Ergebnis 1 bis 18 von 18

Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet

  1. neues Mitglied
    Gast
    Standard Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Hallo,
    mal angenommen, eine Person A verwendet Texte und Bilder aus dem Internet, um beispielsweise eine Vereinszeitschrift (Hochzeitszeitung o.Ä.) aufzupeppen.

    Wie sieht es da mit dem Urheberrecht aus?
    Welche Strafe kann einen erwarten?
    Wann verjähren derartige Ansprüche?

    Danke!!

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Die Strafe kann strafrechtlich und zivilrechtlich sein. Strafrechtlich ist es meistens gering (kommt auf den Umfang der Verwendung an), zivilrechtlich kann es schon für ein Bild in den vierstelligen Bereich gehen.
    Die Verjährung ist die normale Verjährung. Wobei diese nicht ab dem Zeitpunkt der Verwendung sondern dem Zeitpunkt der Entdeckung des Rechtsverstoßes gilt.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    1
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Und wie sieht es in einem Forum aus? So manche Teilnehmer benutzen Namen von Persönlichkeiten und als Avatar ein Bild, das eine Persönlichkeit darstellt? Erlaubt, oder generell verboten?

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Weder noch Ein Ja / Nein gibt es im Recht nicht.

    Bei der Verwednung von Namen kann es Probleme geben, wenn Marken- oder gewerbliche Namensrechte verletzt werden (z.B. weil eine Verwechslungsgefahr oder ein Missbrauch vorliegen). Das muss also immer im speziellen Fall beurteilt werden.

    Bei den Avataren gilt Urheberrecht wie bei jedem Bild.

    Bei beiden Fällen gilt, dass es Antragsrecht ist, wenn sich also der Rechteinhaber nichts macht, passiert nichts. Aber das kann immer noch kommen ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  5. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    aber das muss doch irgendwann mal verjähren, oder etwa nicht?

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Zitat Zitat von neues Mitglied Beitrag anzeigen
    aber das muss doch irgendwann mal verjähren, oder etwa nicht?
    Macht es doch, irgendwann
    Die Verjährung ist die normale Verjährung. Wobei diese nicht ab dem Zeitpunkt der Verwendung sondern dem Zeitpunkt der Entdeckung des Rechtsverstoßes gilt.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  7. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Dachte halt, dass die Verjährung irgendwann unabhängig vom Bekanntwerden erfolgt.

    Zu meinem Beispiel nochmal:
    Mal angenommen, eine Person A eines Vereins macht eine Vereinszeitschrift und verwendet bilder und Texte aus dem Internet.
    Wer ist dann verantwortlich?
    Der, der die Zeitschrift erstellt hat?
    Der, der die Zeitschrift verbreitet hat?
    Der Vereinsvorsitzende, der Verantwortlicher für alle Dinge im Verein ist?

    Es handelt sich hier nur um ein Beispiel....aber interessant wäre es für mich.

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Dachte halt, dass die Verjährung irgendwann unabhängig vom Bekanntwerden erfolgt.
    Geht ja gar nicht. Ansonsten würde ja auch das Urheberrecht "verjähren": Wenn der Urheber Jahre nichts unternommen hätte, weil er es nicht wusste, hätte er dann keine Rechte mehr - und das kanns nun wirklich nicht sein
    Wer ist dann verantwortlich?
    Der, der die Zeitschrift erstellt hat?
    Der, der die Zeitschrift verbreitet hat?
    Der Vereinsvorsitzende, der Verantwortlicher für alle Dinge im Verein ist?
    Kommt auf die Vereinbarungen an. Eigentlich immer der, der das Recht verletzt hat. Vertraglich kann die Verantwortung aber anders vereinbart sein. Ist nichts vereinbart, dann eben der, der der das Recht verletzt hat. Bei dem Beispiel müsste man dann genau den Ablauf der Verletzung ermitteln.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  9. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    anke!!
    Aber verantwortlich ist doch m.E. immer der, der etwas veröffentlicht.

    Nach was bemisst sich denn der Schadensersatz? Gibts da Vorgaben?

  10. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Verantwortlich heißt aber nicht immer haftbar. In der Regel ist der Verantwortliche zwar der erste Ansprechpartner, aber der kann die Haftung auch an den eigentlichen "Täter" weitergeben, wenn dieser die rechtsverletzung begangen hat (und der Verantwortliche nicht hätte wissen können, dass eine Rechtsverletzung vorliegt - wusste er es, kann das durchaus etwas anders aussehen, Stichwort Handlung mit Auftrag)
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  11. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Danke!!
    Und wenn grundsätzlich der Vereinsvorsitzende zustimmen musste?
    Wie sieht es denn mit der Höhe des Schadens aus?

  12. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Es kommt darauf an, was er bestätigen muss und inwieweit er darauf vertrauen konnte, dass die Inhalte keine Rechte verletzen.
    Aber das wäre dann im Einzelfall zu klären. AlsBeispiel: Wenn die zeitschrift ein Profi erstellt, muss er davon ausgehen können, dass dieser die Rechtslage kennt. War es irgendein Hausmeister aus seinem Verein, hätte er möglicherweise schon eine Prüfpflicht. Ales dazwischen ist Grau
    Die Höhe des Schadensersatzes richtet sich nach dem entstandenen Schaden. Bei Bildern wird eine Lizenzanalogie zugrunde gelegt (was hätte ein Profi verdient, wenn er die Bilder verkauft hätte). Bei Texten kann ich es nicht sagen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  13. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Also sprich, Schadensersatz wäre die Summe, die der Verfasser genommen hätte, wenn man die Rechte zur Veröffentlichung bei ihm gekauft hätte?

    Kann das bei einem Bild so hoch sein? Glaub ich weniger, oder?

  14. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Keiner eien meinung?

    Dann sag ich bye und danke!!

  15. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Bilder haben schon mehrere Tausend € als Schadensersatz gebracht. Da wäre ich mir nicht so sicher, dass es "so viel nicht sein kann". Und bei Texten ist es nicht viel besser.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  16. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Auch, wenn der Schaden nicht so groß wäre, weil ein offizielles "Kaufen" der Rechte weniger gekostet hätte?

  17. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Ja, da hierbei die üblichen Werte und nicht die tatsächlichen Werte zugrunde gelegt werden.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  18. neues Mitglied
    Gast
    Standard AW: Verwensung von Texten und Bildern aus dem Internet
    Hallo!!
    Ich habe im Internet was gefunden:

    Verjährung 3 Jahre nach Bekanntwerden der Verletzung oder 10 JAHRE UNABHÄNGIG VOM BEKANNTWERDEN.

    Kann das stimmen?

Ähnliche Themen
  1. Von Mephmanjo im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.01.2015, 19:06
  2. Von Der Physiokrat im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.04.2014, 19:57
  3. Von Seat27 im Forum Urheberrecht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 22:22
  4. Von Papillon im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 16:44
  5. Von Löckchen im Forum Urheberrecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.05.2010, 12:14
  6. Von Partymaus im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 13:11
  7. Von Ökonomix im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 18:22
  8. Von Nachdenker im Forum Urheberrecht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 12:16
  9. Von volkerxl im Forum Urheberrecht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.01.2009, 12:50
  10. Von couchtiger im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2008, 21:31
  11. Von H3LL im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 15:24
  12. Von Androxan im Forum Urheberrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.12.2007, 17:56
  13. Von FREMDER im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2007, 22:00
  14. Von Anonymous im Forum Urheberrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 17:20
  15. Von Terra im Forum Urheberrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2001, 13:54
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •