Ergebnis 1 bis 6 von 6

Widerrufsrecht

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    1
    Frage Widerrufsrecht
    Hallo alle zusamen.Ich habe mal eine frage.
    Wenn man sein 14 Tägiges Widerrufsrecht wahrnimmt muss man dann die bereits entstandenen kosten (Erstrechnung) trotzdem bezahlen.

    Danke für die Antworten im voraus

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Widerrufsrecht
    Muss man nicht, allerdings kann es passieren, dass man die Kosten der Rücksendung zu tragen hat
    BGB § 357 Rechtsfolgen des Widerrufs und der Rückgabe
    ...
    dürfen dem Verbraucher die regelmäßigen Kosten der Rücksendung vertraglich auferlegt werden, wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Sache der Verbraucher die Gegenleistung oder eine Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat, ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Widerrufsrecht
    Ich denke da kommt es erstmal darauf an, ob man einen Kaufvertrag oder einen Dienstvertrag widerruft...
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Widerrufsrecht
    Zitat Zitat von Elradon Beitrag anzeigen
    Ich denke da kommt es erstmal darauf an, ob man einen Kaufvertrag oder einen Dienstvertrag widerruft...
    Ich geh mal davon aus
    Wenn man sein 14 Tägiges Widerrufsrecht wahrnimmt ...
    Bedeutet: Man hat es, sonst könnte man es ja nicht wahrnehmen. Eine Prüfung des Widerrufsrecht muss hier also nicht erfolgen
    Solltest du auch im Studium beachten: Etwas in die Aufgabe "hinein zu interpretieren" macht vielleicht einen guten Eindruck von Wissen, wird aber (nach meiner Erfahrung) mit Punktabzug honoriert ("... am Sachverhalt vorbei ...")
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Widerrufsrecht
    Eigentlich war es darauf bezogen, dass dein geschriebenes nur auf einen Kaufvertrag zutrifft. Bei Dienstleistungen kann es passieren, dass du eben die Teilleistungen teilweise oder ganz bezahlen musst (-> "Erstrechnung").
    Aber der Tipp bzgl. Studium ist absolut wertvoll =), gerade, weil da einige andere schon und ich bisle auch danebengegriffen haben.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Widerrufsrecht
    Eigentlich war es darauf bezogen, dass dein geschriebenes nur auf einen Kaufvertrag zutrifft. Bei Dienstleistungen kann es passieren, dass du eben die Teilleistungen teilweise oder ganz bezahlen musst (-> "Erstrechnung").
    Okay, hast gewonnen
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von frabe im Forum E-Commerce
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.09.2013, 21:34
  2. Von Sacks im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2012, 11:11
  3. Von Ma66y im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.12.2011, 01:02
  4. Von beavis im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 23:05
  5. Von currywurst im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 22:32
  6. Von frankthetank im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 14:03
  7. Von keulle im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 23:01
  8. Von Chefin im Forum E-Commerce
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 08:37
  9. Von sandy im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 21:39
  10. Von McForrester im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.12.2008, 17:07
  11. Von Borout im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 18:16
  12. Von redliner51 im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.10.2008, 22:27
  13. Von sb79 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.09.2008, 16:44
  14. Von pantau24 im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.2008, 21:31
  15. Von kflorian im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.07.2007, 20:37
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •