Ergebnis 1 bis 10 von 10

E-Mail und falsches Benutzerprofil

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    5
    Standard E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Hallo,

    folgender Sachverhalt:

    Wenn eine Person A ein falsches Profil in einer Online Community (wie zb. VZ) erstellt und dann mit anderen Personen in kontakt kommt. Das Profil wurde zum Schutz der eigenen Daten falsch angelegt.

    Person B schreibt Person A an und fordert diese auf Bilder zu tauschen, anzurufen. Person A sich aber darauf nicht wirklich einlassen möchte und darauf hinweist das das nicht so laufen soll (auch etwas aggressiv/energisch). Darauf Person B aber so reagiert, dass die Polizei informiert wird und über den Community Anbieter und die E-Mail Adresse anhand der IP die Person herausgefunden wird und angezeigt wird. Und somit Arbeitgeber und Familie das mitbekommen. Dananch fordert Person immer wieder auf Bilder zu schicken und anzurufen.

    Person A bekommt Panik und löscht das Profil bei der Community und löscht den E-Mail Account.

    Wie ist das zu bewerten?

    Darf der Provider die Daten der IP Adresse rausgeben? Es liegt ja keine Straftat nach StPO § 100a Abs. 2 vor

    Zitat aus einem anderen Posting:
    1. Eine IP-Adresse und die dazugehorigen Kundendaten beim Provider gehören zu den Verkehrsdaten.
    2. Aufgrund der "Vorratsdatenspeicherung"-Entscheidung des BVerfG (Beschl. v. 11. März 2008 - Az.: 1 BvR 256/0 dürfen erhobene Verkehrsdaten nur dann verwendet werden, wenn Gegenstand des Ermittlungsverfahrens eine schwere Straftat iSd. § 100 a Abs. 2 StPO ist.
    3. Eine Beleidigung ist keine schwere Straftat.

    Wie reagiert die Polizei bei sowas?

    Bitte um Antworten...

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Darf der Provider die Daten der IP Adresse rausgeben? Es liegt ja keine Straftat nach StPO § 100a Abs. 2 vor
    Ja, denn die Beurteilung ob eine schwere Straftat vorliegt obliegt den Ermittlungsbehörden. Das im Einzelfall zu beurteilen erfordert die Kenntnis aller Umstände. Interesant wäre zu wissen, welche Straftat bei der Anzeige angegeben wurde
    Wie ist das zu bewerten?
    Mir ist nicht ganz klar, was Person B will. Wenn man von jemandem nichts wissen will, ignoriert man ihn einfach. Fertig. Es sei denn, Person B hat Ansprüche gegen Person A, nur wird das hier nicht ganz klar, mir ist nicht klar was mit
    Person B schreibt Person A an und fordert diese auf Bilder zu tauschen, anzurufen.
    gemeint ist. Und das liegt nicht nur an dem unglücklichen Satzbau
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    5
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Als Ergänzung:

    Person B hat Person A angeschrieben und nach sexy Fotos gefragt und ob Preson A Person B anruft.


    Die Straftat der Anzeige ist nicht bekannt.


    Person B war wahrscheinlich sauer das Person A nicht telefonieren wollte. Person B hat keine Anspürche gegen Person A.


    Wenn die Anzeige bei der Polizei gemacht wird, prüft dann die Ermittlungsbehörde ob überhaupt eine Straftat vorliegt. Werden danach oder davor die IP-Daten abgerufen?

    Wird die Polizei hier überhaupt eine Anzeige aufnehmen oder diese u.U. wegen Geringfügkeit (oder wie man das nennt) direkt ablehnen.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Person B hat Person A angeschrieben und nach sexy Fotos gefragt und ob Preson A Person B anruft.
    Da würde ich als Person A den Spieß rumdrehen und B wegen Belästigung (Stalking) anzeigen Oder damit drohen, das reicht manchmal schon.
    Person B war wahrscheinlich sauer das Person A nicht telefonieren wollte. Person B hat keine Anspürche gegen Person A.
    Warum dann überhaupt damit abgeben
    Wenn die Anzeige bei der Polizei gemacht wird, prüft dann die Ermittlungsbehörde ob überhaupt eine Straftat vorliegt.
    Eine Anzeige kann nur basierend auf einem Straftatbestand gemacht werden. Das heißt die aufnehmende Stelle mus schon wissen, welche Straftat hier vorliegen soll. Hier könnte zwar Computerbetrug als Straftat angenommen werden, allerdings kann B das gar nicht behaupten, somit könnte B das auch nicht anzeigen. Das könnte bestenfalls der Betreiber der Seite.
    Werden danach oder davor die IP-Daten abgerufen?
    Erst im Ermittlungsverfahren. Also nach der Anzeige (somit muss schon klar sein, wegen welcher Straftat ermittelt wird)
    Wird die Polizei hier überhaupt eine Anzeige aufnehmen oder diese u.U. wegen Geringfügkeit (oder wie man das nennt) direkt ablehnen.
    Eine Geringfügigkeit könnte erst im Ermittlungsverfahren festgestellt werden. Die Anzeige müsste (bei einer entsprechenden Straftat) also in jedem Fall aufgenommen werden (deswegen dauert es auch so ewig, bis was passiert, weil die Ermittlungsbehörden wegen solchem Kinderkram überlastet sind).
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    5
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Wie wirkt es sich den aus das Person A aus Panik alles gelöscht hat (EMail und Profil)?


    D.h. die Polizei müsste erstmal eine Anzeige aufnehmen und dann würde die Staatsanwalt entscheiden ob überhaupt ein Verfahren eingeleitet wird?

    Es ist keine Straftat gegen Person B zu erkennen oder kann hier auch eine Beleidigung vorliegen (wenn z.B. in einer E-Mail das A-Wort gefallen ist).

    Wie bewertet die Staatsanwaltschaft soetwas?

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    D.h. die Polizei müsste erstmal eine Anzeige aufnehmen und dann würde die Staatsanwalt entscheiden ob überhaupt ein Verfahren eingeleitet wird?
    Ja. Allerdings müsste bei der Aufnahme der Anzeige schon die mögliche Straftat definiert werden.
    Es ist keine Straftat gegen Person B zu erkennen oder kann hier auch eine Beleidigung vorliegen (wenn z.B. in einer E-Mail das A-Wort gefallen ist).
    Das ist durchaus denkbar. Nur wer auf solche Forderungen so antwortet, muss damit leben, dass es irgendwie zurückschlägt. Auch wenn ich ein Verfahren wegen einer einmaligen "kleinen Beleidigung" eher ausschließen würde. Eine Ermittlung ist deswegen aber durchaus denkbar.
    Wie bewertet die Staatsanwaltschaft soetwas?
    Das wüsste so mancher gern Es wird anhand des Straftatbestandes geprüft, ob die Voraussetzungen gegeben sind und ob eine Strafe sich lohnt und ob sie sinnvoll ist.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  7. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    5
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Zitat Zitat von aaky Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich ein Verfahren wegen einer einmaligen "kleinen Beleidigung" eher ausschließen würde. Eine Ermittlung ist deswegen aber durchaus denkbar.
    Heißt das, ob das im Fall von Ermittlungen auch die IP Adresse ermittelt wird? Oder ist das nicht zulässig, da keine schwere Straftat nach 100 a Abs. 2 StPO vorliegt.

    Wird da in irgendeiner Form die Adresse ermittelt und eine Anzeige/Strafverfahren zugeschickt? Erfährt Person A von den Ermittlungen oder der Anzeige? Wird da ein richterliches Schreiben geschickt? Dazu müsste ja dann auch die IP-Adresse ermittelt werden.

    Aufgrund der "kleinen Beleidigung" ist nicht mir einer Ermittlung so rechnen oder nur nicht mir einem Verfahren? Was ist der unterschied zw Ermittlung und Verfahren? Was bekommt Person A wie davon mit?

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Die Reihenfolge ist: Anzeige -> Ermittlungen -> Verfahren. Das was bei der Anzeige angezeigt wird, wird in den Ermittlungen bestätigt oder auch nicht. Wird es bestätigt, kommt es zu einem Verfahren, was wieder eingestellt werden kann.
    Wird es nicht bestätigt, wird die Anzeige abgewiesen.
    Oder ist das nicht zulässig, da keine schwere Straftat nach 100 a Abs. 2 StPO vorliegt.
    Das ist Auslegungssache und muss und wird immer im Einzelfall beurteilt.
    Wird da in irgendeiner Form die Adresse ermittelt
    Damit wird in der Regel begonnen, sonst macht das ja auch keinen Sinn.
    und eine Anzeige/Strafverfahren zugeschickt
    Während der ersten Ermittlung nicht. Wie auch, wenn noch keine Adresse da ist.
    Im weiteren Zuge der Ermittlungen bekommt dann der Beschuldigte eine Vorladung (oder Besuch, kommt darauf an, wie wichtig es ist, vor Ort zu sein). Spätestens dann erfährt er, das was gegen ihn läuft. Dort kann er sich dann zu den Vorwürfen äußern.
    Wird da ein richterliches Schreiben geschickt?
    Die Vorladung kommt in der Regel noch von den Ermittlungsbehörden, da ist noch kein Richter involviert.
    Dazu müsste ja dann auch die IP-Adresse ermittelt werden.
    Hier könnte allerdings bereits ein richterlicher Beschluss vorliegen müssen, dann würde also schon zum Anfang der Ermittlungen festgelegt, ob es sich überhaupt lohnt. Das nennt man dann die Beurteilung im Einzelfall.
    Aufgrund der "kleinen Beleidigung" ist nicht mir einer Ermittlung so rechnen oder nur nicht mir einem Verfahren?
    Das "klein" beurteilt jemand anderes. Auf keinen Fall darf man davon ausgehen, dass nichts passiert, man darf hoffen ...
    Was ist der unterschied zw Ermittlung und Verfahren? Was bekommt Person A wie davon mit?
    Das habe ich beantwortet
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  9. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2010
    Beiträge
    5
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Gibt es Erfahrungswerte zu solchen Fällen, ob eine Ermittlung gestartet wird?

    Also der erste Schritt ist die Anzeige bei der Polizei. Kann die Polizei diese verweigern?

    Der nächste Schritt wäre das die Ermittlungen begonnen werden, wenn diese sinnvoll sind (entscheidet die Staatsanwaltschaft).

    Dann gibt es ein Verfahren und der Beschuldigte (Person A) hat die Möglichkeit dazu zu äußern. Erst wenn ein Verfahren gestartet wird, bekommt Person A eine Information dazu oder schon früher?

    Ist das so richtig?

    Was kann der Beschuldigte (Person A) im Vorfeld machen?

  10. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: E-Mail und falsches Benutzerprofil
    Gibt es Erfahrungswerte zu solchen Fällen, ob eine Ermittlung gestartet wird?
    Sicherlich sehr viele Nur die findet man in der Regel nicht im Internet, wer wird sich schon damit brüsten
    Also der erste Schritt ist die Anzeige bei der Polizei. Kann die Polizei diese verweigern?
    Wenn ein Straftatbestand gegeben ist (in dem Beispiel würde ich Beleidigung durchaus als möglich sehen), nein. Die Aufnahme der Anzeige ist ja auch keinerlei Wertung.

    Ansonsten würde ich sagen passt alles.

    Was kann der Beschuldigte (Person A) im Vorfeld machen?
    Meiner Meinung nach nichts - außer das bereits genannte
    Da würde ich als Person A den Spieß rumdrehen und B wegen Belästigung (Stalking) anzeigen Oder damit drohen, das reicht manchmal schon.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von Jay89 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 12:29
  2. Von Interessiert im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 02:12
  3. Von TheOnlyOne im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 13:43
  4. Von Rike im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 15:24
  5. Von leeezly im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 01:06
  6. Von w0k im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.08.2009, 15:01
  7. Von PeterWerner im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 17:56
  8. Von otto piffel im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 22:37
  9. Von Anonymous im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 10:04
  10. Von PowerMax im Forum E-Commerce
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 17:31
  11. Von Unregistriert im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.06.2007, 10:13
  12. Von Unregistriert im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.02.2007, 16:55
  13. Von Entsorger im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 07:42
  14. Von Amun im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2004, 16:52
  15. Von v-style im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2001, 19:28
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •