Ergebnis 1 bis 6 von 6

Veröffenlichen von Dokumenten aus der NS-Zeit

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    3
    Standard Veröffenlichen von Dokumenten aus der NS-Zeit
    Hallo,

    wenn man in einer Chronik priv. Dokumente (Gesellen-, Meisterbrief etc.) und
    priv. Bilder, mit den damals üblichen Symbolen (auf Papier und Kleidung) veröffentlicht,
    kommt man dann mit dem Gesetz in Konflikt?

    Gruß
    Gerhard

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Veröffenlichen von Dokumenten aus der NS-Zeit
    Kommt draauf an, was damit ausgedrückt wird. Ich würde empfehlen, diese Symbole unkenntlich zu machen, dann sollte man auf der sicheren Seite sein. Und der Aufwand ist minimal, geringer als irgendwelchen Anzeigen ausgesetzt zu sein (ob berechtigt oder nicht)
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.05.2009
    Beiträge
    108
    Standard AW: Veröffenlichen von Dokumenten aus der NS-Zeit
    Im Grunde kommt es ja auf den Zweck an. Wenn du das aus wissenschaftlichen Gründen her veröffentlichst, gibt es kein Problem. Wenn du dann noch so Kommentare mit "Heil" usw. darunter schreibst, kann man natürlich denken, du würdest dich widerbetätigen.

    Gebe aber akky recht, maskiere die Symbole - schon aus Respekt der Verstorbenen.

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Veröffenlichen von Dokumenten aus der NS-Zeit
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Kommt draauf an, was damit ausgedrückt wird.
    Ich wollte in einer Familienchronik den Lebenslauf meines Vater dokumentieren und er hat in dieser Zeit seinen Gesellenbrief (den ich veröffentlichen will) erhalten.
    Es ist nun mal Zeitgeschichte. Beim Überdecken wäre das Dokument nicht mehr authentisch. Aber ich werde deinen Rat befolgen.

    Danke
    Gruß
    Gerhard

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Veröffenlichen von Dokumenten aus der NS-Zeit
    Es ist nun mal Zeitgeschichte. Beim Überdecken wäre das Dokument nicht mehr authentisch.
    Ich kann das schon verstehen, und für den Betreffenden ist das wahrscheinlich völlig normal, entsprechende Zeichen dort zu sehen - und wahrscheinlich unverständlich, warum man sie im Internet nicht mehr sehen kann ...
    Nur man muss eben unterscheiden zwischen Verwendung und Veröffentlichung. Denn bei Letzterer ist es nicht mehr nur "Privatsache"
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    3
    Standard AW: Veröffenlichen von Dokumenten aus der NS-Zeit
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Nur man muss eben unterscheiden zwischen Verwendung und Veröffentlichung. Denn bei Letzterer ist es nicht mehr nur "Privatsache"
    Gute Argumentation. So betrachtet hast du recht und mich überzeugt.

    Vielen Dank

    Gerhard

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 14:25
  2. Von strx im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 20:51
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •