Ergebnis 1 bis 5 von 5

Teilzurückerstattung weil Versand zu lange gedauert hat?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    10
    Standard Teilzurückerstattung weil Versand zu lange gedauert hat?
    Hallo liebe User,

    Ich würde gerne mal eure Meinung einholen zu folgenden Thema:

    Es geht um einen Ebayverkauf von einem Smartphone mit viel Zubehör und dieses wurde über die "Preis-Vorschlagen" - Möglichkeit vom Käufer erworben. 12 € unter dem "Sofort-Kaufen" -Preis. Der Verkäufer akzeptiert und der Käufer zahlt den Artikel gleich per PayPal.

    Wir geben den Personen mal zwei Namen zur besseren Übersicht:

    Verkäufer = Herr Müller
    Käufer = Herr Schulze


    So dann gehen wir davon aus, dass Herr Müller ein Privatverkäufer ist und somit keine Garantie, Gewährleistung und Rücknahme anbietet und dies auch mehrmals in der Kaufübersicht erwähnt.

    Er gibt außerdem in seiner Kaufübersicht an, dass es Versandfertig nach Zahlungseingang in 3 Tagen ist. Und nun noch ein Beispiel-Kaufdatum ... hmm der 18.05.10

    Also, Herr Schulze Kauft am 18.05. das Smartphone und bezahlt sofort per PayPal ...

    Herr Müller schreibt Herrn Schulze an und sagt Ihm das es voraussichtlich am 20.05.10 in der Versand übergeht. Hat er aber nicht, weil er durch seine Arbeit verhindert war. Hat das aber nicht Mitgeteilt weil er durch die Feiertage keine Möglichkeit hatte an einen PC zu kommen.

    Und Herr Schulze wartet und wartet. In unseren Beispiel wären ja nun noch zwei Feiertage dazwischen ... der 23 und der 24.05.10. Am 25. schreibt Herr Schulze den Herr Müller:

    in Etwa: Wen das Paket morgen nicht da ist (Wäre der 26.05), dann nimmt er das Paket nicht an und schickt es zurück und möchte sein Geld zurück erstattet bekommen. Außerdem geht die Post-Identnummer nicht.

    Dieses Schreiben bekommt her Müller und rechtfertigt sich nun mit ernsthaften Entschuldigungen warum das Paket noch nicht da sein könnte und gibt Herrn Schulze auch noch seine Handynummer um mit Ihn noch persönlicher den Streit zu schlichten.

    Am 26.05. bekommt Herr Müller wieder ein Schreiben von Herrn Schulze:

    In Etwas: ... Wie ich es mir schon dachte, dass Paket ist nicht da aber weil sie sich so bemüht haben, werde ich das Paket, wenn es denn mal kommt, doch annehmen und Sie positiv bewerten und Sie erstatten mir dann 25 % vom Kaufpreis, dass macht dann rund die Summe X,

    Darauf hin antwortet Herr Müller:

    So Spaß bei Seite:

    1. Kauf ist bindend!
    2. Bin kein Händler!
    3. Rücknahme ist ausgeschlossen sowie Garantie und Gewährleistung (wie im Angebot beschrieben)

    Sie können den Artikel gern nicht annehmen und zu mir zurückschicken aber ich werde Ihnen mit Sicherheit kein Geld per Überweisung zukommen lassen. Sie Können dann gerne einen Konflikt bei PayPal melden und Ihr Problem schildern! Wir werden sehen was geschieht wenn beide Ihren Standpunkt argumentieren. Ich habe alle Belege da und kann auch nachweisen, dass ich meine Bedingungen alle erfüllt habe ... So kann man auch billig zu etwas kommen ... Also das Handy ist unterwegs wie schon gesagt ... entweder Sie warten oder Sie tun was Sie tun müssen!!! Also der Kauf ist bindend und ich weis nicht was es da zu diskutieren gibt ... also gedulden Sie sich ...


    Danach war kurz Funkstille ... Das Paket wurde einen Tag nach der gesetzten Frist vom Herr Schulze geliefert, also am 27.05. und auch angenommen...

    Dann war die Sache für Herr Müller erledigt. bis dann am 29.05 nochmal eine Mail vom Herrn Schulze kam und er auf eine Antwort wartet bezüglich der Teilkostenrückerstattung.

    Wie müsste Herr Müller reagieren?

    1. sollte er zahlen und die geforderten 25 % vom Kaufpreis zurückerstatten, obwohl er Privatverkäufer ist?

    2. Sollte er nicht zahlen, nicht antworten und weil das Paket angenommen wurde von Herrn Schulze die Sache als "Du kannst mich mal" abhacken?

    3 Sollte er seinen Gegenvorschlag von niedrigeren Prozent-Satz vorschlagen den er zurückzahlt aus Kulanz und damit er Einsicht zeigt und der Herr Schulze ruhe gibt.

    4. Hätte Müller mit irgendwelchen rechtlichen Schritte zu rechnen, nur weil der Versand in den Augen von Herrn Schulze zu lange gedauert hat, die Ware an sich aber so wie beschrieben dann doch ankam.

    Wäre euch über eine Info für das Beispiel dankbar ...
    Geändert von ChipFan123 (30.05.2010 um 11:38 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Teilzurückerstattung weil Versand zu lange gedauert hat?
    Ich könnte jetzt sagen, "der Verkäufer muss tun was er tun muss"
    Die Frage, ob der Käufer Ansprüche hat, kann man (trotz der umfangreichen und bildhaften Schilderung) nicht eindeutig klären. Es müsste erstaml geklärt werden, welche Bedingungen genau ausgemacht waren und ob die Emails tatsächlich zugegangen sind (besonders die des Verkäufers). Hat der Käufer die nämlich nicht bekommen (und das müsste der Verkäufer im Streitfall nachweisen!), gilt es nicht als vereinbart und die letzte Vereinbarung wäre der Vorschlag des Käufers gewesen ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    10
    Standard AW: Teilzurückerstattung weil Versand zu lange gedauert hat?
    Wunderbar und Danke für die Antwort ...

    wieder was dazu gelernt, dann sollte Herr Müller in Zukunft die Versandzeit auf 7 Tage setzten nach Erhalt der Zahlung ...

    Also sollte der Verkäufer lieber auf Nummer sicher gehen und einen kleine Rückerstattung vornehmen ... Was ist aber wenn Herr Schulze nach dem Vorschlag des Herrn Müller (Er hat kleinere Summe vorgeschlagen). Dann unverschämter wird und die Hälfte des Kaufpreises wieder haben möchte??

    Hätte Herr Müller das Recht dann die ganze Ware komplett zurück zu fordern und erstattet den ganzen Kaufpreis? Und wer käme für den Rückversand auf von beiden? Was ist wenn Herr Schulze nur einen Teil zurück schickt?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Teilzurückerstattung weil Versand zu lange gedauert hat?
    dann sollte Herr Müller in Zukunft die Versandzeit auf 7 Tage setzten nach Erhalt der Zahlung ...
    Herr Müller sollte realistische Anagben machen

    Und ansonsten ist auch eine nicht vertretbare Verzögerung kein Grund für einen Rücktritt oder eine Preisminderung. Es kommt eigentlich nur darauf an: Hat Herr Müller etwas "falsch" gemacht, weswegen der Käufer Ansprüche (irgendeiner Art) geltend machen könte. Im Endeffekt könnte nach dem Geschilderten sowohl Ja als auch Nein die Antwort sein
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    10
    Standard AW: Teilzurückerstattung weil Versand zu lange gedauert hat?
    ah menno ... das ist aber ganz schön kompliziert ... ich danke erstmal für die rasche antwort

    lg

Ähnliche Themen
  1. Von elke.stampehl im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2013, 01:40
  2. Von auto-1950 im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2013, 11:00
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 23:43
  4. Von BugS im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 20:26
  5. Von SlipFinger im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.09.2009, 22:25
  6. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 09:57
  7. Von clemenz im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 11:46
  8. Von digitalturbulence im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2008, 21:26
  9. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 21:37
  10. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.01.2008, 11:52
  11. Von Unregistriert im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 10:56
  12. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 17:23
  13. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2007, 16:52
  14. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 22:40
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •