Ergebnis 1 bis 3 von 3

Urherberschutz bei Gemerinschaftsarbeiten

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2010
    Beiträge
    4
    Standard Urherberschutz bei Gemerinschaftsarbeiten
    Guten Tag zusammen,

    ich habe eine Frage bezüglich des Urheberrechts bei Gemeinschaftsproduktionen.

    Ich bin Autor und habe eine Grafikerin damit beauftragt, mir für ein Buch Grafiken zu erstellen. Dies wurde auch vertraglich vereinbart, sie erstellte mir die Grafiken und ich bezahlte sie dafür.

    Danach kam es noch zu einem Anschlussauftrag, in dem sie meine Texte in ihre Grafiken implementierte. Zum Schluss unseres Vertrages übergab sie mir die Produkte und es gab bislang keinen weiteren Auftrag .

    Um das Endprodukt besser vermarkten zu können, beauftragte ich eine Werbeagentur mit der Erstellung einer Webseite.

    Nun meldet sich auf einmal die Grafikerin und droht mir mit rechtlichen Konsequenzen, da ich ihr Urheberrecht verletzen würde, da ich ja nur das Recht erworben hätte, ein Buch zu veröffentlichen. Sie verbietet mir quasi, Werbung dafür zu machen.

    Hier nun zwei Fragen: Ist das so? Hätte ich das im Vertrag explizit festhalten müssen? Nun ja, ich weiß nun, besser ist so etwas...

    Und zweitens: lässt sich das Urheberrecht in diesem Falle so einfach festlegen. Ok, sie hat das Recht an ihren Grafiken, ich jedoch an meinen Texten, und beides lässt sich nicht mehr voneinander trennen. Vor allem habe ich ja ihr die Nutzungsrechte abgekauft.

    Soll ich lieber einen Zivilrechtler und einen Medienrechtler aufsuchen?

    Freundliche Grüße aus Frankfurt
    Carlos

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Urherberschutz bei Gemerinschaftsarbeiten
    UrhG § 8 Miturheber
    (1) Haben mehrere ein Werk gemeinsam geschaffen, ohne daß sich ihre Anteile gesondert verwerten lassen, so sind sie Miturheber des Werkes.
    (2) Das Recht zur Veröffentlichung und zur Verwertung des Werkes steht den Miturhebern zur gesamten Hand zu; Änderungen des Werkes sind nur mit Einwilligung der Miturheber zulässig. Ein Miturheber darf jedoch seine Einwilligung zur Veröffentlichung, Verwertung oder Änderung nicht wider Treu und Glauben verweigern. Jeder Miturheber ist berechtigt, Ansprüche aus Verletzungen des gemeinsamen Urheberrechts geltend zu machen; er kann jedoch nur Leistung an alle Miturheber verlangen.
    (3) Die Erträgnisse aus der Nutzung des Werkes gebühren den Miturhebern nach dem Umfang ihrer Mitwirkung an der Schöpfung des Werkes, wenn nichts anderes zwischen den Miturhebern vereinbart ist.
    (4) Ein Miturheber kann auf seinen Anteil an den Verwertungsrechten (§ 15) verzichten. Der Verzicht ist den anderen Miturhebern gegenüber zu erklären. Mit der Erklärung wächst der Anteil den anderen Miturhebern zu.
    Das erklärt eigentlich alles, was Rechte und Möglichkeiten angeht.
    Sie hat Recht, was die Urheberschaft angeht, ebenso was die Rechte angeht. Auf jeden Fall muss sie zustimmen, darf die Zustimmung aber nicht verweigern, wenn keine zwingenden Gründe (Treu und Glauben) dem entgegenstehen. Vielleicht sollte man ihr einfach mal das UrhG zuschicken

    Ansonsten muss man durchaus die Werke gesondert betrachten: Die Texte, die Bilder, das Gesamtwerk (Buch mit Illustrationen), die bearbeiteten Illustrationen (Bilder mit den Texten). Jedes dieser Werke wird im Urheberrecht gesondert betrachtet, da auch immer verschiedene Urheber relevant sind
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2010
    Beiträge
    4
    Standard AW: Urherberschutz bei Gemerinschaftsarbeiten
    Danke aaky,

    genauso sehe ich das auch.

    Das Problem liegt wohl mehr im zwischenmenschlichen als im urheberrechtlichen Bereich.

    vielleicht lässt die Grafikerin noch mal mit sich sprechen, wenn bischen Zeit vergangen ist. Das wäre wohl eine vernünftige Lösung

    Gruß aus Frankfurt
    Carlos
    Geändert von CarlosFfm (06.02.2010 um 15:00 Uhr)

Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •