Ergebnis 1 bis 9 von 9

WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut

  1. Lenschemania
    Gast
    Standard WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Hallo,

    ich habe über eBay Kleinanzeigen ein Handy für 160 Euro verkauft.
    Nun bekam ich einen Brief vom Anwalt, dass das Handy geklaut ist und ich es nicht hätte verkaufen dürfen.

    Da ich es aber gefunden habe (wers findet dem gehörts?) hätte ich es doch verkaufen dürfen?


    Benötige bitte schnellstmöglich eine Antwort.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.365
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Hallo!

    Die Anzeige ist berechtigt. Wer findet darf nicht behalten, sondern muss die Fundsache zum Fundbüro oder zur Polizei bringen. Erst wenn sich der Verlierer nicht meldet bekommt der Finder das Stück. Oder es wird versteigert. Man hätte dann vom Verlierer eine Belohnung bekommen müssen, das ist gesetzlich so geregelt. Bei einem Wert von 400,- Euro wären das 20,- bis 40,- Euro gewesen. Wer eine Fundsache einfach verkauft, begeht Fundunterschlagung, und das ist strafbar. Der Verlierer darf nun Wertersatz verlangen oder Anzeige erstatten.

    Gruß, René

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Der Anwalt wollt doch sicherlich mehr als es dir nur mitzuteilen oder?

    Inwiefern ist das Thema wichtiger als andere (Anspielung auf den Titel)?
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  4. Lenschemania
    Gast
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Derzeit sieht es so aus.

    Ich habe den Betrag natürlich dem Käufer erstattet. ich wusste schließlich nicht, dass das Handy geklaut ist. Meine Schwester welches das Handy im Feld gefunden hat, wusste dies natürlich ebenfalls nicht. Wir waren uns auch nicht im klaren darüber, dass man Fundsachen abgeben muss.

    Da ich für Sie das Handy verkauft habe, bin ich jetzt richtig am Arsch. Der Polizist (welches ein riesen Arschloch war/ist) meinte noch groß "Heler" zu mir. Sie verkaufen gestohlenes Eigentum bla bla. Ich frage mich warum ein verlorenes Handy (im Feld!!) als gestohlen gemeldet wird...aber das ist was anderes.

    Jedenfalls läuft gegen mich jetzt ein Ermittlungsverfahren.

    Das Thema mit dem Anwalt ist mit Rückzahlung geklärt. Jetzt dreht es sich nur noch um die Polizei.

    Was droht mir nun? Kann man das nicht mit der Polizei klären, dass ich es nur in Ihrem Namen verkauft habe? Sie hatte mich schließlich darum gebeten...und würde das nicht abstreiten.


  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.365
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Mit der Polizei reden bringt nichts. Und der Polizist hat recht. Wer einen als gestohlen oder unterschlagen gemeldeten Gegenstand verkauft, ist Kraft Gesetzes ein Hehler (steht im StGB). Wer im Auftrag eines anderen handelt, muss sich davon überzeugen, dass sich der zu veräußernde Gegenstand im rechtlichen Eigentum des Auftraggebers befindet. Bei Fundsachen jeder Art ist dies nicht der Fall.

    Möglicherweise aber wird der Staatsanwalt das Verfahren einstellen.

    Und natürlich kann man auch verlorene Gegenstände als gestohlen melden. Das darf man nicht nur, sondern man sollte es zwingen auch tun. Das gilt ins besondere für Personalausweise. Wird ein Personalausweis nicht als gestohlen oder verloren gemeldet, dann kann dem Ausweisinhaber eine menge Ärger drohen. Vor allem wenn der Finder damit Schindluder treibt. Und ein verlorenes Mobiltelefon ist zwingen als gestohlen zu melden. Sowohl bei der Polizei als auch beim Provider. Anderenfalls bleibt man auf dem Schaden sitzen, den der Finder verursacht. Und wenn mit dem gefundenen (und möglicherweise "entsorgten") Mobiltelefon Straftaten verübt wurden, dann kann dem Finder ebenfalls Ärger drohen. Daher immer alles abgeben was man findet.

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Erlaube mir eine Frage:
    Was würdest Du den machen, wenn Du 10.000 Euro oder Dein Mobiltelefon verlieren würdest, der Finder es einfach behält und Du davon erfahren würdest? Du würdest dann doch auch nicht einfach sagen "Na gut, wer findet darf behalten". Oder doch? Auch Mobiltelefone haben einen Wert, genauso wie 10.000 Euro.
    Geändert von mumpel (18.09.2011 um 14:17 Uhr)

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Ich denke nicht, dass Hehlerei passt, weil es hier keine vorige rechtswidrige Tag gab, die dazu genutzt wurde die Sache zu erlangen. Bleibt meiner Meinung nach zum Schluss Unterschlagung womöglich.

    Wie viel raus kommt, kann ich nicht sagen, keine Erfahrung. Ich würd jetz mal behaupten wollen, dass es nichts ernstes wird, gerade bei der Sachlage. Wenn die Staatsanwaltschaft das anders sieht, wäre ein Anwalt aber sicher angebracht - ist er immer.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Lindau (B)
    Beiträge
    1.365
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Zitat Zitat von Elradon Beitrag anzeigen
    ...weil es hier keine vorige rechtswidrige Tag gab
    Das kann man nicht wissen. Möglich wäre ja z.B., dass der ursprüngliche Besitzer bestohlen wurde. Der Dieb hat es benutzt, und dabei möglicherweise für rechtswidrige Taten benutzt, und anschließend weggeworfen. Dann liegt IMHO doch eine rechtswidrige Tat vor. Auch wenn der TO selber nicht daran beteiligt war und damit auch nicht zwingend der Hehlerei bezichtigt werden darf/kann. Aber dafür sind ja Anwälte und Gerichte da, um solche Sachlagen zu klären. Aber wer sagt uns denn, dass die Schwester des TO die Wahrheit sagt? Ohne jemandem etwas unterstellen zu wollen.

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Zitat Zitat von Lenschemania Beitrag anzeigen
    Da ich es aber gefunden habe (wers findet dem gehörts?) hätte ich es doch verkaufen dürfen?
    Das nennt man "Unterschlagung":

    § 246 StGB Unterschlagung

    (1) Wer eine fremde bewegliche Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.
    (2) Ist in den Fällen des Absatzes 1 die Sache dem Täter anvertraut, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.
    (3) Der Versuch ist strafbar.

    Fundsachen im Wert von über 10 Euro sind der zuständigen Behörde anzuzeigen, wenn der Finder den Eigentümer nicht kennt, der Finder hat die Fundsache entweder selbst zu verwahren oder der zuständigen Behörde zu übergeben.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

  9. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: WICHTIG: Handy gefunden und verkauft. Nun Anzeige da geklaut
    Zitat Zitat von Elradon Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass Hehlerei passt, weil es hier keine vorige rechtswidrige Tag gab, die dazu genutzt wurde die Sache zu erlangen.
    Doch. Die Unterschlagung. Durch die wurde die Sache erlangt.

    Es ist aber trotzdem keine Hehlerei, weil eigenes Diebesgut oder Unterschlagungsgut zu verkaufen keine Hehlerei ist:

    § 259 StGB Hehlerei

    (1) Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft, sie absetzt oder absetzen hilft, um sich oder einen Dritten zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Die §§ 247 und 248a gelten sinngemäß.
    (3) Der Versuch ist strafbar.

    Bleibt meiner Meinung nach zum Schluss Unterschlagung womöglich.
    Ist ist Unterschlagung, daran führt kein Weg vorbei.
    Ich würd jetz mal behaupten wollen, dass es nichts ernstes wird
    Strafbefehl.
    Geändert von TomRohwer (13.10.2011 um 16:08 Uhr)
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

Ähnliche Themen
  1. Von Vanessa3377 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.11.2014, 16:56
  2. Von crazybone87 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2014, 17:53
  3. Von vegeta30 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.02.2014, 11:08
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.02.2014, 00:42
  5. Von diemus im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 19:08
  6. Von Breuer76 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 13:10
  7. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 14:48
  8. Von Klavier im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.07.2009, 11:33
  9. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 21:06
  10. Von maikk14 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 22:17
  11. Von Verzweifelt im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 02:11
  12. Von bobbele444 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 23:22
  13. Von Anonymous im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 14:35
  14. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 00:01
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •