Ergebnis 1 bis 6 von 6

im Internet "angeschwärzt"

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.12.2009
    Beiträge
    2
    Standard im Internet "angeschwärzt"
    Hi,

    ich hab eine Frage zum anschwärzen und auch Datenweitergabe im Internet.

    Folgender Fall:

    Person ABC ist Hobbyterraristiker. Nun registriert sich die Person über die Schule in einem großen Hobbyforum zu diesem Thema, liest dort Beiträge, schaut sich Angebote von Privatzüchtern an usw. Loggt sich danach allerdings nicht mehr auf die Seite ein. Ein Jahr später, die Person ABC vermittelt mittlerweile selbst Nachgezüchte Tiere (jedoch rein Privat, nichts gewerbliches), und wird aus diesem Grund von einer ihr fremden Person darauf angespochen, warum sie auf dieser Seite auf der schwarzen Liste (eine Liste über Betrüger, welche nicht vorhandene Tiere bzw. Tiere aus illegalen Bestand anbieten) steht. Die Person ABC sieht auf der Seite nach und findet sich tatsächlich auf dieser Liste wieder. Nicht nur das sie durch diesen Eintrag es schwerer hat Tiere zu vermitteln (viele Personen nutzen diese Seite, um sich über Züchter zu erkundigen, ob diese negativ aufgefallen sind) auch wurden von Ihr der komplette Name, PLZ + Ort, E-Mail Adresse sowie die IP auf der Seite veröffentlicht. Den Betreiber XYZ der Seite nach dem Warum angesprochen erhält man folgende Antwort:

    Es wurden bei der Anmeldung genau dieselben anonymen Proxy verwendet wie bei allen afrikanischen Betrügern.
    Das ist alles. Wie gesagt Person ABC registriert sich auf der Seite lediglich als Privatperson um sich zu informieren. Es wurden weder irgendwelche Tiere angeboten, noch etwas gekauft oder sonstiges. Auch wusste sie nicht, dass in der Schule irgendwelche Proxies verwendet werden. Auf das bitten die Person ABC von der Liste runter zu nehmen, weil man ja nichts gemacht hat, reagiert der Betreiber nicht.

    Was kann oder sollte die Person ABC jetzt machen?

    LG
    Immortal

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: im Internet "angeschwärzt"
    Ich würde auf § 186 StGB hinweisen, besten telefonisch oder per Einschreiben - macht regelmäßig mehr Eindruck als eine einfache E-Mail; außerdem würde ich ihm die Umstände nochmals ordentlich schildern, damit er Verständnis aufbringen kann.
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.05.2009
    Beiträge
    108
    Standard AW: im Internet "angeschwärzt"
    Ja, da stimme ich zu.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: im Internet "angeschwärzt"
    Und zusätzlich noch das BDSG, nachdem das Veröffentlichen von personenbezogenen Daten nicht zulässig ist.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.12.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: im Internet "angeschwärzt"
    Ok, vielen dank schonmal für die Tipps Jetzt noch 2 kurze Fragen, 1. wie sollte sich Person ABC verhalten wenn der Betreiber nicht reagiert und 2. wie verhält sich das ganze, wenn der Betreiber aus Österreich und es sich um eine .com Seite handelt?

    LG
    Immortal

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: im Internet "angeschwärzt"
    zu 2. Dann gelten all die genannten Gesetze nicht und man muss sich nach dem in Österreich geltenden Gesetz richten. Es sei denn, es werden ausdrücklich deutsche Kunden angesprochen.
    zu 1. Das richtet sich dann auch nach dem geltenden Recht, was nati0nal unterschiedlich ist.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.04.2015, 16:05
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2014, 13:07
  3. Von livingstone im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 12:33
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.03.2013, 03:06
  5. Von asiani im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.01.2013, 12:20
  6. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 12:32
  7. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 03:19
  8. Von s1t0n1c im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 17:26
  9. Von parkuhr im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 10:12
  10. Von Starbuck71 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 06:02
  11. Von bier-tier im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 13:33
  12. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.03.2009, 17:46
  13. Von Ponchotobi im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.02.2009, 19:12
  14. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 22:56
  15. Von Bob2008 im Forum Filesharing & Streaming
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 20:19
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •