Ergebnis 1 bis 2 von 2

Domainumzug

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    1
    Standard Domainumzug
    Ich habe ende letztes Jahr den Provider gewechselt. Es wurden mir daraufhin Unterlagen zur Bestätigung des Domain wechsel zugesendet in PDF das ich ausfüllte und an beide Provider, neuer und alter mittels Fax gesendet habe. Laut neuem Provider sollte der wechsel der Domain innerhalb 5 Tage über die Bühne gehen. Nichts geschah. Ich fragte nach und man schrieb mir in einem Ticket System das der alte Provider den Wechsel nicht zugelassen hätte und ich musste eine erneute Bestätigungsmail für den Wechsel mit ja absenden. Wieder 5 Tage gewartet, nichts geschah. Als ich den alten Provider anmahnte dem Wechsel zuzustimmen meinte er könne nicht dafür, und für den Wechsel sei der neue Provider zuständig.
    Als es mir langsam reichte und ich meinem neuen Provider klar machte das sie das unter sich ausmachen sollen und ich mich fühle als säße ich zwischen 2 Stühlen sollte ich ein erneutes Formular mit dem Wunsch eines Domain wechsel und einer Ausweiskopie an eine Telefonnummer die man mir gab Faxen. Ich tat auch dies und warte seit Anfang des Jahres, es tat sich immer noch nichts. Der neue Provider hat aber die Gebühr für Webspace schon für 1 Jahr eingezogen, nutzt mir aber ohne meiner URL nichts. Sollte ich mich mit dem Fall an einem Rechtsanwalt wenden und wie sind meine Chancen?

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Domainumzug
    Sollte ich mich mit dem Fall an einem Rechtsanwalt wenden und wie sind meine Chancen
    Machen kannst du das schon, abewr was erwartest du von einem Rechtsanwalt?
    Als ich den alten Provider anmahnte dem Wechsel zuzustimmen meinte er könne nicht dafür, und für den Wechsel sei der neue Provider zuständig.
    Irgendwie scheint so richtig keiner eine Ahnung davon zu haben, wie ei Domainumzug vonstatten geht. Ich würde dir vielleicht eher empfehlen dir eine IT-Firma zu suchen, die dich (und die Provider) beraten kann, wie sowas abzulaufen hat.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von Torpedo im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 20:57
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •