Ergebnis 1 bis 7 von 7

Paypal Minderjährig

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.2010
    Beiträge
    3
    Standard Paypal Minderjährig
    Hallo!


    Angenommen jemand erstellt sich als Minderjähriger (unter 14) ein Paypal Konto.
    Über dieses Konto wurden auch Sachen verkauft, sowie gekauft (Alles im Privaten Rahmen).

    Nun möchte Paypal die Identität der Person überprüfen und fordert seinen Personalausweis. Da unter 14 hat diese Person noch keinen. Die Person erklärt Paypal, dass sie unter 14 ist. Im Paypal Konto wurden aber nur richtige Angaben gemacht (Geburtsdatum musste nicht angegeben werden).

    Was könnte auf diese Person zukommen?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Paypal Minderjährig
    Man schaue sich dazu die Regeln bei Paypal an.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Paypal Minderjährig
    Zum einen ist es egal, ob ein Minderjähriger kauft oder verkauft, wenn der Kontoinhaber nicht volljährig und somit nicht geschäftsfähig ist.
    Zum anderen wird man sehr wohl bei der Anmeldung eines PayPal-Kontos und Registrierung eines Bankkontos zur Angabe des Geburtsdatums verpflichtet.

    Insbesondere beim Zweitgenannten dürfte der Erziehungsberechtigte ebenfalls genauer befragt werden, da bereits bei der Registrierung eines Bankkontos zwei kleine Beträge zur Bestätigung auf das Bankkonto gesendet werden und erstrecht wenn angeblich Zahlungen gesendet und empfangen werden darüber. Zumindest meine Person würde stutzig werden wie diese Geldbewegungen entstehen...

    Passieren wird offenbar nicht viel, außer das der momentan 14-jährige nach Vollendung des 18. Lebensjahres sich bei PayPal melden darf, um das betreffende PayPal-Konto entweder weiter zu nutzen oder zu schließen...


    Zitat Zitat von RaZOr Beitrag anzeigen
    Hallo!


    Angenommen jemand erstellt sich als Minderjähriger (unter 14) ein Paypal Konto.
    Über dieses Konto wurden auch Sachen verkauft, sowie gekauft (Alles im Privaten Rahmen).

    Nun möchte Paypal die Identität der Person überprüfen und fordert seinen Personalausweis. Da unter 14 hat diese Person noch keinen. Die Person erklärt Paypal, dass sie unter 14 ist. Im Paypal Konto wurden aber nur richtige Angaben gemacht (Geburtsdatum musste nicht angegeben werden).

    Was könnte auf diese Person zukommen?

  4. anonymous4
    anonymous4 ist offline
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    112
    Standard AW: Paypal Minderjährig
    2.1 Anmeldung. Sie können sich bei PayPal in Deutschland nur anmelden, wenn Sie volljährig sind und einen Wohnsitz in Deutschland haben. Sie bestätigen uns hiermit außerdem, dass Sie nicht in verdeckter Stellvertretung für einen Dritten oder einen wirtschaftlich Berechtigten handeln.
    Aus der Paypal AGB ->Nutzungsbedingungen


    Durch Bankkonto wird Alter validiert. Ist ähnlich zu der Validierung per EC-Card

    Paypal kann eine Bestätigung aller getätigten Einkäufe/Verkäufe des Erziehungsberechtigten holen. Da diese theoretisch UNWIRKSAM sind, wurden von einem nicht geschäftsfähigen Kind gemacht.

    Sry, es klingt hart.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Paypal Minderjährig
    Zu dem Zitat: Wenn man bei der Registrierung sein Geburtsdatum angibt und nicht sich registrieren kann, obwohl man Minderjährig ist, dann würd ich schon keinen Verstoß gegen diese Vereinbarung sehen.

    Zitat Zitat von ******* Beitrag anzeigen
    Paypal kann eine Bestätigung aller getätigten Einkäufe/Verkäufe des Erziehungsberechtigten holen.
    Warum sollten sie das tun? Paypal ist da, damit man darüber Geld "verschicken" kann. Paypal geht es doch wirklich nichts an, was mit den anderen Verträgen ist. Klar in Zusammenhang mit ner Rückabwicklung schon - aber dafür muss es sich doch nicht von den Erziehungsberechtigten bestätigen lassen, dass die Verträge wirksam sind.
    Zitat Zitat von ******* Beitrag anzeigen
    Da diese theoretisch UNWIRKSAM sind,
    Schwebend unwirksam, dürfte man meinen. Ist zwar nicht wirksam, aber auch nicht unwirksam, 108 BGB.

    Zitat Zitat von ******* Beitrag anzeigen
    wurden von einem nicht geschäftsfähigen Kind gemacht.
    Mit 14 ist man beschränkt geschäftsfähig, nicht geschäftsunfähig, 106 BGB.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  6. anonymous4
    anonymous4 ist offline
    Gesperrt
    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    112
    Standard AW: Paypal Minderjährig
    weil Paypal für den Geldtransfer bürgt
    Paypal bestätigt a) Geld da, b) Person ist wegen Paypal-Konto älter
    Daher ist bei jedem falschen Transfer erstmal Paypal (bzw deren Versicherung) dran und die leiten es nur weiter.

    Würde es mich betreffen oder ein Kind, würde ich folgendes tun:
    Paypal-Konto fiktiv auf Elternteil anmelden.
    Paypal Geldsperre setzen lassen, sehr gering.
    Laschrift automatisch verbieten.
    und alle alten Käufe einmal Bestätigen

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Paypal Minderjährig
    Paypal bestätigt "Geld da".. Geld ist ja auch da...

    Paypal bestätigt "Nicht Minderjährig" ... naja, nicht. Erstmal sagt Paypal das nicht und ich denke auch nicht, dass man da eine Garantenpflicht gegenüber dem anderen Vertragspartner von Paypal ableiten kann.
    Außerdem wird der Vertrag ja vor der Paypalzahlung geschlossen (zumindest in den meisten Fällen) und von daher ist völlig unerheblich was sich Paypal dazu denkt.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

Ähnliche Themen
  1. Von raddatzjan im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2013, 00:46
  2. Von chrischw im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.04.2013, 15:02
  3. Von dustinboldt im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.10.2012, 13:07
  4. Von dataljo im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 12:21
  5. Von Linkifan im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2012, 00:48
  6. Von myblogtrainer im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 21:42
  7. Von rofl im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.12.2011, 16:20
  8. Von bschlund im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 01:47
  9. Von Soultosqueeze im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.08.2009, 16:38
  10. Von Razorlight im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 18:59
  11. Von Stephan L. im Forum E-Commerce
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 14:14
  12. Von Conny7 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 20:05
  13. Von Gast im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 22:25
  14. Von noske im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.08.2006, 17:31
  15. Von Tux2006 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 16:44
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •