Ergebnis 1 bis 5 von 5

Urheberrecht an Fachbegriffen

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    3
    Frage Urheberrecht an Fachbegriffen
    Hallo!

    Mal angenommen, eine juristisch komplett unbedarfte Person würde gerne eine kommerzielle Software entwickeln. Letztere würde es per Wörterbuch-Erweiterung ermöglichen, dass Textverarbeitungsprogramme Fachbegriffe z.B. der Pharmazie nicht mehr als Fehler deklarieren. Zu diesem Zwecke würde dieser jemand mehrere 100.000 Begriffe (ohne deren zugehörige Erklärungen etc.) aus unterschiedlichen (kommerziellen wie nichtkommerziellen) Fachwörterbüchern sammeln, neu sortieren und in die Software integrieren. Würde dies eine Verletzung des Urheberrechts darstellen und wenn ja, könnte man das rechtswirksam nachweisen?

    Danke schon mal für die Antworten!

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Urheberrecht an Fachbegriffen
    Ein Urheberrecht an Begriffen gibt es schon mal nicht, das gibt es nur für Werke. Und ein solches könnte eine Zusammenstellung von verschiedenen Begriffen in Form einer Webseite oder einer Datenbank durchaus sein und wäre als solche geschützt (ähnlich dem Telefonbuch, während einzelne Einträge keinen Schutz genießen)
    und wenn ja, könnte man das rechtswirksam nachweisen
    Ja, anhand von Besonderheiten der Auflistung (Reihenfolge, "zufällige" Tippfehler, Buchstabendreher, Sonderzeichen ...). Entsprechen "gefährdete" Dastenbanken werden i.d.R. auch so "gekennzeichnet".
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Urheberrecht an Fachbegriffen
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Ja, anhand von Besonderheiten der Auflistung (Reihenfolge, "zufällige" Tippfehler, Buchstabendreher, Sonderzeichen ...). Entsprechen "gefährdete" Dastenbanken werden i.d.R. auch so "gekennzeichnet".
    D.h., wenn man die Datenbank überarbeiten und von solchen Auffälligkeiten befreien würde, wäre man auf der sicheren Seite? Oder reicht allein schon die meinetwegen 90%ige Überschneidung zweier Wortschätze für eine Urheberrechtsklage? Im Grunde müssten sich ja so gesehen Verlage, die (Fach-)Wörterbücher im Angebot haben, ständig gegenseitig verklagen...

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Urheberrecht an Fachbegriffen
    D.h., wenn man die Datenbank überarbeiten und von solchen Auffälligkeiten befreien würde, wäre man auf der sicheren Seite?
    Man wäre auf der sicheren Seite, wenn man vermeidet, das Werk als solches zu übernehmen Alles andere wäre nur der Versuch, Urheberrecht zu umgehen und kann schief gehen.
    Das heißt nicht, dass man die Begriffe nicht übernehmen darf, es geht um die Art und Weise der Zusammenstellung. Und die kann anhand der "Besonderheiten" herausgefunden werden.
    Im Grunde müssten sich ja so gesehen Verlage, die (Fach-)Wörterbücher im Angebot haben, ständig gegenseitig verklagen...
    Abgesheen davon, dass es durchaus solche Verfahren gab (Telefonbuch, Enzyklopädien), werden die Verlage sich hüten, die Zusammenstellungen anderer zu "kopieren" - welchen Sinn sollte es haben, Zusammenstellungen herauszubringen, die identisch mit denen eines anderen Verlags sind? Welchen Zusatznutzen sollte das für den Käufer bringen?
    Sicherlich behandeln die Bücher meistens das gleiche, vielleicht sogar die gleichen Begriffe, aber da geht es in der Regel nicht um die Auflistung, sondern die Erklärung der Begriffe. Und die wird dann meistens (etwas) unterschiedlich sein. Das kann man also eigentlich nicht miteinander vergleichen ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.05.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Urheberrecht an Fachbegriffen
    Ok, danke für die kompetente Auskunft, aaky! Damit wären meine Fragen soweit geklärt!

Ähnliche Themen
  1. Von Sandstrand im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 17:39
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •