Ergebnis 1 bis 8 von 8

Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    5
    Standard Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    Hallo,

    passt zwar vielleicht nicht ganz hier rein aber hoffe hier kann jemand etwas weiterhelfen.

    Eine Mail an einen Rechtsanwalt mit der Bitte ob man Auskunft bzw. Info bräuchte zu einer Rechtslage (egal jetzt was genau).

    Nach paar Tagen kommt eine Mail mit ausführlicher Erklärung in einer PDF Datei (war zwar nicht wirklich was neues aber ok) - hätte also eine kurze Einschätzung bzw. Info auch gereicht wie es derzeit Aussieht.

    Kann/Darf die Kanzlei ohne vorher ein Angebot gemacht zu haben, ohne vorher darauf hingewiesen zu haben, ohne einer Info auf deren HP zu finden - also einfach ohne einer Reaktion....

    ...einige Zeit später einfach ein Honorar in der Höhe von über € 800.- verlangen?

    Also meiner Meinung nach ist das eine Frechheit! Denn vorher sollte Bescheid gegeben werden dass die Auskunft kostenpflichtig ist oder ein Angebot gemacht werden wieviel und wenn Akzeptiert wird dann darf verrechnet werden.

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    Das mit der Auskunft muss nicht sein
    BGB § 612 Vergütung
    (1) Eine Vergütung gilt als stillschweigend vereinbart, wenn die Dienstleistung den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten ist.
    (2) Ist die Höhe der Vergütung nicht bestimmt, so ist bei dem Bestehen einer Taxe die taxmäßige Vergütung, in Ermangelung einer Taxe die übliche Vergütung als vereinbart anzusehen.
    Und da es Gesetz in Deutschland ist, dass Rechtsberatung kostenpflichtig ist (RDG - Rechtsdienstleistungsgesez), ist die Diestleistung nur gegen Vergütung zu erwarten. An der Stelle muss dann auch keine Information mehr sein, da die Vergütung stillschweigend vereinbart wurde.

    Allerdings scheint der Betrag sehr hoch angesetzt und entspricht nicht der üblichen Vergütung für ene Erstberatung (als diese würde ich es ansehen). Wichtig ist, auf welcher Basis das Honorar berechnet wurde - normalerweise werden da ja Leistungen aufgeführt. Und anhand derer kann man dann überprüfen, ob die Höhe gerechtfertigt wäre.

    Das Problem des Anfragenden ist jetzt nur: Ohne genaue Kenntnis der Rechtslage braucht er jemanden, der ihm hilft. Und das kann auch nur ein Anwalt sein (RDG) - mit entsprechenden Kosten, aber das sei jetzt mal dahin gestellt. Nur wird er niemanden finden, der gegen einen "Kollegen" vorgeht. Somit könnte er das bestenfalls aussitzen (entsprechender Widerspruch auch gegen das Mahnverfahren) und es auf ein Verfahren ankommen lassen, in dem dann die Kosten vielleicht auf das normale Niveau runter gedrückt werden. Den Streß und die Kosten muss der Anfragende aber erst mal in Kauf nehmen und muss aufpassen, dass er keine Fehler macht, denn die wird sein Gegenüber ausnutzen. Mit einer Rechtsschutzversicherung hätte man da vieleicht noch ein paar Chncen, aber ohne ...

    Alles in allem eine verfahrene und "bescheidene" Situation. Normalerweise handeln Anwälte nicht so, aber es gibt durchaus auch dort wie in jeder anderen Branche die berühmten schwarzen Schäfchen.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    5
    Standard AW: Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    Achja übrigens betrifft es das Österreichische Gesetz hab ich vorher nicht erwähnt.
    Das Honror wird wegen für ein Gutachten gestellt und wurde anscheinend von deren Juristen ausgearbeitet.


    Die Situation ist ja eigentlich noch etwas komplizierter... diese Kanzlei ist Kunde von mir (Website erstellt und Wartung/Optimierung dieser) - Für die Wartung gab es eine Pauschale - Das Problem war dass 2 Rechnungen wiederholt und nach Zahlungshinweisen wieder Versäumt wurden durch die Kanzlei (des öfteren wenn nicht schon regelmäßig) - Nach 2 Monaten gab es noch immer keine Reaktion - Arbeiten wurden gestoppt und wieder mit Bitte der Überweisung, zuständige Person für Buchhaltung war nicht Erreichbar bzw. gewünschter Rückruf wurde nie getätigt, hatte zufolge dass die Website auch offline ging und einer Mail dass Sie wieder Online geht bis Zahlungen eintreffen - und erst dann!!!! Erfolgte auf diese Mail eine Reaktion und kam mit dem Honorar weil ich eben etwa 1-2 Monate davor eine Anfrage via Mail gestellt hatte.


    Also für mich ist das alles andere als Seriös und nicht akzeptabel anzunehmen dass das Honorar des RA den Rechnungen der Wartung abgezogen werden zudem man nicht mal wusste das ein Honorar verrechnet wird und wie hoch.


    Rechtsschutz leider noch nicht vorhanden... da Kleinunternehmer bzw. nebenbei Selbständig und die derzeitigen Angebote noch zu teuer waren.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    Was war denn mit Widerrufsrecht? Hätte darüber nicht informiert werden müssen?

    Gerade wenn du sagst, dass ein schon längeres Geschäftsverhältnis besteht, kann man ja eigentlich davon ausgehen, dass dir bewusst ist, dass der Anwalt für die Informationen Geld möchte... was hattest du denn als Antwort erwartet?

    Ansonsten vielleicht noch § 147 (2) BGB? Kommt halt auf den konkreten Fall an...
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  5. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.2009
    Beiträge
    5
    Standard AW: Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    Nein war nicht bewusst... woher auch - kenne die Honorare nicht - meine wurden vorher vereinbart und es gab keine versteckte Kosten.

    Ich hätte erwartet dass man vorher informiert wird ob und wie viel Kosten entstehen so sollte das auch Ablaufen denn dieses Honrar für eine Info die man in 15min oder 30min ausgearbeitet hat ist eine Frechheit vor allem wurde vorher nicht verrechnet erst als man Sie darauf aufmerksam macht dass Sie mit Zahlungen im Rückstand sind (2 Monate später). Kommt meiner Meinung nach nicht sehr seriös... denn vor 2 Wochen oder so habe ich 2 andere Anwälte via Mail wegen einer Info gebeten (hier im Forum konnte leider keiner helfen) und diese gaben mir kostenlos eine kurze Einschätzung via Mail.

    mit dem Paragraphen fange ich hier leider nicht viel an...

    Laut Honorar folgender Fall: Rechtsgutachten i.S. Haftung des Webhosting-Providers für die Verlinkung von „illegalen Seiten“

    - Es hätte gereicht die Aussage dass es noch immer keine klar definierte Rechtslage in Österreich gibt, wusste ich vorher schon und viel mehr ging aus dem Schreiben nicht hervor soweit ich mich noch erinnern kann. Es ging nicht mal um einen Fall sondern nur um eine kurze Auskunft...
    Geändert von Lex (30.10.2009 um 01:50 Uhr)

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    @Elradon
    Vorsicht - die Frage betrifft das Österreichische Recht - siehe zweiter Beitrag des Fragenden
    Ansonsten ist eine Rechtsberatung eine Dienstleistung (dürfte auch in Österreich so sein) - und da gibt es in der Regel kein Widerrufsrecht bei Ausführung der Leistung.

    Und ansonsten muss wohl jemand antworten, der sich mit österreichischem Recht auskennt ...
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  7. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.867
    Standard AW: Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    -.- ja klar. Ich habs ja auch gelesen, aber das deutsche Recht ist bei mir grad so selbstverständlich.. auch grad, weil das hier ne .de Domain ist.

    Was würdest du denn zu meinem oben geschriebenen sagen, wenn wir diesen Sachverhalt in Deutschland vorliegen hätten?
    Ich kann mit meinen Beiträgen nur einen Ausschnitt des Rechts abdecken und auch nur meine eigene Position aufzeigen. Im Recht hängt viel von Argumentation ab. Ich bitte daher zu beachten, dass meine Beiträge keinen anwaltlichen Rat ersetzen können.

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Rechtsauskunft via Mail - Kosten !?
    @Elradon
    Mit de Annahmefrist kommt man hier sicherlich nicht weiter, da es durchaus üblich ist bei Anwälten, mal jemanden ein paar Monate warten zu lassen ...

    Was mir aber noch eingefllen ist: In Deutschland gibt es Anwaltskammern, an die man sich in solche Fällen wenden kann. Wenn der "Hinweis" berechtigt ist, bekommt auch schon mal ein Anwalt einen auf den Deckel.

    Falls es in Österreich auch sowas gibt, einfach mal den ganzen Sachverhalt denen schildern.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

Ähnliche Themen
  1. Von KaSo im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2015, 21:11
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 13:07
  3. Von TiCar im Forum Verantwortlichkeit für Inhalte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 23:31
  4. Von ccn im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 21:23
  5. Von faster im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.12.2009, 16:09
  6. Von nomar2408 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 18:52
  7. Von danysahne30 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 14:06
  8. Von ManuelR im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 12:49
  9. Von hase88 im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 18:14
  10. Von Linus0815 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 17:54
  11. Von most_wanted im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 16:38
  12. Von lipschitz im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.2007, 20:31
  13. Von alamo im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2007, 09:50
  14. Von brakai295 im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 11:57
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •