Ergebnis 1 bis 7 von 7

TV-Serien und Urheberrecht

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    3
    Standard TV-Serien und Urheberrecht
    Hallo,

    ich beschäftige mich derzeit mit dem Thema "Urheberrecht" und bin da auf eine Frage gestoßen, die ich nirgends befriedigend beantwortet finde.

    Mal angenommen, jemand findet großen Gefallen an einer bestimmten TV-Serie, die aber seit Jahren nicht mehr gesendet wird. In dieser Serie kommt u. a. eine charakteristische Unterwasser-Station, ein außergewöhnlich ******tes Raumschiff oder Ähnliches vor.
    Der Fan dieser Serie ist sehr engagiert und möchte diese Station, das Raumschiff oder sonst was möglichst originalgetreu als interaktiven Treffpunkt für andere Fans nachbauen und ins Internet stellen (z. B. als MMORPG-Welt mit Chat, interaktiven Manipulationsmöglichkeiten usw.). Dabei möchte er sich natürlich auch auf die entsprechende Geschichte beziehen, denn ansonsten bestünde ja kein Wiedererkennungswert für andere Fans.
    Gleichzeitig weiß er natürlich, dass er die Station oder das Raumschiff nicht einfach 1 zu 1 kopieren bzw. die Geschichte nicht einfach verwenden darf, da der Urheber die Genehmigung hierfür ausdrücklich nicht erteilt hat.

    Da der Fan sein Vorhaben jedoch unbedingt umsetzen will, denkt er sich nun folgendes:

    Wenn man nun z. B. der Station einen anderen Namen geben bzw. sie anders gestalten würde (andere Gänge, anders gestaltete Labors, andere Brücke, veränderte Uniformen der Besatzung etc.) und sich auf die urheberrechtlich geschützte Geschichte derart beziehen würde, dass die selbst erdachte Station eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Station darstelle, die 10 Jahre nach der urheberrechtlich geschützten Geschichte entstanden sei, man sich also auf die ursprüngliche und geschützte Geschichte nur im Sinne von "was damals geschah..." beziehen und das, was infolgedessen in den Jahren bis heute passierte und in der Gegenwart geschieht, selbst dazuerfände, dann müsste doch eigentlich § 24 ("freie Benutzung") greifen und die Veröffentlichung daher völlig legal sein.

    Er nimmt also die Station in der Serie als Inspiration und überlegt sich: "Wie könnte diese Station 10 Jahre nach den Ereignissen aussehen, die in der Serie dargestellt werden? Was könnte bis dahin passiert sein? Wie könnten sich die Dinge seit der letzten Folge der Serie weiterentwickelt haben?".
    Er verändert den Namen und das Aussehen der Station und Logos etc. Er bezieht sich zwar auf die Originalgeschichte, jedoch nur insoweit, als dass er darauf hinweist, welche Geschehnisse von damals zu den Entwicklungen geführt haben, die aber an sich nichts mehr mit der Originalgeschichte zu tun haben, sondern diese gewissermaßen fortsetzen... Dabei nennt er auch die Namen der Charaktere, die damals in der Serie mitgewirkt haben, was aber ja jede Fansite tut, ohne dafür irgendwelche Rechte erworben zu haben (also z. B.: "Herr X, der damals als Wissenschaftler auf der Station beschäftigt war, ist seit einiger Zeit spurlos verschwunden und es gibt nur folgende Hinweise auf seinen derzeitigen Aufenthaltsort... Seinen Platz hat inzwischen Dr. Y eingenommen").
    Bei allen Veränderungen achtet er darauf, dass trotz allem ein gewisser Wiedererkennungswert besteht, denn sonst könnte er andere Fans der Serie ja nicht damit erreichen. Er achtet also darauf, dass bestimmte Plätze der Station zwar anders aussehen und andere Plätze hinzukommen bzw. wegfallen, prinzipiell aber wichtige Settings und Elemente der Station (wenn auch verändert) bzw. der Story noch erkennbar vorhanden sind (also ist beispielsweise ein Lift, der in der ursprünglichen Station vorhanden war, zwar in seinem Aussehen verändert, aber prinzipiell immer noch vorhanden...). Es soll ja nachvollziehbar sein, dass es sich um eine Weiterentwicklung der Station aus der entsprechenden Serie handeln soll und nicht um eine völlig andere Station, die damit gar nichts zu tun hat.

    Befindet dieser Fan sich (urheber-) rechtlich betrachtet auf der sicheren Seite und - falls nicht - was müsste er noch tun, um sich weit genug vom Original zu entfernen, damit es keine Urheberrechtsklagen gibt?


    Wäre sehr dankbar für Vorschläge, denn dieser § 24 erscheint mir doch äußerst schwammig, sodass man ihn eigentlich beliebig auslegen könnte...

    LG konfUSER
    Geändert von KonfUSER (29.07.2010 um 13:32 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: TV-Serien und Urheberrecht
    Wäre sehr dankbar für Vorschläge, denn dieser § 24 erscheint mir doch äußerst schwammig, sodass man ihn eigentlich beliebig auslegen könnte...
    Das ist nun mal im Recht so, im recht werden die Regelungen IMMER ausgelegt (solange es sich nicht um Strafrecht handelt, aber das ist Urheberrecht nicht).
    Eine genaue Beurteilung erhält man im Recht IMMER erst am konkreten Einzelfall. Wenn dem nicht so wäre, würden wohl 99% der Gerichtsverfahren hinfällig sein ...
    Es müsste also wirklich konkret - eigentlich an jeder Kleinigkeit - beurteilt werden. Und das darf in DE (wegen dem Rechtsdienstleistungsgesetz) nur eine berechtigte Person (idR. Anwalt). Hier im Forum kann man das nur allgemein beurteilen oder auslegen, und das hast du meiner Meinung nach schon ausreichend getan Von meiner Seite gibt es dazu nicht mehr zu sagen da ich es im Wesentlichen auch so sehe.

    Wenn man also wirklich sicher sein will, muss man die individuelle Rechtsberatung in Anspruch nehmen. Scheut man die Kosten, muss man mit dem Risiko leben, dass es ziemlich teuer werden kann, wenn man es doch tut.

    Und ganz nebenbei: Ich weiß nicht, wie weit Fans wirklich gehen, aber was Eigenes, neues ist doch eigentlich viel besser als irgendein Abklatsch von etwas, was es schon mal gab
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: TV-Serien und Urheberrecht
    Danke für die erste Antwort!

    aber was Eigenes, neues ist doch eigentlich viel besser als irgendein Abklatsch von etwas, was es schon mal gab
    Mag sein, aber wenn es ein Fanprojekt sein soll, macht es keinen Sinn, etwas zu machen, was mit dem Gegenstand, um den es der jeweiligen Fangemeinde geht, überhaupt nichts zu tun hat. Und darin besteht genau die Frage: Wie "eigen" muss "was Eigenes" sein, damit es legal ist? Darf es überhaupt nicht an das Vorbild erinnern bzw. überhaupt keine Elemente daraus enthalten? Darf man sich also in überhaupt keiner Weise inhaltlich auf das Vorbild beziehen? Und - wenn das so wäre - welchen Sinn hätte dann § 24, der ja schon davon ausgeht, dass man sich von einem existierenden und geschützten Werk dazu "inspirieren" lassen darf, etwas "Neues" und "Eigenes" zu erfinden.
    Da die Serie "Knight Rider" so ziemlich jeder kennt, nehme ich einfach mal die als Beispiel: Angenommen, ein Fan wollte nun - inspiriert durch diese Serie - ein kleines Spielchen ins Netz stellen, in dessen Rahmen der Anwender die Möglichkeit hat, in dem Wunderauto K.I.T.T. durch die Gegend zu fahren. Wenn er das Auto 1 zu 1 nachbaut und K.I.T.T. nennt, dann wird er damit natürlich urheberrechtlich zu belangen sein. Was wäre aber, wenn er das Auto K.A.T.T. nennen, ihm ein anderes Aussehen verpassen und den Kontext ein wenig verändern würde? Wir hätten dann z. B. ein sprechendes Auto einer anderen Marke, dessen Eigenschaften umbenannt, aber prinzipiell beibehalten wurden (z.B. könnte dann die Funktion "Turbo Boost", also das Springen des Autos über Hindernisse, "Super Boost" heißen, jedoch prinzipiell erhalten bleiben). Gleichzeitig verkauft der entsprechend engagierte Fan sein Auto als Weiterentwicklung des Modells aus der Serie von 1983 im Jahre 2048, um einen Bezug zur Serie herzustellen und baut eine kleine Geschichte drum herum, was in dieser Zeit so alles passiert ist, wie es den Charakteren von damals ergangen ist und wie es jetzt weitergeht...
    Darf er das so machen oder nicht? Wäre dies eine solche "freie Benutzung" nach § 24?

    Es geht einfach um die Frage, wieviel das "Neue" mit dem "Alten" zu tun haben darf, um als "etwas Eigenes" und nur durch das "Alte" inspiriert durchzugehen.
    Wenn das Neue etwas mit dem Alten zu tun haben darf, dann stellt sich die Frage, wieviel und was genau es damit zu tun haben darf. Ein sprechendes Auto aus einem bestimmten Film wird immer ein sprechendes Auto bleiben. Man kann sein Aussehen verändern oder ihm einen anderen Namen geben. Sobald man jedoch z. B. eine bestimmte Community damit ansprechen will, ist es dennoch sonnenklar, dass es DIESES Auto sein soll oder aber eine Bearbeitung davon.
    Sollte es jedoch so sein, dass das Neuerdachte mit dem bereits Vorhandenen überhaupt nichts zu tun haben darf, dann frage ich mich, worin die "Inspiration" durch das vorhandene Werk bestehen soll... Wenn der Fan aus meinem Beispiel aus dem Auto K.I.T.T ein Küchengerät oder aber aus der Unterwasser-Forschungsstation eine Raumstation machen muss, um sich weit genug vom geschützten Original zu entfernen, dann fällt es mir schwer, hier noch eine Inspiration durch das Original zu erkennen...

    Bin weiterhin dankbar für Gedanken und Vorschläge zum Thema!
    Geändert von KonfUSER (29.07.2010 um 15:46 Uhr)

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: TV-Serien und Urheberrecht
    Solche Abhandlungen findest du in jedem Rechtslehrbuch ....
    Ich hoffe, du erwartest hier nicht, dass jemand sagt: "das ist so" oder "das ist anders".

    Natürlich darf jeder seine Meinung dazu sagen, ich persönlich halte mich aber aus derart theoretischen "was wäre wenn und was bedeutet es genau" Abhandlungen raus. Wenn jemand bestimmte Fragen rechtstheoretisch abhandeln möchte, gern. Ich bin mehr der praktische Typ, der zeigt was relevant ist oder sein könnte. Und die Arbeit hast du mir abgenommen
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: TV-Serien und Urheberrecht
    Solche Abhandlungen findest du in jedem Rechtslehrbuch ....
    Das glaube ich Dir gerne, nur besuche ich ja gerade ein solches Forum, um nicht vorher Jura studiert haben zu müssen, um mir eine einzige Frage beantworten zu können...
    Und ja, ich hatte in meiner Naivität tatsächlich damit gerechnet, dass Du mir vielleicht aus Deiner Sicht sagen kannst, ob ein Vorgehen in der von mir beschriebenen Art und Weise nun legal wäre oder nicht und mir damit etwas erklären könntest, was über die Gedanken, die ich mir als völliger juristischer Laie mit logischem Menschenverstand zusammengereimt habe, hinausgeht... Denn wenn Du weißt, dass das in jedem Rechtslehrbuch ganz genau steht, müsstest Du mir doch auch sagen können, was da ganz genau steht...
    Geändert von KonfUSER (29.07.2010 um 15:55 Uhr)

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: TV-Serien und Urheberrecht
    Das glaube ich Dir gerne, nur besuche ich ja gerade ein solches Forum, um nicht vorher Jura studiert haben zu müssen, um mir eine einzige Frage beantworten zu können...
    Dem steht leider das entgegen:
    RDG § 2 Begriff der Rechtsdienstleistung
    (1) Rechtsdienstleistung ist jede Tätigkeit in konkreten fremden Angelegenheiten, sobald sie eine rechtliche Prüfung des Einzelfalls erfordert.
    ...
    § 6 Unentgeltliche Rechtsdienstleistungen
    (1) Erlaubt sind Rechtsdienstleistungen, die nicht im Zusammenhang mit einer entgeltlichen Tätigkeit stehen (unentgeltliche Rechtsdienstleistungen).
    (2) Wer unentgeltliche Rechtsdienstleistungen außerhalb familiärer, nachbarschaftlicher oder ähnlich enger persönlicher Beziehungen erbringt, muss sicherstellen, dass die Rechtsdienstleistung durch eine Person, der die entgeltliche Erbringung dieser Rechtsdienstleistung erlaubt ist, durch eine Person mit Befähigung zum Richteramt oder unter Anleitung einer solchen Person erfolgt. Anleitung erfordert eine an Umfang und Inhalt der zu erbringenden Rechtsdienstleistungen ausgerichtete Einweisung und Fortbildung sowie eine Mitwirkung bei der Erbringung der Rechtsdienstleistung, soweit dies im Einzelfall erforderlich ist.
    Und das ist in einem Forum nicht gegeben.
    Und ja, ich hatte in meiner Naivität tatsächlich damit gerechnet, dass Du mir vielleicht aus Deiner Sicht sagen kannst, ob ein Vorgehen in der von mir beschriebenen Art und Weise nun legal wäre oder nicht...
    Ehrlich gesagt wären meine Ausführungen in etwa in der gleichen Art wie deine gewesen (Grundtenor: "eigentlich vielleicht"), nur nicht so ausführlich. In der Regel haben die Fragenden hier eher eine geringe Rechtskenntnis und noch weniger Verständnis für theoretische Erörterung.
    Denn wenn Du weißt, dass das in jedem Rechtslehrbuch ganz genau steht, müsstest Du mir doch auch sagen können, was da ganz genau steht...
    Nö, da ich diesen Büchern so gut wie geht aus dem Weg gehe (siehe Anmerkung in meiner Signatur) und meine Rechtsauffassung aus dem Gesetzestext in der Regel selbst ableite - womit ich in einzelnen Fällen (und diesen würde ich dazu zählen) weder sicher bin noch unbedingt richtig liegen muss.

    Was aber das Thema angeht: Die Erörterung dieser Frage steht wirklich in jedem Buch zum Urhebergesetz, und damit jeder etwas eigenes schafft, schreibt es auch jeder anders. Es gibt also unzählige Standpunkte und Meinungen ...

    Aber wie gesagt, es steht jedem frei auch hier seine Meinung zu vertreten, nur vonb mir wirst du keine weitergehende Erörterung sehen
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    1.488
    Standard AW: TV-Serien und Urheberrecht
    Zitat Zitat von KonfUSER Beitrag anzeigen
    Er nimmt also die Station in der Serie als Inspiration und überlegt sich: "Wie könnte diese Station 10 Jahre nach den Ereignissen aussehen, die in der Serie dargestellt werden? Was könnte bis dahin passiert sein? Wie könnten sich die Dinge seit der letzten Folge der Serie weiterentwickelt haben?".
    Genau das verletzt die Rechte der Produzenten usw. der Serie.

    In so einem Fall wird erkennbar eben nicht "in freier Benutzung" ein neues Werk geschaffen, sondern ein vorhandenes Werk weitergeschrieben.

    Das geht - siehe z.B. "Vom Winde verweht" - nur mit Erlaubnis der Urheber bzw. Rechteinhaber.

    Er verändert den Namen und das Aussehen der Station und Logos etc. Er bezieht sich zwar auf die Originalgeschichte, jedoch nur insoweit, als dass er darauf hinweist, welche Geschehnisse von damals zu den Entwicklungen geführt haben, die aber an sich nichts mehr mit der Originalgeschichte zu tun haben, sondern diese gewissermaßen fortsetzen...
    Als Autor wäre ich ziemlich verstimmt, wenn jemand einfach eine von mir erfundene Geschichte "fortsetzen" würde.

    Wenn die Geschichte eine Fortsetzung haben soll, dann werde ich die schon schreiben. Wenn ich keine schreibe, soll sie auch keine haben.
    Befindet dieser Fan sich (urheber-) rechtlich betrachtet auf der sicheren Seite
    Nein. Auf ziemlich dünnen Eis vielmehr. Und man darf getrost davon ausgehen, daß gerade die Rechteinhaber von großen TV-Serien ihre Rechte zu schützen wissen.

    und - falls nicht - was müsste er noch tun, um sich weit genug vom Original zu entfernen, damit es keine Urheberrechtsklagen gibt?
    Ganz einfach: er muß ein eigenes neues Werk schaffen, bei dem die eigenschöpferische Leistung die benutzte fremde deutlich überwiegt.

    Genau das geschieht aber nicht, wenn ich mir die Figur "Kommissar Schimanski" greife und beschreibe, wie der Schimmi als 75jähriger Renter aus dem Altenheim ausbricht und einen Fall löst.

    Denn ich übernehme die Grundidee, "Kommissar Schimanski", und setze meine ganze Geschichte auf all das auf, was vorher war, und was der Leser/Zuschauer an Vorwissen darüber mitbringt. Oder anders gesagt: Ich kann "Kommissar Schimanski" in meinem Werk nicht einfach durch "Kommissar Krawuttke" ersetzen - dann würde mein Werk nicht mehr funktionieren.

    Und das zeigt wiederum, daß die eigenschöpferische Leistung die fremde nicht überwiegt.

    Wäre sehr dankbar für Vorschläge, denn dieser § 24 erscheint mir doch äußerst schwammig, sodass man ihn eigentlich beliebig auslegen könnte...
    Gutachter und Gerichte wollen ja auch was zu tun haben.

    Wenn Du wirklich tragfähige Vorschläge suchst, wie Du Dich an die Grenzen des §24 UrhG ff. "heranarbeiten" kannst, ohne diese zu verletzen, solltest Du einen auf genau diese Materie spezialisierten Anwalt für Medienrecht konsultieren.

    Deine Frage wird in den Kreativ- und Führungsetagen von Medienkonzernen, Filmstudios, Verlagen usw. jeden Tag irgendwo gestellt.

    Und mit Hilfe teurer Spezialisten zu beantworten versucht, und häufig geht es dann gut, und manchmal landet man vor Gericht und es wird teuer.
    Was ich schreibe, ist nicht als "Rechtsberatung im Einzelfall" zu verstehen.

Ähnliche Themen
  1. Von Anonymous im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 15:17
  2. Von Immanuel12 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 02:16
  3. Von Sandstrand im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 17:39
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 15:26
  5. Von jason808 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 00:18
  6. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 14:01
  7. Von jjfo im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.2008, 17:32
  8. Von Pascallo92 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 12:01
  9. Von AirPaki im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.01.2008, 21:00
  10. Von Chrischan im Forum Urheberrecht
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2007, 17:45
  11. Von Whisky im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2007, 23:03
  12. Von Unregistriert im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2007, 11:32
  13. Von Unregistriert im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 18:53
  14. Von McFly im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 09:26
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •