Ergebnis 1 bis 2 von 2

Hilfe nach online bestellung

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    1
    Böse Hilfe nach online bestellung
    Hallo,

    Da ich ausländer bin und mich somit dem Deutschen recht nicht auskenne, hoffe ich hier kann mir jemand helfen.

    Gestern habe ich einen Artikel bei einem bekannten Onlineshop gekauft.

    Nach Eingang folgender Bestellbestätigung habe ich per Onlinebanking das Geld überwiesen.

    [COLOR="red"]"Hallo Herr XXXXXX,

    hiermit bestätigen wir folgende Bestellung:

    Bestellnummer: 150543
    Artikel: Thecus N4100 Pro 8TB 4Bay Gigabit NAS System (4x WD Caviar WD20EADS)
    Stückzahl: 1
    Stückpreis: 404,90 Euro
    Gesamtsumme: 404,90 Euro
    Kaufdatum: 06.01.2010, 17:49 Uhr

    Bitte überweisen Sie den Gesamtbetrag von 404,90 Euro auf das folgende Zwischenkonto:

    XXXXXXXX GMBH
    Kto.: XXXXXXXXXX
    BLZ : XXXXXXXX

    Sobald das Geld eingegangen ist, erhalten Sie eine Emailbestätigung und der Verkäufer wird zeitgleich mit dem Versand beauftragt. Durch die Zahlungsabwicklung über XXXXXXXX können Sie sicher einkaufen.

    Für EU-Überweisungen verwenden Sie bitte IBAN und BIC/SWIFT
    IBAN: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXx
    BIC/SWIFT: XXXXXXXXXXXX

    Hinweis: Ihre Überweisung ist in der Regel innerhalb von 2 Werktagen bei uns. Liegt ein Wochenende dazwischen erfolgt der Geldeingang in der Regel am Dienstag. Bei Geldeingang erhalten Sie umgehend eine Empfangsbestätigung per Email und der Verkäufer wird zeitgleich mit dem Versand beauftragt. Falls Sie zudem zusätzliche Zahlungsaufforderungen von Seiten des Verkäufers erhalten, so ignorieren Sie diese bitte, da die komplette Zahlungsabwicklung über XXXXXXXX läuft.

    Als Trusted Shops Mitglied bieten wir Ihnen als zusätzlichen Service die Geld-zurück-Garantie der Atradius Versicherungsgruppe an. Wir übernehmen alle Kosten dieser Garantie, Sie müssen sich lediglich anmelden. Die Anmeldung bei Trusted Shops können sie vornehmen, indem Sie auf der XXXXXXXX Plattform in der entsprechenden Bestellung die Trusted Shop-Anmeldung durchführen.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr XXXXXXXX-Serviceteam


    Kundeninformationen

    Sehr geehrter Kunde,

    mit der folgenden Kundeninformationsseite sowie mit der Bestätigungsmail nach der Beauftragung kommen wir unseren gesetzlichen Informations- und Belehrungspflichten nach. Wir informieren Sie hier über alle Umstände im Zusammenhang mit dem Zustandekommen des Vertrages aufgrund Ihrer Bestellung und dessen Durchführung.

    1. Informationen zum Vertragspartner/Verkäufer
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    XXXXXXXXXXXXX
    Deutschland

    Geschäftsführung: XXXX XXXXX
    Umsatzsteueridentifikationsnummer: XXXXXXXXXXXXX
    Handelsregisternr.:
    Amtsgericht.: Kein Eintrag im Handelsregister
    E-Mail: [email]XXX@XXX-XXXXXXX.de[/email]
    FAX Nr.: XXXXX/XXXXXX

    Hier können Sie auch Beanstandungen vorbringen.


    Zusätzlich steht Ihnen natürlich auch der XXXXXXXX-Kundenservice jederzeit gern zur Verfügung. Senden Sie einfach eine Email an [email]service@XXXXXXXX.de[/email].

    Widerrufsbelehrung


    2. Informationen zum Widerrufsrecht und Belehrung:

    2.1 Widerrufsrecht
    Der Kunde kann, sofern er Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn dem Kunden die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten des Vertragspartners/Verkäufers gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Deutschland

    E-Mail: [email]XXX@XXX-XXXXXXX.de[/email]
    FAX Nr.: XXXXX/XXXXXX


    Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

    2.2 Widerrufsfolgen
    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. kann der Käufer dem Vertragspartner/Verkäufer die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss der Käufer dem Vertragspartner/Verkäufer insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Käufer die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem er die Sache nicht wie sein Eigentum in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf Gefahr des Empfängers zurückzusenden. Der Käufer hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn der Käufer bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Käufer kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden beim Käufer abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist
    beginnt für Sie mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für den Vertragspartner/Verkäufer mit deren Empfang.


    Ende der Widerrufsbelehrung

    3. Informationen zu einzelnen Bestimmungen des Vertrages
    a) Allgemeine Geschäftsbedingungen
    Es gelten unsere jeweils gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    b) Merkmale der Dienstleistungen und Preisangaben sind unmittelbar im Zusammenhang mit der angebotenen Dienstleistung beschrieben.
    c) Zahlung und Erfüllung
    Die Einzelheiten hinsichtlich der Zahlung und Erfüllung können Sie unseren jeweils gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen entnehmen.
    d) Vertragsschluß
    (1) Der Vertrag in Form eines Geschäftsbesorgungsvertrages zwischen XXXXXXXX und dem Käufer kommt durch die Registrierung des Käufers entsprechend dem festgelegten elektronischen Verfahren unter Angabe der für den Vertragsabschluss erforderlichen Daten und der hierauf erfolgenden Vertragsannahme durch Übersendung der Registrierungsbestätigung per E-Mail durch XXXXXXXX zustande.
    (2) XXXXXXXX behält sich das Recht vor, eine Registrierung im Einzelfall zu verweigern.
    e) Vertragsleistungen
    (1) Mit dem Vertragsabschluß erhält der Käufer Zugang zu der Internet-Handelsplattform von XXXXXXXX, auf welcher Waren zum Verkauf angeboten werden. XXXXXXXX stellt für die Zahlungsabwicklung das unter § 5 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen erläuterte System der Zahlungsabwicklung zur Verfügung.
    (2) Vertragsparteien etwaiger über die Handelsplattform abgeschlossener Kaufverträge sind ausschließlich die jeweiligen Verkäufer und Käufer. Dementsprechend findet die Kaufvertragsabwicklung ausschließlich im Verhältnis der jeweiligen Vertragsparteien statt. Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag gegen XXXXXXXX sind ausgeschlossen.
    (3) Die Bestellung einer Ware durch den Käufer stellt ein Vertragsangebot im Sinne des § 145 BGB dar. XXXXXXXX wird von dem Verkäufer bevollmächtigt, dieses Vertragsangebot durch Zusendung einer Auftragsbestätigung per Email anzunehmen.


    Stand: 19. August 2009"[/COLOR]


    Heute morgen habe ich dann folgende Mail bekommen:

    [COLOR="red"]"Sehr geehrter Herr XXXXXX,

    der Verkäufer aus Ihrer Bestellung hat uns heute darauf hingewiesen, dass es bei dem Artikel leider zu einer Verwechslung bei uns gekommen ist.

    Was bei uns als \"Thecus N4100 Pro 8TB 4Bay Gigabit NAS System (4x WD Caviar WD20EADS)\" beschrieben wurde, ist beim Verkäufer die Version \"ohne HDD\".

    Leider kann der Verkäufer den von Ihnen bestellten Artikel nicht liefern. Wenn
    Sie nicht an der Version ohne HDD interessiert sind, müssen wir Ihrer Bestellung leider stornieren.

    Für diesen Fehler möchten wir uns in aller Form bei Ihnen entschuldigen. Bitte
    teilen Sie uns mit, wie Sie nun vorgehen möchten. Vielen Dank.

    Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Leitung Kundenservice"[/COLOR]


    Da ich mit der Bestellbestätigung einen schriftlichen Beweis dafür habe, dass ich genau diesen Artikel mit angegebenen Leistungen und Preis bestellt habe, ist meine Frage nun, ob ich trotzdem (obwohl es nun heißt es sei eine Verwechslung) darauf bestehen kann, den Artikel so wie angegeben zu bekommen?

    Mfg

    F.R

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Hilfe nach online bestellung
    Die Forderung durchzusetzen wird schwer, da nach deutschem Recht mit der Bestellbestätigung noch kein gültiger Vertrag zustande kommt. Sie dient lediglich als Bestätigung des Eingangs des Kaufangebots - das mit der zweiten Mail abgelehnt also nicht angenommen wurde.

    Eine ausführliche Diskussion zu dem Thema mit Erklärung des Zustandekommens eines Vertrag bei Onlinebestellung findest du hier
    [url]http://forum.e-recht24.de/6412-bestellung-bindend.html[/url]

    Es gibt zwar Möglichkeiten über "Lockangebot" da ran zu kommen, nur muss das eindeutig nachweisbar sein. Das könnte man z.B. annehmen, wenn der Artikel weiterhin fehlerhaft bestellt werden kann.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von ehret im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2015, 16:21
  2. Von Struwwelpeter im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2014, 23:15
  3. Von leogecko im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2013, 19:49
  4. Von General Hammond im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 11:47
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 20:20
  6. Von Marcus151 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 11:15
  7. Von Aspri im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 17:21
  8. Von schmitti im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 14:03
  9. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 18:12
  10. Von Tom-aus-McPomm im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 17:13
  11. Von Capu im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.09.2007, 22:05
  12. Von Markus_AW im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 18:26
  13. Von stevenold im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2003, 13:15
  14. Von henner im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2003, 13:08
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •