handeln.

    Mir ist ein Fall bekannt, wo der Forumsbetreiber/Admin in den privaten Mitteilungen herumspioniert, die Nachrichten dazu noch falsch interpretiert, danach den Absender bedroht, um ihn schliesslich aussperren zu können. Selbiger Betreiber schreibt unter verschiedenen Personen, mal per Admin, um auf die Pauke zu schlagen, aber gleich danach mit einem User-Namen die "strengen Worte" zu beschwichtigen, so, als ob er dessen Meinung nicht akzeptiert. Dieses Doppelspiel, ich weiss nicht, ist das denn auch erlaubt? Soll der Betreiber all das machen dürfen, was er seinen Usern lt. Forumsregeln verbietet? Kann man etwas dagegen machen?

    Mit schönem Gruss an Alle!

Ähnliche Themen
  1. Von Kathe im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2013, 18:49
  2. Von sincere im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 19:09
  3. Von troll1961 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 03:01
  4. Von Greenworm im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 10:38
  5. Von madman im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.08.2007, 15:50
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •