Ergebnis 1 bis 11 von 11

falsche angaben in einem geschlossenen forum

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Standard falsche angaben in einem geschlossenen forum
    hallo,
    hier ist der Fall:
    Person A sieht Person B kurz über die Schulter und bemerkt dass diese über Person C auf einem Internetforum (speziell für einen Jahrgang) herzieht. Person A wird neugierig und versucht sich dort zunächst mit normalen Datenangaben zu registrieren, der Account wird jedoch nicht aktiviert. Person A eröffnet ein E-Mail Konto unter dem namen eines bekannten aus diesem Jahrgang und versucht erneut, sich auf besagtem Forum mithilfe dieses Kontos zu registrieren, und gibt dabei Vor-und Nachnamen des Bekannten an.
    Auch diesmal wird der Account nicht aktiviert, jedoch hat Person A am folgenden Tag diese E-Mail im Postfach:


    Hallo,

    von dieser Adresse aus wurde ein unautorisierter Versuch gestartet, ein
    Benutzerkonto auf ...(Internetseite)..... anzulegen.
    Die IP-Adresse, von dem dieser Versuch aus startete war die
    *IP-Adresse*
    und der Versuch fand am
    *Datum und Uhrzeit*
    statt.
    Bei Verdacht auf den Strafbestand des (versuchten) Datenklaus können und
    werden diese Daten zur Identifizierung des Angreifenden eingesetzt,
    dieser Tatbestand ist kein Bagatelldelikt.

    Netter Versuch, war aber wohl nix, Finger weg von fremden Daten.

    Der Administrator




    Person A kennt den Administrator persönlich und könnte ihn um Entschuldigung bitten, wäre sich dennoch aber gerne im klaren darüber ob diese E-Mail ernstgemeint sein kann.
    Ihre IP hat Person A bereits geändert; weiß aber nicht, ob der Provider dem Administrator bei der Identifizierung von Person A hilft.
    Person A macht sich Sorgen.

    Wozu sollte man Person A raten?
    Was passiert wenn Person A keine weiteren Schritte unternimmt?
    Läge hier überhaupt eine Straftat vor?

    Vielen Dank für alle Antworten
    Geändert von 3dengine (19.01.2010 um 19:27 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    Person A kennt den Administrator persönlich und könnte ihn um Entschuldigung bitten, wäre sich dennoch aber gerne im klaren darüber ob diese E-Mail ernstgemeint sein kann.
    Ja könnte sie - und wird sie auch.
    Ihre IP hat Person A bereits geändert;
    Das ist völlig gleich (abgesehen davon das das eigentlich Unsinn ist), denn relevant ist die Kombination Uhrzeit und IP. Was man später für eine hat ist völlig egal.
    weiß aber nicht, ob der Provider dem Administrator bei der Identifizierung von Person A hilft.
    Macht er bestimmt nicht Zumindest nicht dem Adsministrator. Wozu er aber verpflichtet wäre, wäre die Herausgabe der Daten des Anschlussinhabers im Zuge einer strafrechtlichen Ermittlung an die Ermittlungsbehörden. Und das wäre hier durchaus denkbar, wenn z.B. Anzeige wegen Diebstahl von Daten gemacht wird.
    Person A macht sich Sorgen.
    Sollte er/sie auch
    Wozu sollte man Person A raten?
    Sich mal mit den rechtlichen Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenlebens vertraut zu machen.
    Was passiert wenn Person A keine weiteren Schritte unternimmt?
    Kommt darauf an, was die anderen machen.
    Läge hier überhaupt eine Straftat vor?
    Zumindest kann davon ausgegangen werden, ob es tatsächlich eine ist, würde sich im Zuge der Ermittlung zeigen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    nochmal kurz zusammengefasst: man kann tatsächlich nur angezeigt werden weil man sich versucht auf einem forum zu registrieren?
    die anmeldedaten könnten immernoch beliebig sein

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    problem gelöst.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    nochmal kurz zusammengefasst: man kann tatsächlich nur angezeigt werden weil man sich versucht auf einem forum zu registrieren?
    die anmeldedaten könnten immernoch beliebig sein
    Da hast du was falsch verstanden. Wegen falscher Daten allein nicht. Aber wenn man versucht, die Daten anderer zu "stehlen". Ein kleiner aber wichtiger Unterschied.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    aber es ist doch unmöglich jemandem ohne ein geständnis nachzuweisen dass er das beabsichtigt hat daten zu "stehlen"?

    und ist es bereits "datenklau" sich ein paar beschimpfungen durchzulesen? (zumal das forum vorwiegend/nur aus solchen zu bestehen scheint)
    Geändert von 3dengine (20.01.2010 um 17:54 Uhr)

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    aber es ist doch unmöglich jemandem ohne ein geständnis nachzuweisen dass er das beabsichtigt hat daten zu "stehlen"?
    Person A eröffnet ein E-Mail Konto unter dem namen eines bekannten aus diesem Jahrgang und versucht erneut, sich auf besagtem Forum mithilfe dieses Kontos zu registrieren, und gibt dabei Vor-und Nachnamen des Bekannten an.
    Auch diesmal wird der Account nicht aktiviert, jedoch hat Person A am folgenden Tag diese E-Mail im Postfach:
    ...
    von dieser Adresse aus wurde ein unautorisierter Versuch gestartet, ein
    Benutzerkonto auf ...(Internetseite)..... anzulegen.
    Da brauch es keines Geständnisses mehr. Allerdings könnte man durchaus beweisen, dass man autorisiert war - dann wäre das Ganze natürlich gegenstandslos.
    und ist es bereits "datenklau" sich ein paar beschimpfungen durchzulesen?
    Wenn die Inhalte nicht für einen bestimmt waren, ist es nun mal nicht rechtens.
    Der "Datenklau" bezog sich aber nicht auf das Lesen irgendwelcher Texte, sondern auf den Versuch der Verwendung fremder Daten.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  8. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    alles klar, danke für die hilfe
    eine letzte frage noch:

    Wenn die Inhalte nicht für einen bestimmt waren, ist es nun mal nicht rechtens.
    Da brauch es keines Geständnisses mehr. Allerdings könnte man durchaus beweisen, dass man autorisiert war - dann wäre das Ganze natürlich gegenstandslos.
    was genau bedeutet "autorisiert" bzw. dass die Inhalte "für einen bestimmt" sind - sind sie das denn nicht auch, wenn es um (nahe) Verwandte geht?

    Selbstverständlich kann Person A keine Daten einsehen wenn der Account nicht aktiviert wurde - und rein theoretisch wäre doch jeder Versuch sich auf diesem Forum zu registrieren (auch von anderen Personen) demzufolge versuchter Datenklau, oder nicht?

    Ich meine, warum wird dann nicht gleich jeder der sich bei einem Unternehmen bewirbt (mit einem Künstlernamen XD - damit das Beispiel besser zur oben geschilderten Situation passt) wegen versuchter Industriespionage angeklagt? :P
    (auch wenn es dem Inhaber freisteht dieses Problem zu umgehen indem er niemanden einstellt).
    Geändert von 3dengine (20.01.2010 um 23:00 Uhr)

  9. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    sind sie das denn nicht auch, wenn es um (nahe) Verwandte geht?
    Garantiert nicht. Jeder hat das Recht auf Privatsphäre.
    was genau bedeutet "autorisiert" bzw. dass die Inhalte "für einen bestimmt" sind
    Ist das dein Ernst? Es heißt genau das was da steht.
    Selbstverständlich kann Person A keine Daten einsehen wenn der Account nicht aktiviert wurde - und rein theoretisch wäre doch jeder Versuch sich auf diesem Forum zu registrieren (auch von anderen Personen) demzufolge versuchter Datenklau, oder nicht?
    Wenn man es mit falswchen Daten tut oder mit der Absicht, einen fremden Account zu nutzen: ja.
    Ich meine, warum wird dann nicht gleich jeder der sich bei einem Unternehmen bewirbt (mit einem Künstlernamen XD - damit das Beispiel besser zur oben geschilderten Situation passt) wegen versuchter Industriespionage angeklagt? :P
    (auch wenn es dem Inhaber freisteht dieses Problem zu umgehen indem er niemanden einstellt).
    Entschuldige bitte die Ausdrucksweise, aber dieser Vergleich ist einfach nur schwachsinnig. Was hat eine Bewerbung mit dem Bestreben, Einsicht in Daten anderer zu bekommen zu tun?

    Aber ich merke schon, dein Rechtsverständnis ist nicht besonders gut ausgeprägt
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  10. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    6
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    Aber ich merke schon, dein Rechtsverständnis ist nicht besonders gut ausgeprägt
    sonst würde ich ja auch nicht hier nachfragen

    Ist das dein Ernst? Es heißt genau das was da steht.
    was ich meinte war, inwiefern man berechtigt ist, dinge die einen persönlich betreffen (auch wenn sie möglicherweise nicht direkt an einen selbst gerichtet sind) lesen darf. Aber anscheinend ist man das schlicht und einfach nicht ohne Zustimmung der verantwortlichen Person (die vllt rufmord betreibt während man tatenlos zusehen kann-oder sich bei der polizei zum deppen macht).
    Entschuldige bitte die Ausdrucksweise, aber dieser Vergleich ist einfach nur schwachsinnig. Was hat eine Bewerbung mit dem Bestreben, Einsicht in Daten anderer zu bekommen zu tun?
    zugegeben, der war ziemlich krass

  11. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: falsche angaben in einem geschlossenen forum
    sonst würde ich ja auch nicht hier nachfragen
    Ich hab aber nicht die Kenntnisse gemeint, sondern das, was du unter Recht verstehst
    was ich meinte war, inwiefern man berechtigt ist, dinge die einen persönlich betreffen (auch wenn sie möglicherweise nicht direkt an einen selbst gerichtet sind) lesen darf.
    Das hast du schon beantwortet: nicht, wenn sie nicht für einen bestimmt sind.
    Aber anscheinend ist man das schlicht und einfach nicht ohne Zustimmung der verantwortlichen Person (die vllt rufmord betreibt während man tatenlos zusehen kann-oder sich bei der polizei zum deppen macht).
    Wenn dem so ist (man demzufolge Kenntnis hat, OHNE fremde Daten auszuspionieren), dann hat man auch keine schlechten Karten. Nur wenn man keine Kenntnis hat (also eigentlich nichts passiert ist), wogegen will man dann vorgehen?
    Das problem ist doch relativ einfach: Würde man das dürfen, könnte man ja allein wegen einem Verdacht Zugang zu den Daten anderer fordern. Und glaube mir, der Staat wäre der erste, der das ausnutzen würde. Wenn du das möchtest, steht es dir frei, dieses Recht einzufordern
    Also kurz; Wenn einem ein Schaden entstanden ist, kann man dagegen selbstverständlich vorgehen. Aber nicht in Selbstjustiz. Die Ermittlungsbehörden hätten in dem Fall durchaus das Recht zur Einsicht in die Daten und würden dann prüfen, was wirklich dran ist ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von DTValor im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.09.2015, 20:43
  2. Von Orochimaru im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 12:36
  3. Von gelsekur im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 01:24
  4. Von Kante87 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 15:59
  5. Von Charissima im Forum Domain-Recht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 16:21
  6. Von berton im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 16:39
  7. Von crazymic1501 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 02:04
  8. Von GeFro93 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.01.2010, 01:30
  9. Von karina81 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 14:42
  10. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 13:08
  11. Von franz.g im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.10.2008, 09:47
  12. Von Theity im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 00:09
  13. Von 3DChips im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 20:54
  14. Von Tuempel im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 15:47
  15. Von Bettina2302 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 13:20
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •