Ergebnis 1 bis 7 von 7

Promi-Karikatur als Icon

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2010
    Beiträge
    3
    Standard Promi-Karikatur als Icon
    Hallo,

    für eine neu zu entwickelnde iPhone-App will ich das Konterfei eines Prominenten als Karikatur im Icon und innerhalb der Anwendung abbilden. Ich besitze das Copyright an der Karikatur.

    Ich möchte wissen, darf ich das oder kann es da Ärger mit dem Promi geben. Es passiert in der App nichts Herabwürdigendes oder sonst wie Verletzendes, allenfalls was zum Schmunzeln. Aber dennoch könnte man es ja so sehen, dass ich mit dem Gesicht Werbung mache - oder wie isses?

    Danke Euer Binzminz
    Geändert von Binzminz (11.03.2010 um 12:14 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Promi-Karikatur als Icon
    Auch Promis könnten Persönlichkeitsrechte (Recht am eigenen Bild) haben - so seltsam das klingen mag ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Super-Moderator
    Registriert seit
    07.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.277
    Standard AW: Promi-Karikatur als Icon
    Das Urheberrecht am Bild ist die eine Sache, aber die andere sind möglicherweise die Persönlichkeitsrechte des Promis, zu denen auch das Recht am eigenen Bild gehört. Auf Seiten des Künstlers - also deiner - könnten man mit Satire oder Kunstfreiheit argumentieren.

    Es könnte m.E. davon abhängen, im welchen Zusammenhang die Karikatur verwendet wird. Ist dieser möglicherweise persönlichkeitsrechtsverletzend, so könnte der Betroffene ggf. Unterlassung fordern. Was verletzend oder herabwürdigend ist, ist auch immer subjektiv. Der Betroffene findet manche Dinger weit weniger lustig als vielleicht ein Dritter. Zwar muss m.M. eine Person die in der Öffentlichkeit steht weitaus mehr hinnehmen als eine reine Privatperson, aber auch hier sollte man gut abwägen und auch mit einbeziehen in wie weit die Person ein "Promi" ist, heute ist man ja schon nach zwei Besuchen bei DSDS ein "Promi".

    Vielleicht ist auch das hilfreich:
    rsw.beck.de/beck2gorsw/default.asp?docid=104236&part=196083
    [URL="http://forum.e-recht24.de/search.php"]hier klicken für die Forensuche[/URL]

    Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Promi-Karikatur als Icon
    Auf jeden Fall ist hier ein echter Promi gemeint. Aber ich frage mich, wie es mit der Kommerzialisierung aussieht. Coca Cola dürfte doch auch nicht eine Karikatur von - sagen wir - Michael Schumacher als Werbe-Bild ohne dessen Zustimmung verwenden (nach dem Motto: "ich liebe Cola") - oder doch? Wobei ich ja keine Produktwerbung im Sinn habe, sondern quasi ein künstlerisch-satirisches Werk mit eben einem Sport-Promi als Karikatur.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Promi-Karikatur als Icon
    Aber ich frage mich, wie es mit der Kommerzialisierung aussieht. Coca Cola dürfte doch auch nicht eine Karikatur von - sagen wir - Michael Schumacher als Werbe-Bild ohne dessen Zustimmung verwenden (nach dem Motto: "ich liebe Cola") - oder doch?
    Dürfen die nicht. U(nd wenn sies tun wollten dürfte das eine ganze Stange Geld kosten - denn genau davon leben Promis.
    Wobei ich ja keine Produktwerbung im Sinn habe, sondern quasi ein künstlerisch-satirisches Werk mit eben einem Sport-Promi als Karikatur.
    Das Recht am eigenen Bild interessiert das Ziel der Verwendung nicht
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Promi-Karikatur als Icon
    Hierzu finde ich bei Wikipedia (Recht am eigenen Bild): Neben dem Schutz der Privatsphäre gibt es weitere Fälle, in denen auch bei Personen der Zeitgeschichte eine Einwilligung zur Veröffentlichung erforderlich ist (§ 23 Abs. 2 KunstUrhG). Dazu muss ein überwiegendes berechtigtes Interesse des Betroffenen bestehen. Dies ist z. B. immer bei Werbung gegeben: das Recht am eigenen Bild ist kommerzialisierbar und hat einen Vermögenswert. Das Bild darf nicht zu Werbe- oder Geschäftszwecken missbraucht werden. Anders verhält es sich, wenn ein Bild bei Werbung für ein Medienprodukt verwendet wird, etwa wenn die Titelseite eines Magazins einen Prominenten zeigt und als Werbung für das Magazin plakatiert wird.
    Unzulässig wäre beispielsweise, T-Shirts oder Sammeltassen mit den Abbildungen von Prominenten ohne deren Einwilligung zu vertreiben.
    Der Bundesgerichtshof entschied im Jahr 1995, dass die Witwe von Willy Brandt posthum dessen Darstellung auf einer Gedenkmünze dulden musste[6]; dieses Urteil wurde im Jahr 2000 vom Bundesverfassungsgericht bestätigt[7].
    Demnach wäre ein zeitschriften-Cover mit einer Karikatur o.k., ich frage mich, wäre ein iPhone-App-Icon wohl auch so ein medienprodukt?

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Promi-Karikatur als Icon
    Demnach wäre ein zeitschriften-Cover mit einer Karikatur o.k., ich frage mich, wäre ein iPhone-App-Icon wohl auch so ein medienprodukt?
    Ich würde eher sagen nein, denn der Sinn dieser "Ausnahme" ist ja ein ganz anderer:
    Die Medien berichten über die Promis, bringen Bilder, Berichte ... Und die Werbung des Mediums beruht ja gerade darauf, dass die Inhalte dargestellt werden ...
    Eine iPhone-App wird wohl eher nicht diesen Anforderungen genügen ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von Ask_1 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 16:35
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •