Ergebnis 1 bis 4 von 4

Urheberechtsverletzung duch Bildnutzung auf ebay.de

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.2010
    Beiträge
    1
    Standard Urheberechtsverletzung duch Bildnutzung auf ebay.de
    hallo, ich würde euch gerne meinen fall schildern.

    vor ca. 2 1/2 Jahren erstellte ich auf ebay eine auktion für ein navigationsgerät. für die beigelegte navigationssoftware einer bekannten firma machte ich kein eigenes foto, sondern nutze ein bild aus dem netz. das dies nun mein fehler war steht nicht im raum. vielmehr geht es um die tatsache das ich erst über ein halbes jahr später (auktionsende 09.01.2008 - schriftstück 27.08.200 ein schreiben von einem anwalt erhielt, der den üblichen inhalt einer urheberrechtsverletzung hat.

    da das schreiben jedoch erst 9 monate nach auktionsende bei mir eintraf setzte ich ein einmaliges schreiben auf, in dem ich von der unterlassungserklärung und der strafe abstand nahm. dies begründete ich nach einigen recheren mit der tatsache, dass die auktion schon einige wochen nach auktionende nicht mehr einsehbar ist und sich die frage stellte wie er nach solch langer zeit auf die auktion aufmerksam werden konnte? ich bekundete, dass ich von einer geziehlten suche und abzockermasche ausgehe! (ausgehend von einigen gesprächen und forenbeiträgen)

    es folgten dann bis zum 21.11.2008 noch drei weitere schreiben, auf die ich nicht ragierte.

    nach weiteren 6 monaten erhielt ich an meine neue anschrift (bin umgezogen) erneut ein schreiben (welches übrigens nicht als nachsendebrief kam.andressse war meine genau anschrift!?!?)

    auch auf dieses schreiben antwortete ich auf empfehlungen nicht.
    meine vermutung nach betrug stärkte sich durch stetig sinkende kosten die ich zahlen sollte.letzter forderungsbetrag war dann nur noch ca. 1/3 des urspünglichen betrages)

    nun sind bis zum heutigen tage wieder fast 14 monate vergangen.

    tja und nun kommt plötzlich 2 1/2 jahre später ein schreiben vom amtgericht über die einleitung eines schriftlichen vorverfahrens!!!

    jetzt würde ich gerne eine paar meinungen zu dem thema bekommen.
    damit meine ich jedoch nicht das ich schuld habe usw.
    ich weiss dies und hab auch draus gelernt.

    vielmehr interessiert mich ob es rechtens ist 8 monat nach auktionsende mit solch einem schreiben zu kommen. interneteinträge die schon längst nicht mehr einzusehehen sind können meines wissens nach nur durch gezielte und proffessionelle suche / hilfsmittel gefunden werden.
    und nicht "durch zufall", wie mir mitgeteilt wurde.


    vielen dank im voraus.

    grüße

    steven

  2. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Urheberechtsverletzung duch Bildnutzung auf ebay.de
    Naja erzählen können die ja wohl viel.
    Frag doch mal einfach mal nach nem Beweis.
    Die müssten doch wenn schon ein Bild haben, wo deine ebay Aktion mit gerade dem Foto zu sehen ist und mit mindestens die Adresse vom Bild von wo du es her hast.
    Ausserdem kannste ja mal auf der Seite nachgucken ob da irgendwo steht, dass es Verboten ist die Bilder weiterzubenutzen.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Urheberechtsverletzung duch Bildnutzung auf ebay.de
    Eine Abmahnung beziehjt sich immer auf einen Verstoß. Dabei ist es völlig egal, ob der Verstoß wieder beseitigt wurde - es geht um den Verstoß zu dem Zeitpunkt.
    Und das verjährt auch nur nach normalem Recht, also 2 - 3 Jahre - gemssen ab dem Zeitpunkt der letzten Aktion.
    Ist also alles noch im rechtlichen Rahmen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  4. Benutzer
    Registriert seit
    03.11.2010
    Ort
    Wirsberg
    Beiträge
    36
    Standard AW: Urheberechtsverletzung duch Bildnutzung auf ebay.de
    Dass du nicht geantwortet/reagiert hast, war ein Riesenfehler und eine Riesendummheit!!! Nur mal soviel vorneweg dazu.

    Wenn du Glück hast, fällt deine Strafe/Schadensersatz nicht so hoch aus. In deinem Fall könnte man eventuell (!!!) von einem "einfach gelagerten Fall" sprechen, wenn es wirklich nur eine einmalige Aktion war und auch der Aufwand zum Herausfinden des Verletzers nicht so immens groß war. Das bedeutet, dass du nur die Anwaltskosten der Gegenseite von bis zu 100,- Euro tragen musst. Leider gibt es dazu noch keine Rechtsprechung, so dass ich dir hier auch nichts genaues sagen kann. Da muss man abwarten, wie die Gerichte sich dazu in Zukunft äußern werden, da diese sogenannte "Deckelung" noch nicht so lange gültig ist (meines Wissens nach erst seit 2010).

    Du wirst aber in jedem Fall für die begangene Urheberrechtsverletzung zur Kasse gebeten, soviel steht fest. In deinem Fall (ebay) wird sich das eventuell (!!!) im Bereich von ca. 100,- bis 200,- Euro laut Lizenzanalogie bewegen. Aber da kann dir ein Anwalt für Urheberrecht bestimmt mehr dazu sagen. Dumm ist halt jetzt nur, dass du ein Verfahren vor einem Gericht am Hals hast. Das bedeutet, dass auf dich die Gerichtskosten auch noch zukommen.

    Ich weiß nicht, wer dir das geraten hat, auf die Schreiben nicht zu antworten. Aber derjenige, der dir das gesagt hat, hat dir einen Bärendienst erwiesen.

    In einem anderen Threat hab ich das schon erwähnt: wenn du bei Rot über die Kreuzung fährst und wirst erwischt, dann musst du die Strafe zahlen. Ob dich der Polizist sofort rauszieht oder du fotografiert wirst und den Bescheid erst nach ein paar Wochen bekommst, spielt in dem Fall aber keine Rolle! Begangen ist begangen.

    Und erzählen können die tatsächlich viel. Denn die Gegenseite muss eigentlich nur ihre Urheberschaft im Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung nachweisen, während du die vom Urheber eingeräumte Nutzungserlaubnis an den Auktionsbildern schriftlich (!!!) nachweisen musst.

    Das einzige, was in deinem Fall nicht auf dich zukommen kann, ist eine einstweilige Verfügung. Denn dazu müsste eine Dringlichkeit nachgewiesen sein, die sich aber in deinem Fall mit den zeitlichen Abständen zwischen den Schreiben der Gegenseite aufgetan haben, einfach nicht mehr in Betracht kommt.

    @ Mevi: selbst, wenn es nirgendwo steht, dass die Bilder nicht verwendet werden dürfen, ist das bestimmt kein Freibrief dafür, die Bilder einfach so zu verwenden. Denn allein und ausschließlich der Urheber hat das Recht zu bestimmen, wie und wo seine Bilder verwendet werden dürfen. Und wenn ein Anwalt eine Abmahnung schreibt, hat der ganz gewiss Beweise. Denn er muss damit rechnen, dass ein Gericht diese von ihm im Gerichtsverfahren verlangt.

    Wenn ich dir einen Tipp geben darf: such dir schnellstens einen spezialisierten Anwalt, der dich dahingehend berät und dir helfen kann, damit es nicht ganz so teuer wird. Aber für die begangene Urheberrechtsverletzung musst du gerade stehen, ob dir das passt oder nicht. Ob das alles aber nun Betrug ist, kann ich dir auch nicht sagen. Dafür kenne ich den ganzen Sachverhalt und vor allem die ganzen Schreiben nicht.Es sollte aber zumindest eine Vollmacht des Urhebers beigelegen haben. Dein Anwalt sollte dich aber auch dahingehend ebenfalls beraten.
    Geändert von TomJay66 (03.11.2010 um 13:11 Uhr)

Ähnliche Themen
  1. Von trash2007 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 20:35
  2. Von toto-29 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 17:57
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.12.2009, 21:53
  4. Von Snackbaer im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 13:00
  5. Von dragonslayer im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 18:48
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •