Ergebnis 1 bis 7 von 7

Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet

  1. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    2
    Standard Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet
    Hab da mal eine ganz wichtige Frage...

    Problem:
    Käufer hat vor zwei Monaten bei Verkäufer über eine bekannte Auktionsplattform für über [COLOR="Red"]500€[/COLOR] einen Artikel ersteigert, ihn aber nie erhalten.

    Im Detail:
    Nach der Auktion wurde in einigem Hin und Her-Gemaile, immer wieder der Absende-Termin vom Verkäufer aufgeschoben.
    Irgendwann hat der Verkäufer behauptet er hätte den Artikel abgeschickt.
    Nachdem der Artikel aber 2 Wochen später immernoch nicht beim Käufer angekommen war, hat der Käufer nach der Sendungsnummer gefragt (um das Paket bei der Post-Website nachzuverfolgen).
    [COLOR="Red"]Kurze Zeit später hat sich der Verkäufer plötzlich bei der Auktionsplattform abgemeldet ohne vorher eine Antwort auf die Frage zu geben.[/COLOR]

    [COLOR="MediumTurquoise"]Vielleicht noch wichtig:
    Der Artikel wurde nicht über Paypal bezahlt, sondern per Überweisung.
    Es wurde versicherter Versand vereinbart.[/COLOR]

    [COLOR="Red"]Der Verkäufer hat falsche Kontaktdaten bei der Auktionsplattform hinterlegt.[/COLOR]
    Also ist eine Kontaktaufnahme per Post nicht möglich.


    Welche Möglichkeiten hat jetzt der Käufer um das Geld zurückzubekommen?
    Gibt es bei solchen Fällen Hilfe von dieser Auktionsplattform?
    Geändert von littlekitty143 (28.08.2009 um 21:50 Uhr)

  2. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.432
    Standard AW: Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet
    Welche Möglichkeiten hat jetzt der Käufer um das Geld zurückzubekommen?
    Da das eine übliche Masche ist, gibt es nur eine Lösung: Rechtlich dagegen vorgehen. Und das am besten mit Hilfe eines Anwalts, wenn man sich mit dem Recht nicht auskennt.
    Gibt es bei solchen Fällen Hilfe von dieser Auktionsplattform?
    In der Regel nicht, da das Sache der Vertragspartner ist. Allerdings sind die unter Umständen verpflichtet, die Verbindungsdaten herauszugegebn. Das kann aber der Anwalt klären.
    Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.

  3. Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    57
    Standard AW: Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet
    Zitat Zitat von littlekitty143 Beitrag anzeigen
    Post-Website
    [COLOR="Red"]Der Verkäufer hat falsche Kontaktdaten bei der Auktionsplattform hinterlegt.[/COLOR]
    Also ist eine Kontaktaufnahme per Post nicht möglich.
    Da bist Du wohl auf einen ganz hinterhältigen Verkäufer reingefallen.
    Erst mal bei eBay immer darauf achten, daß der offensichtlich gewerbliche Verkäufer eine hohe Bewertungsanzahl hat. Dann die % der positiven Bewertungen. (98% sind mir zu wenig bei einem Gewerblichen) Dann suchst Du die Negativen. Sind es Lapalien, OK. Aber nichts wie z.B.: "Meldet sich nicht auf Reklamation."
    In Deinem Falle kannst Du eigentlich nur noch eine Strafanzeige machen.
    Hoffentlich erwischen sie den Burschen.
    Dein Geld wirst Du, so wie Du den Fall beschrieben hast, wahrscheinlich abschreiben müssen.
    Die Anzeige würde ich aber auf jeden Fall machen.
    LG Question

  4. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    2
    Ausrufezeichen AW: Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet
    Ich hab den Typ jetzt über eine private Community ausfindig gemacht und drauf angesprochen.
    er meinte nur, er überweist mir das geld zurück aber nur wenn ich die anzeige zurückziehe (denn er könne sich keine anzeige leisten, weil er bei der bundeswehr ist... Außerdem meinte er, er hätte zwar das geld auf sein konto überwiesen bekommen, aber er hat das bei der auktionsplattform nicht gemacht.
    Sozusagen das IHN jemand ärgern will und seine Kontodaten hinterlegt hat...

    Anzeige läuft, ich denk nicht im Traum daran die zurückzuziehen!

  5. Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    57
    Standard AW: Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet
    Zitat Zitat von littlekitty143 Beitrag anzeigen
    er meinte nur, er überweist mir das geld zurück aber nur wenn ich die anzeige zurückziehe
    Das ist schon mal eine Frechheit!
    Wenn er Geld bekommt, das ihm nicht gehört, und für das er keine Gegenleistung erbracht hat, muss er es zurück geben!
    Zitat Zitat von littlekitty143 Beitrag anzeigen
    Außerdem meinte er, er hätte zwar das geld auf sein konto überwiesen bekommen, aber er hat das bei der auktionsplattform nicht gemacht.
    Die Behauptung halte ich für eine Lüge. Mehr als 500 € übersieht man auf dem Konto nicht. Hat er ja auch nicht. Aber wenn ich so einen Betrag auf meinem Konto finde, und habe keine Erklärung dafür, kann man sich mit dem Überweiser in Verbindung setzen, oder gleich bei der Bank das Geld zurückschicken lassen.
    Zitat Zitat von littlekitty143 Beitrag anzeigen
    Anzeige läuft, ich denk nicht im Traum daran die zurückzuziehen!
    So ohne weiteres kannst Du das auch nicht.
    Da Du bestimmt eine Anzeige wegen Betrug gemacht hast, ist das im öffentlichen Interesse und liegt beim Staatsanwalt.

    Aber, wie hast Du den Burschen ausfindig gemacht?
    Private Community sagt mir nichts. Ist das eine Bildungslücke?
    Aber ich glaube, ich bin noch lernfähig.
    LG Question

  6. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2009
    Beiträge
    2
    Standard AW: Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet
    Mir ist ähnliches passiert...ging um stolze 160€ die nun futsch sind.

    Wir lange kann man so einen Fall zur Anzeige bringen und gegen vor gehen?

  7. Benutzer
    Registriert seit
    28.08.2009
    Beiträge
    57
    Standard AW: Ebay Ware nicht erhalten, Verkäufer nicht mehr angemeldet
    Zitat Zitat von Poser Beitrag anzeigen
    Wir lange kann man so einen Fall zur Anzeige bringen und gegen vor gehen?
    Privatrechtlich kannst Du immer, ist halt nur dumm wenn die Gegenseite die "Einrede der Verjährung" benutzt.
    Dazu kommt darauf an von wem Du als was gekauft hast.
    Ansprüche aus Geschäften den des "täglichen Rechtsverkehrs", also wenn Du als privat von privat oder Geschäftsmann gekauft hast, verjähren in zwei Jahren.

    Wenn Du dagegen als Geschäftsmann von einem Geschäftsmann gekauft hast, ist die Verjährungsfrist 4 Jahre.

    Hierbei beginnt die Verjährungsfrist erst mit dem Schluß des Jahres in dem der Anspruch entstanden ist.
    Also Kauf im Jan. 2005 ist Verjährung am 31.12.2007 bzw. 31.12.2009.

    Nur hast Du zivilrechtlich wohl kaum eine Möglichkeit den Burschen, selbst wenn er von Deutschland aus agiert, ausfindig zu machen.
    Und selbst wenn Dir seine Adresse bekannt ist, ist alles sehr kostenintensiv!

    Ich hatte mal den Fall:
    Säumiger Kunde. Mahnbescheid kommt zurück: unbekannt verzogen. Örtliche Meldebehörde (ging ja noch) neue Adresse für DM 10,-. Neuer Mahnbescheid, kommt wieder zurück: unbekannt verzogen. Meldebehörde schreibt zurück: zahlen Sie DM 25,- teilen wir Ihnen unsere Meldedaten mit. Zahle! Kommt zurück: Liegt keine Ab- Ummeldung vor. Ich hab n Hals bekommen wie n Frosch und das Handtuch geschmissen.
    Es ging damals um ca. 1000 DM. War Lehrgeld!

    Damit will ich sagen, zivilrechtlich Forderungen einzutreiben ist der Erfolg sehr fragwürdig aber sehr kostenintensiv.

    Du kannst eigentlich nur eine Anzeige wegen Betrug machen. Das wird glaube ich als Straftat bewertet. (wenn Du einen Politiker betrügst, ist es bestimmt ein Verbrechen ) Dann wird möglicherweise die Staatsanwaltschaft tätig, sofern sie es für erforderlich hält.
    Wenn dann alles nach Deinen Wünschen läuft, wird der Bursche zwar wegen Betrug verurteilt, Dein Geld hast Du aber immer noch nicht. Das mußt Du dann zivilrechtlich einklagen, aber was hilft Dir das, wenn der Kerl dann ein paar Jahre im Knast sitzt?

    Bei mir haben zwei Burschen eingebrochen, Schaden ca. 500,- € Die beiden wurden gefaßt. Die hatte noch was mehr auf dem Kerbholz und bekamen 3½ und 6 Jahre.

    Fazit: Du bist als Geschädigter immer der Dumme.

    Mach eine Betrugsanzeige! Wenn die Staatsanwaltschaft den Betrüger faßt, hast Du wenigstens die Genugtuung.
    Und wenn Du die Kosten nicht scheust, kannst Du Dich mit der Zivilklage hinten anhängen. Wenn Du einen "Titel" hast, kannst Du 30 Jahre lang versuchen Dein Geld zurück zu bekommen. Aber immer wieder für jede Aktion (Pfändung etc.) vorher löhnen.
    Geändert von Question (18.09.2009 um 19:36 Uhr)
    LG Question

Ähnliche Themen
  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.02.2014, 18:34
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2012, 22:06
  3. Von Janairobi im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 04:44
  4. Von drughi im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 12:58
  5. Von ozber2007 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 10:15
  6. Von hanshans214 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2009, 22:32
  7. Von marzelk12345 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2009, 10:01
  8. Von content im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 08:48
  9. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 15:43
  10. Von bob70 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 08:00
  11. Von Unregistriert im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 21:52
  12. Von Elradon im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.2008, 23:39
  13. Von Cawi67 im Forum Onlineauktionen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2008, 19:52
  14. Von bastibasti im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 13:58
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •