Ergebnis 1 bis 15 von 15

Onlineshop eröffnen

  1. Anonymous
    Anonymous ist offline
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    1.493
    Standard Fitness Onlineshop
    Guten Tag, wenn jemand zur Zeit angestellter ist, aber vor hat z.b. einen Onlineshop im Bereich Fitness zu eröffnen (als nebeneinkommen),was muss dieser hierbei rechtlich beachten?
    Rechtliche Bestimmungen über den Onlineshop gibt es im Internet viele, allerdings keine Grund legenden Sachen wie welches gewerbe muss angemeldet werden? muss überhaupt ein gewerbe angemeldet werden (gibt es ausnahmefälle) wie sieht es steuerrechtlich aus?
    Sollte man sich einen Steuerberater nehmen um alles hinzubekommen oder bekommt man das bei einem kleinem Shop auch noch alleine hin? Wo bekommt man Infos vorallem über die mögliche Gewerbeanmeldung und die steuerliche Abrechnung im Fall eines Onlineshops? Vielen Dank für Eure Hilfe.

  2. Unregistriert
    Gast
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Die Antworten auf diese Fragen such ich auch schon einige Zeit.
    Leider scheint ein Gang zum Finanzamt unumgänglich um sich dort dann die Infos zu holen.

    Sollte aber wer Informationen haben oder einfach weitergehende Links, dann bitte mal hier schreiben.

    Ich bin selber auch Angestellter. Betreiber bereits eine große Community (Forum) Durch die Erweiterung um einen Onlineshop etc. kommen aber viele neue Fragen auf mich zu...

  3. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Einige allgemeine Anmerkungen:
    Ein Gewerbe muss man anmelden, wenn man beabsichtigt, langfristig Gewinn zu erzielen. Das Gewerbe wird bei dem zuständigen Amt angemeldet (findet man bei der Gemeinde oder dem Landkreis). Die Anmeldung beinhaltet Angaben zum Unternehmen (Adresse, Tätigkeit) und kostet eine Kleinigkeit (glaube 35€). Mehr muss man erstmal nicht machen. Das Ganze ist in 10 min erledigt.
    Es sei denn, das Gewerbe ist genehmigungspflichtig, was bei Online-Shops kaum ist, es sei denn, es sollen z.B. Arzneimittel verkauft werden, oder Lotto-einnahmen ... welche Gewerbe genehmigungspflichtig sind erhält man dort, wo man die anmeldet.
    Nach der Anmeldung erhält man eine Aufforderung vom Finanzamt für ein paar ergänzende Angaben. Die schickt man dann zurück und erhält von dort eine Steuernummer.

    Was die Buchhaltung angeht: Die muss den Anforderungen entsprechen. Also Einnahme/Überschuss oder doppelte Buchführung. Wem das böhmische Dörfer sind, sollte einen Steuerberater nehmen. Da ist das Finanzamt etwas penibel, was die Art und Weise angeht. Wer jedoch Kenntnisse hat, kann das auch fast allein bewältigen, betriebswirtschaftliche Ausbildung siollte schon sein. Man kann das aber auch von einem Kumpel machen lasse - Steuerberater ist keine Pflicht.

    Und wenn man das Gewerbe dann hat, kommen die periodischen Umsatzsteuervoranmeldungen (Zeitraum wird vom Finanzamt festgelegt, am Anfang wohl monatlich oder vierteljährlich) und die Bilanzen (Eröffnungsbilanz, Jahresabschluss). Das alles ist davon abhängig, was man für erwartete Umsatzzahlen in der o.g. Auskunft an das Finanzamt abgibt.
    Da könnte man auch nach Ist- und Sollversteuerung wählen, aber ich glaube das geht hier zu weit.

    Ich hoffe ich konnt ehelfen. Wer speziellere Fragen hat, kan die gern noch stellen.

  4. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Noch ne kleine Ergänzung
    Ich bin selber auch Angestellter
    Arbeitsvertrag prüfen, ob eine Nebentätigkeit erlaubt oder/und vom Arbeitgeber genehmigt werden muss. Ein Gewerbe kann eine solche Nebentätigkeit darstellen. Bevor man nur noch die Nebentätigkeit hat

  5. sebi
    Gast
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Ich schließe mich hier mal mit meiner Frage an, auch wenn es mir nicht um ein Gewerbe geht, denn ich habe nicht vor, "langfristig Gewinn zu erzielen", sondern etwas Hausrat u. ä. zu veräußern.
    Beim Stöbern im Netz habe ich eine Seite gefunden, auf der man einen Shop ganz ohne Unkosten eröffnen kann. Die Zahl der Artikel ist begrenzt, was bei der Menge der abzugebenden Sachen und der Zeit, die ich dafür erübrigen kann, nicht weiter stört. Im Gegensatz zu Onlineanzeigen und -auktionen würden die Sachen so lange online erscheinen, bis sich ein Interessent findet.

    Meine Frage wäre nun: Darf man einen solchen Shop ausschließlich mit Gewerbeschein betreiben oder gibt es die Möglichkeit, das Angebot auch als eine Art privaten 'Flohmarkt' zu nutzen. Wenn es möglich ist, welche Angaben sind wichtig, um den Shop als privat zu kennzeichnen?
    Wenn es nicht möglich sein sollte, wie sieht es mit einer Auflistung der Sachen auf einer privaten Homepage aus? Worauf muss man dabei achten?
    Fragen über Fragen, aber ich hoffe, es kann mir jemand helfen.

    Vorab schon mal danke,
    sebi

  6. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Darf man einen solchen Shop ausschließlich mit Gewerbeschein betreiben oder gibt es die Möglichkeit, das Angebot auch als eine Art privaten 'Flohmarkt' zu nutzen
    Kommt darauf an, was der Anbieter festlegt. Wenn dem das egal ist, kann es dir das auch sein Ich an deiner Stelle würde mir also mal deren Bedingungen durchlesen.
    Wenn es möglich ist, welche Angaben sind wichtig, um den Shop als privat zu kennzeichnen?
    Es muss einfach deutlich, verständlich und leicht erkennbar als solches gekennzeichnet sein. Im Zweifelsfall kann durchaus aus einer bestimmten Menge von Artikeln davon ausgegangen werden, dass hier ein Gewerbe vorliegen könnte. Und wenn das dann jemand behauptet, kommt es darauf an, das Gegenteil beweisen zu können. Und die Ausage "steht ja nicht da, das es ein Gewerbe ist" zieht dann nicht. Wichtig ist auch, wie man den Shop des Anbieters interpretieren könnte. Wenn da hauptsächlich Gewerbetreibende drauf sind und man seine Seite nicht ausdrücklich als Privat kennzeichnet, wäre das auch ein Rückschluss auf die Art
    Wenn es nicht möglich sein sollte, wie sieht es mit einer Auflistung der Sachen auf einer privaten Homepage aus? Worauf muss man dabei achten?
    Identisch.

  7. sebi
    Gast
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Wow, seid ihr hier schnell!
    Danke für die Antwort!
    Auf jeden Fall bin ich schon mal etwas schlauer und kann gezielter weiter nach Infos suchen. Ein tolles Forum ist das hier!!!

    Bei dem Anbieter der Shops ist so weit ich gesehen habe nichts festgelegt, dass es sich ausschließlich um gewerbliche Shops handelt. Ich werde aber einfach noch mal nachschauen und den Betreiber gegebenenfalls anschreiben, da er einen sehr guten Support anbietet, wie ich gerade erst gesehen habe...

    Im Zweifelsfall kann durchaus aus einer bestimmten Menge von Artikeln davon ausgegangen werden, dass hier ein Gewerbe vorliegen könnte
    Bei einer Artikelanzahl von im Höchstfall 50 (die ich aber wohl nicht voll kriegen werde) würde das nach Gewerbe ausehen oder nicht? Wie gesagt, ich glaube nicht, dass ich so viel auf einmal einstellen kann, aber man weiß ja nie, ob man nicht doch mal etwas mehr Zeit hat und Sachen aussortieren kann...

    Gruß,
    sebi

  8. Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    8.430
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Bei einer Artikelanzahl von im Höchstfall 50
    Das ist ziemlich subjektiv. Ich persönlich würde bei dieser Menge schon davon ausgehen, das es Gewerbe sein könnte
    Und im Endeffekt ist immer der Einzelfall entscheidend, und was der Gegnüber (Käufer) für einen Eindruck gewonnen hat oder hätte gewinnen können. Meiner Meinung nach ist entscheidend, wie deutlich man auf den privaten Charakter hingewiesen wird

  9. sebi
    Gast
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Nochmal danke für die Hilfe.
    Jetzt mach ich mich noch anderweitig schlau... und dann schau ich mal, ob das was wird!

  10. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    1
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Meine persönliche Erfahrungen mit dem Start des Online Shops:

    Wir betreiben selbst seit einigen Jahren einen [URL="http://www.professionell-fitness.de"]Fitness[/URL] online Shop und haben uns vorher gut informiert bevor das Projekt Online gestellt wurde.

    Die ersten Top 3 bevor die Artikel online gestellt wurden:
    - Einen guten Steuerberater finden. In den meisten Fällen bietet der Steuerberater eine kostenlose Starthilfe in die Selbstständigkeit.
    - Gewerbe Anmeldung bei der Stadt (Kosten um die 15€)
    - AGBs zusammen stellen und vom Anwalt prüfen

    Gruss Balou
    Geändert von balo050701 (23.06.2008 um 09:58 Uhr)

  11. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    25.11.2010
    Beiträge
    1
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Das sind alles sicherlich schon wichtige Punkte aber mit den richtigen AGB und der Gewerbeanmeldung ist es längst noch nicht getan - Impressum Widerrufsbelehrung, Rückgaberecht u.U. Batterieverordnung usw. müssen alles geklärt werden.

    Dann sollte man sich regelmäßig auf dem Laufenden halten, ob es irgendwelche rechtlichen Änderungen der oben genannten Bereiche gibt und ob man den Anforderungen noch gerecht wird.

    Hier mal ein paar hilfreiche Seiten zum Thema - sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene:

    shophilfe.net
    (Frage-Antwort-Portal für alle Fragen rund um das Thema Online Shop + Erfahrungsberichte + Shopanbieter im Vergleich)

    ecommerce-rechtsberatung.de
    (Aktuelle Gerichtsurteile und weiterführende Tips)

    shopbetreiber-blog.de
    (Tipps, Checklisten usw.)
    Geändert von ruddi (25.11.2010 um 17:52 Uhr)

  12. Eric 123
    Eric 123 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Ich habe ebenfalls vor einen shop bald zu öffnen, was sollte man noch unbedingt beachten?

  13. Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2011
    Beiträge
    2
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Ich möchte dazu etwas allgemeines - nicht rechtliches - sagen.

    Man sollte sich wirklich gut überlegen in welchem Bereich man das ganze macht. Gerade bei Elektronikartikeln sind die Margen nur sehr gering. Insbesondere bei Massenware wie z.B. Handys: Die kauft man als Endkunde oft über Preisvergleichsportale. Nehmen wir an du hast eine günstige Einkaufsquelle und das Gerät kostet 200 Euro im Einkauf, dann kann man mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass jemand es bei günstiger.de für 205-210 Euro anbietet. Sprich: Bei den geringen margen macht - dank des bescheuerten Fernabsatzgesetzes - nur ein einziger Kunde der ein Gerät zurücksendet gleich den Verdienst von 3 oder mehr Bestellungen kaputt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es tatsächlich Leute gibt, die bei 10 Händlern bestellen und dann 9 Pakete als "hab ich nie bestellt" zurückgehen lassen. Man bleibt letztlich auf den Versandkosten hocken, weil man nicht jeden 10 Kunden (der das vllt. macht) verklagen kann.

    Was sich schon eher empfielt ist Dropshipping direkt vom Großhändler an den Endkunden. Da spart man wenigstens ein paar Versandkosten. Außerdem kann man seinen Onlineshop mit vielen Artikeln füllen und trägt kein Lagerrisiko. Noch besser: Man verkauft im Gewerblichen Bereich, da gibt es kein Fernabsatzgesetz! Wenn du Kontakte zu Großhändlern suchst oder Großhandelsadressen kostenlos:

    Ich möchte dazu etwas allgemeines - nicht rechtliches - sagen.

    Man sollte sich wirklich gut überlegen in welchem Bereich man das ganze macht. Gerade bei Elektronikartikeln sind die Margen nur sehr gering. Insbesondere bei Massenware wie z.B. Handys: Die kauft man als Endkunde oft über Preisvergleichsportale. Nehmen wir an du hast eine günstige Einkaufsquelle und das Gerät kostet 200 Euro im Einkauf, dann kann man mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass jemand es bei günstiger.de für 205-210 Euro anbietet. Sprich: Bei den geringen margen macht - dank des bescheuerten Fernabsatzgesetzes - nur ein einziger Kunde der ein Gerät zurücksendet gleich den Verdienst von 3 oder mehr Bestellungen kaputt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es tatsächlich Leute gibt, die bei 10 Händlern bestellen und dann 9 Pakete als "hab ich nie bestellt" zurückgehen lassen. Man bleibt letztlich auf den Versandkosten hocken, weil man nicht jeden 10 Kunden (der das vllt. macht) verklagen kann.

    Was sich schon eher empfielt ist Dropshipping direkt vom Großhändler an den Endkunden. Da spart man wenigstens ein paar Versandkosten. Außerdem kann man seinen Onlineshop mit vielen Artikeln füllen und trägt kein Lagerrisiko. Noch besser: Man verkauft im Gewerblichen Bereich, da gibt es kein Fernabsatzgesetz! Wenn du Kontakte zu Großhändlern suchst oder Großhandelsadressen brauchst, auf unserer Homepage gibts ein paar Großhändleradressen kostenlos (shopmunity dot com)
    [url]http://www.shopmunity.com[/url] - [URL="http://www.shopmunity.com"]B2B-Marktplatz[/URL] und soziales Netzwerk für Lieferanten, Hersteller, Großhändler und Fachhändler im Bereich Onlinehandel.

    In unserem [URL="http://shopmunity.com/index.php?action=distributor_search&function=shopm unity_projects_search_by_word"]Großhändlerverzeichnis[/URL] gibt es kostenlose [URL="http://shopmunity.com/index.php?action=distributor_search&function=shopm unity_projects_search_by_word"]Großhändleradressen[/URL].

  14. Eric 123
    Eric 123 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2
    Standard AW: Onlineshop eröffnen
    Fitness übers Internet ist doch bestimmt nicht einfach, oder? Wie läuft es denn aktuell?

  15. wolfgang19
    wolfgang19 ist offline
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.2011
    Beiträge
    1
    Frage AW: Onlineshop eröffnen
    Online-Shops sind großartig, aber wie kann ich ein neues starten. Wir sind Anfänger, ich und mein Partner wollte immer Errichtung. Wir haben das Budget und ich denke, es ist genug, aber die Frage ist "wie"? Irgendwelche Vorschläge, danke ..
    [url]http://fast-debrid.com[/url]--> Ich entdeckte ein Ort, wo man in 50-Datei herunterladen können Hosting-Dienste wie megaupload, fileserve, megavideo, hotfile, rapidshare...

Ähnliche Themen
  1. Von YozhiDerRapper im Forum E-Commerce
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.09.2014, 18:26
  2. Von TalonZ181 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2014, 19:57
  3. Von FSAviator im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2013, 17:40
  4. Von mia im Forum E-Commerce
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.02.2013, 12:40
  5. Von DerWissenSuchende im Forum E-Commerce
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 22:09
  6. Von EfrenW im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 01:06
  7. Von hoonix im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 01:39
  8. Von Yannick61 im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 18:36
  9. Von joe90go im Forum Mehr Onlinerecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 16:05
  10. Von Razorlight im Forum E-Commerce
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 17:59
  11. Von daniellauxen im Forum Internationales Privatrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 12:27
  12. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.06.2008, 22:18
  13. Von Cloud im Forum Strafrecht & Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 11:11
  14. Von Unregistriert im Forum Urheberrecht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 21:45
  15. Von Alex2911 im Forum E-Commerce
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2004, 10:47
Berechtigungen
  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •