Ergebnis 1 bis 5 von 5

Webkatalog und Urheberrecht

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.12.2009
    Beiträge
    3
    Frage Webkatalog und Urheberrecht
    Hi Online-Jura-Gurus,

    wie geschützt sind eigentlich die Inhalte von kommerziellen Webkatalogen?
    Wenn in einem Webkatalog Name, Adressen, E-Mail und Webadresse von verschiedenen Dienstanbietern (meistens kommerziell) alphabetisch und öffentlich zugänglich sind?

    Es ist wohl klar, dass alle evtl. redaktionellen Texte geschützt sind, aber wie ist das mit den obengenannten Daten?

    Kann ein konkurrierender nicht-kommerzieller Webkatalog-betreiber diese Rohdaten von diesem und evtl. anderen Anbietern "klauen" bzw. kopieren und im eigenen Katalog verwenden?

    Gibt es da evtl. eine unterschiedliche Handhabung für die kommerziellen und nicht-kommerziellen Adressen ?

    Danke im voraus. GuiltyOne
    ---
    PS: Habe die SuFu genutzt, aber nichts gefunden ...

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Webkatalog und Urheberrecht
    Gibt es da evtl. eine unterschiedliche Handhabung für die kommerziellen und nicht-kommerziellen Adressen ?
    Ja. Private Adressen sind durch das BDSG als persönliche Daten geschützt, wenn es über die allgemein zugängliche Adresse hinausgeht. Ansonsten kann eine Privatperson auch der Veröffentlichung widersprechen. Was anderes bei Firmenadressen und öffentlich zugänglichen Daten von Firmen (Geschäftsführer ...). Diese sind durch das BDSG nicht geschützt und können somit verwendet werden.
    wie geschützt sind eigentlich die Inhalte von kommerziellen Webkatalogen?
    Hier könnte ein Schutz als Datenbankwerk vorliegen
    UrhG § 87a Begriffsbestimmungen
    (1) Datenbank im Sinne dieses Gesetzes ist eine Sammlung von Werken, Daten oder anderen unabhängigen Elementen, die systematisch oder methodisch angeordnet und einzeln mit Hilfe elektronischer Mittel oder auf andere Weise zugänglich sind und deren Beschaffung, Überprüfung oder Darstellung eine nach Art oder Umfang wesentliche Investition erfordert.
    Diese wären nach UrhG als Werk geschützt. Eine "Übernahme" wäre nur dann ein neues Werk, wenn
    UrhG § 87a Begriffsbestimmungen
    (1)... Eine in ihrem Inhalt nach Art oder Umfang wesentlich geänderte Datenbank gilt als neue Datenbank, sofern die Änderung eine nach Art oder Umfang wesentliche Investition erfordert.
    Das reine Kopieren dürfte also ein Verstoß gegen Urheberrecht sein (unabhängig von der Art der Adressen), das Anbschreiben der Daten in eine neue Datenbank jedoch nicht.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.12.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Webkatalog und Urheberrecht
    Moin Moin aaky,

    vielen Dank.
    Ich denke die unklare Frage nach der subjektiven Definition was eine nach
    "Art oder Umfang wesentlich geänderte Datenbank" genau ist,
    reicht im Zweifelsfall aus zumindest im berühmten rechtsfreien Raum des deutschen Onlinerechts zu sein. ,-)

    Mein Gedanke ist:
    Jede einzelne Adresse auszuwählen, die Homepage zu besuchen und die Seite thematisch in einem anderen Webkatalog neu zu integrieren und dabei nur eine per Hand ausgewählte Unterauswahl zu treffen, ist eben ein solcher Aufwand, der die neue DB als neu-genug bezeichnen würde.

    Kannst du (oder jede andere mit Ahnung) mir da zustimmen?

    Ich bedanke mich schon mal wieder im voraus.

    The GuiltyOne

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Webkatalog und Urheberrecht
    Kannst du mir da zustimmen?
    Weiß nicht
    im berühmten rechtsfreien Raum des deutschen Onlinerechts
    Wenn du das sarkastisch meintest, ja, wenn du es so meintest wie du es geschrieben hast, nein.
    Auch in D ist das Internet nicht rechtsfrei, denn die ("gebildeten" und sich im Internet "auskennenden") Gerichte schaffen es immer wieder, irgendwelche zivilrechtlichen Regelungen für das Internet anzupassen. Was dabei rauskommt ist oftmals so abwegig, dass man sich nie sicher sein kann
    Ich denke die unklare Frage nach der subjektiven Definition was eine nach "Art oder Umfang wesentlich geänderte Datenbank" genau ist,
    Genau das ist das Problem, dass dies ausgelegt werden muss.
    Jede einzelne Adresse auszuwählen, die Homepage zu besuchen und die Seite thematisch in einem anderen Webkatalog neu zu integrieren und dabei nur eine per Hand ausgewählte Unterauswahl zu treffen, ist eben ein solcher Aufwand, der die neue DB als neu-genug bezeichnen würde.
    Dann kann man seine Liste gleich durch surfen erstellen. Wozu es da der Datenbank bedarf ist mir unklar. Oder zumindest dürfte es schwer werden nachzuweisen, dass die Datenbank als Grundlage genommen wurde.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.12.2009
    Beiträge
    3
    Standard AW: Webkatalog und Urheberrecht
    Hi aaky,

    Auch in D ist das Internet nicht rechtsfrei
    Eigentlich wollte ich "frei von Rechtssicherheit" sagen. Absurd "gebildete" Gerichte, die mal eben ein richtungsweisendes und (internet-)weltfremdes Urteil in den Äther blasen, ohne sich im klaren zu sein, welche absurden Auswirkungen das hat.

    Deswegen gefällt mir der gefundene Disclaimer so gut, den ich mir aber nicht traue auf meine Website zu packen:
    Der etwas andere Disclaimer:
    Ich distanziere mich ausdrücklich von der technischen Kompetenz des Landgerichtes Hamburg. Nachzulesen und bestätigt im Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links"
    Nun dies dazu und das hierzu:
    Wozu es da der Datenbank bedarf ist mir unklar.
    Durch das "kopieren" wird eine Menge Tipparbeit der Adressen, Emails, Websites auf wenige Klicks reduziert.

    Auf jeden Fall schon mal danke! Deine Antworten haben mir geholfen eine Entscheidung zu treffen.

    The GuiltyOne

Ähnliche Themen
  1. Von round2 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.11.2015, 13:01
  2. Von Strolch76 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 09:08
  3. Von vi-doc im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 14:24
  4. Von Sandstrand im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 16:39
  5. Von speedone im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 12:36
  6. Von Unregistriert im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.06.2007, 19:21
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •