Ergebnis 1 bis 2 von 2

Urheberrechtsverletzung zwar verneint, aber trotzdem Unterlassungserklärung abgegeben

  1. hardrein
    hardrein ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1
    Standard Urheberrechtsverletzung zwar verneint, aber trotzdem Unterlassungserklärung abgegeben
    A hat B im September 2009 angeboten ein Lichtbildwerk für gewerbliche Zwecke zu nutzen. Dazu hat A eine Vereinbarung über die Nutzungsrechte an diesem Lichtbildwerk und eine CD-ROM mit den entsprechenden Dateien übergeben. B hat die Nutzungsvereinbarung nicht unterschrieben.

    Im August 2011 hat A festgestellt, dass B das Lichtbildwerk zu werblichen Zwecken auf der Web-Site eingestellt hat. Daraufhin hat A am 12.8.2011 sofort mit einer Abmahnung reagiert und die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert.

    Mit Schreiben vom 19.8.2011 teilt B mit, dass A die Nutzungsrechte an dem Lichtbildwerk einem verantwortlichen Mitarbeiter als Schenkung überlassen hat. Dieses könnte mit einer eidesstattlichen Versicherung belegt werden. Desweiteren teilt B mit, dass man nach Erhalt der Abmahnung das Bild sofort entfernt hätte und da das Bild ja nur 29 Tage im Internet gestanden hätte man bereit wäre, in Anlehnung an die Nutzungsvereinbarung aus Sept 2009 jährliche Gebühr 130,-- €, für die Nutzung 10,33 € zu zahlen.

    Dem Schreiben von B war auch die unterschriebenene Unterlassungserklärung beigefügt. Lediglich hat B die Vertragsstrafe von 5001,--€ auf 1001,--€ abgeändert.

    Wenn B behauptet er hätte die Nutzung an dem Lichtbildwerk von A geschenkt bekommen, ist es doch logisch, dass B weiterhin an der Nutzung des Lichtbildwerks festhält und keine Unterlassungserklärung abgibt, bzw. nicht mitteilt, dass man allenfalls für die Nutzung 10,33 € zahlen will.

    Was ist von dieser Vorgehensweise zu halten?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Urheberrechtsverletzung zwar verneint, aber trotzdem Unterlassungserklärung abgeg
    Beruht möglicherweise auf einem Unverständnis der rechtlichen Situation oder der Angst sich Ärger einzuhandeln.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2014, 21:35
  2. Von Incocknito123 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 10:54
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 15:40
  4. Von elrubio45 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2010, 11:38
  5. Von MissesH im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 10:03
  6. Von ffd-dd im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 20:44
  7. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 12:00
  8. Von alex74 im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 21:34
  9. Von Elradon im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2009, 22:29
  10. Von davidxp2002 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 21:55
  11. Von der_lude im Forum Urheberrecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 19:20
  12. Von w00w00 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 11:37
  13. Von Martin Schmidt im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 23:37
  14. Von Unregistriert im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.05.2007, 10:48
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •