Ergebnis 1 bis 3 von 3

browsergames

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    2
    Standard browsergames
    Hallo, einmal eine allgemeine Frage zu dem Recht was man gegenüber Browsergamesbetreibern hat.

    Bei den meisten dieser Spiele kann man für entsprechende Kosten Premiuminhalte oder ingame-Währung kaufen. Man kauft sich zum Beispiel diese ingame-Währung und holt sich dafür bessere Ausrüstung etc. Da aber in vielen AGBs solcher Betreiber steht das dies freiwillig sei und nach den Formulierungen eher als Spende dargestellt wird als als Kauf, stellt sich die Frage ob man Ansprüche geltend machen kann wenn eines dieser Spiele abgeschaltet wird bevor man sein erkauftes Geld in dem Spiel ausgegeben hat.

    Gibt es für solche Fälle Paragraphen?
    Ist dies doch eine Art Kaufvertrag?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: browsergames
    Das muss immer im Einzelfall entschieden werden. Ein Kaufvertrag nach BGB stellt das aber nicht dar, da hier keine Sachen (Voraussetzung für kaufvertrag) verkauft werden, da der "Gegenwert" nicht gegenständlich ist.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    2
    Standard AW: browsergames
    Ah ok. Danke für die Antwort.

Ähnliche Themen
  1. Von kane9982 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 10:16
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •