Ergebnis 1 bis 2 von 2

Rücktritt beim Notebookkauf

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    1
    Standard Rücktritt beim Notebookkauf
    Hallo zusammen,

    wie sieht es aus, wenn man bei einem Onlineshop ein Notebook bestellt, dieses auspackt und merkt, dass das W-LAN Modul nicht funktioniert/kaputt ist. Daraufhin schickt man das Gerät zurück, erhält das gleiche Gerät wieder zurück, bei dem W-LAN funktioniert aber das Display kaputt ist. Nun müsste es wieder zurückgeschickt werden. Da ich annehme, dass das Display nicht so einfach reperabel ist wie das W-LAN Modul, wird hier wohl ein Neugerät zugeschickt werden.

    Mittlerweile hat der Anbieter jedoch auch den Preis für das Notebook gesenkt.

    So nun 2 Fragen:

    Könnte man nach Zusendung des Neugeräts mit Originalverpackung etc. von dem 14tägigen Rückgaberecht gebrauch machen und somit 100% vom Preis ohne Abzug zurückverlangen (ist ja dann ein Neugerät)?

    Falls nein:

    Hat man ein Recht von der Preissenkung gebrauch zu machen? Ich meine zu der Zeit als man das Notebook bestellt hat, war man bereit diesen Preis für das Notebook zu zahlen, jedoch konnte man es zu dem Zeitpunkt nicht nutzen, weil es nicht ordnungsgemäß funktionierte. Und nun muss sogar ein zweites mal reklamiert werden, wo wieder einige Zeit verstreicht, in der man das Gerät nicht nutzen kann.

    lg
    zheo

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Rücktritt beim Notebookkauf
    Du hast ein Notebook bekommen, was kaputt ist. Da du ja einen Vertrag über ein heiles Notebook geschlossen hast, kannst du natürlich Nachbesserung verlangen. Wenn aus diesem Grund ein Neues kommt, verlängert sich das wiederrufsrecht natürlich nicht.
    Eine Preissenkung aufgrunddessen, dass allgemein für das Produkt der Preisgesenkt wurde, kommt ebensowenig in Frage. Du hast ja den Vertrag über das Notebook noch zu dem teureren Preis geschlossen - außerdem: wäre es dir lieb, wenn der Anbieter dich nach ein paar Wochen anschreibt und dir sagt, dass du noch mal bisschen was nachzahlen solltest, da der Preis allgemein gestiegen ist?

    Wenn dir durch die Nichtnutzung einen konkreten Schaden erlitten hast, käme Schadensersatz in Frage.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

Ähnliche Themen
  1. Von Niquemaus im Forum E-Commerce
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.04.2015, 14:56
  2. Von oliver-bot im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2013, 17:46
  3. Von droller im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 18:48
  4. Von habicht im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 18:09
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 11:54
  6. Von 2called-chaos im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 14:30
  7. Von dummangestellt im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 15:42
  8. Von Jackie_41 im Forum E-Commerce
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2008, 15:14
  9. Von NetterGast im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 22:31
  10. Von Topflash74 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 22:27
  11. Von Tom2e im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 22:31
  12. Von Master im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.05.2008, 12:45
  13. Von Robert_76 im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2007, 11:15
  14. Von Unregistriert im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 22:32
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •